Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Wirtschaft
Liechtenstein|14.11.2013 (Aktualisiert am 14.11.13 10:01)

Gestrichener NBU-Landesbeitrag deutlich zu spüren

VADUZ - 2012 wurden in Liechtenstein 6355 Unfälle registriert, wobei sich die Versicherungsleistungen auf insgesamt 35,8 Mllionen Franken beliefen. Dies geht aus der am Donnerstag veröffentlichten Unfallsversicherungsstatistik hervor.

Dies entsricht einem ein durchschnittlicher Betrag von 5627 pro Unfall. "Im Zehnjahresvergleich, dessen Durchschnitt bei 5375 liegt, stellt dies einen neuen Höchstwert dar", ist der Statistik zu entnehmen.


Die gesamten Prämieneinnahmen stiegen 2012 demnach gegenüber dem Vorjahr um 30,9 Prozent auf 50,9 Millionen Franken an. Überdies erhöhten sich - aufgrund des gestrichenen Landesbeitrages zur Nichtbetriebsunfallversicherung - die Zahlungen der Arbeitnehmer um 11,9 Prozent auf 34,9 Millionen Franken (2011: 23 Millionen Franken). Die Prämienbelastung pro versicherten Beschäftigten stieg damit um 379 auf 1139 Franken an. Und die Prämieneinnahmen der Berufsunfallversicherung verzeichneten mit 15,9 Millionen Franken einen leichten Anstieg (15,8 Millionen).

(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|15.12.2017

LLB-Gruppe erwartet Ergebnis auf Vorjahresniveau

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung