Politik
Liechtenstein|06.11.2013 (Aktualisiert am 06.11.13 11:36)

Dienstleistungszentrum Sonne: Einsprache abgelehnt

TRIESEN - Der Triesner Gemeinderat hat am Dienstagabend die Einsprache dreier Bürger gegen den Gestaltungsplan für das Dienstleistungszentrum Sonne im Ortszentrum abgelehnt. Damit halte er weiterhin an seiner Unterstützung für das Projekt fest.

2016 will ein privater Investor auf dem Areal des Gasthauses Sonne und des Sunnamarkts ein Einkaufszentrum eröffnen. Die Ankündigung dieser Pläne, welche die Gemeinde Triesen unterstützt, rief jedoch Gegner auf den Plan: Drei Bürger legten Einsprache gegen das Projekt ein. Die Gemeinde Triesen teilte am Mittwoch mit, diese abgelehnt zu haben: Die Nahversorgung in Triesen müsse langfristig gesichert werden. "Mit der erneuten Bestätigung des unter Beizug von Gemeinde- und Landeskommissionen erarbeiteten Gestaltungsplanes für ein neues Dienstleistungszentrum untermauert der Gemeinderat das Bestreben der privaten Investoren, ein Angebot an Dienstleistungen im Dorfzentrum anbieten zu wollen."

Aus Gründen der Transparenz und allgemeinen Information hat der Gemeinderat die Abweisung der Einsprache auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht.

(mh)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 50 Minuten (Aktualisiert vor 50 Minuten)
Kommende Woche wird der Landtag 2018 feierlich eröffnet
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung