Das Dienstleistungszentrum in Triesen soll im Juni 2016 eröffnet werden. (Foto: ZVG)
Politik
Liechtenstein|12.12.2013 (Aktualisiert am 12.12.13 10:03)

DLZ Sonne: Beschwerde weitergezogen

TRIESEN/VADUZ - Die Beschwerdeführer gegen das geplante Dienstleistungszentrum Sonne fechten die Entscheidung des Triesner Gemeinderats an und ziehen ihre Einsprache an die Regierung weiter. Dies teilte die Dorfgruppe Triesen der Freien Liste am Donnerstag mit.

Das Dienstleistungszentrum in Triesen soll im Juni 2016 eröffnet werden. (Foto: ZVG)

TRIESEN/VADUZ - Die Beschwerdeführer gegen das geplante Dienstleistungszentrum Sonne fechten die Entscheidung des Triesner Gemeinderats an und ziehen ihre Einsprache an die Regierung weiter. Dies teilte die Dorfgruppe Triesen der Freien Liste am Donnerstag mit.

Der Triesner Gemeinderat hatte die Einsprache dreier Anwohner gegen den Bau des des neuen Zentrums Sonne mit zwei Gegenstimmen abgelehnt.  "Aus der Beschwerde ergibt sich unter anderem, dass Werner Binotto, Mitglied der Gestaltungskommission des Landes und St. Galler Kantonsbaumeister, das Projekt DLZ Sonne als ortsplanerischen „Overkill“ bezeichnet hat", heisst es in der Medienaussendung weiter.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Freitag (13.12.2013).

(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|18.07.2018
Illegale Kriegsführung kann strafrechtlich belangt werden
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung