Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Im vergangenen Jahr wurden von Liechtensteiner Spediteuren weniger Güter transportiert. (Foto: Shutterstock)
Wirtschaft
Liechtenstein|08.10.2013 (Aktualisiert am 08.10.13 09:39)

Weniger Arbeit für Spediteure

VADUZ - Liechtensteiner Transportunternehmen beförderten im vergangenen Jahr 8 Prozent weniger Güter als im Vorjahr und legten dabei 4 Prozent weniger Kilometer zurück. Das zeigt die am Dienstag veröffentlichte Gütertransportstatistik.

Im vergangenen Jahr wurden von Liechtensteiner Spediteuren weniger Güter transportiert. (Foto: Shutterstock)

VADUZ - Liechtensteiner Transportunternehmen beförderten im vergangenen Jahr 8 Prozent weniger Güter als im Vorjahr und legten dabei 4 Prozent weniger Kilometer zurück. Das zeigt die am Dienstag veröffentlichte Gütertransportstatistik.

Wie das Amt für Statistik meldet, führten 37 in Liechtenstein ansässige Unternehmen mit einer Fahrzeugflotte von durchschnittlich 265 Fahrzeugen internationale Transporte auf der Strasse durch. Im Vorjahr waren durchschnittlich 270 Fahrzeuge im Einsatz gewesen.

8% weniger Güter transportiert
Im Jahr 2012 wurden von den in Liechtenstein zugelassenen Lastwagen und Sattelschleppern 549 827 Tonnen Güter transportiert, wobei Fahrten innerhalb des Wirtschaftsraums Schweiz und Liechtenstein nicht erfasst werden. Das waren 8,4 Prozent oder 50 633 Tonnen weniger als im Vorjahr. Von den transportierten Gütern wurden im Jahr 2012 14,6 Prozent in Liechtenstein geladen und 12,8 Prozent in Liechtenstein entladen. Somit haben 27,4 Prozent der transportierten Güter einen Liechtenstein-Bezug. 8,6 Prozent der Güter wurden innerhalb eines ausländischen Staates (Kabotage) und 64,0 Prozent zwischen zwei ausländischen Staaten (Dreiländerverkehr) spediert.

Die Transportleistung - also das Produkt aus der zurückgelegten Entfernung multipliziert mit dem Gewicht der dabei transportierten Güter - ging gemäss Gütertransportstatistik um 10,1 Prozent auf 281 Tonnenkilometer zurück. Gesamthaft wurden auf Gütertransporten 17,7 Millionen Kilometer zurückgelegt, im unbeladenen Zustand waren es 2,9 Millionen Kilometer. Die Gesamtzahl der gefahrenen Kilometer ging damit um 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück.

Auch auf der Schiene weniger transportiert

Auf der Bahnstrecke zwischen Buchs und Feldkirch wurden insgesamt 1,2 Millionen Tonnen an Gütern transportiert, das sind 0,4 Prozent weniger als im Vorjahr.

 

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Mittwoch (9. Oktober 2013).

(mh)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|20.04.2018 (Aktualisiert am 20.04.18 12:14)
FMA: Regulierungslabor wird gestärkt
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.