Dienstag - 15. Januar 2013 | 10:45 (Aktualisiert am 15.01.13 11:00)

Also doch: VU gibt Geheimverträge zu

VADUZ - Seit Wochen behauptet VU-Präsident Jakob Büchel, dass bei der Union Personalentscheide erst nach der Wahl am 3. Februar fallen werden. Das dürfte allerdings nicht ganz der Wahrheit entsprechen.

Der Druck auf VU-Präsident Jakob Büchel wegen der Geheim­verträge steigt weiter. Noch wei­gert sich die Union, die Papiere der Öffent­lich­keit vorzulegen.

«Die VU trifft ihre Personalentscheidungen nach den Wahlen, was eigentlich logisch ist», hat VU-Präsident Jakob Büchel in den vergangenen Wochen immer wieder betont und damit versucht, Vorwürfe zu entkräftigen, die VU fahre einen Wischi-Waschi-Kurs in Personalfragen.
Wie sich nun heraustellte, stimmen Büchels Behauptungen wohl nur bedingt. Wie das «Volksblatt» am Freitagabend aus VU-Kreisen erfuhr, sollen die Regierungskandidaten Thomas Zwiefelhofer, Marlies Amann-Marxer und Marcus Rick bereits ihre Zusagen im Falle einer Wahlniederlage der Union gegeben haben: Zwiefelhofer und Amann-Marxer würden das Zweierteam in der Koalition bilden, Rick hingegen auf einen Sitz verzichten. Als «Belohnung» für seinen Rückzug soll Rick einen Verwaltungsratsposten erhalten, teilte ein Informant dem «Volksblatt» mit.
Um diese Aussagen zu überprüfen, bat das «Volksblatt» noch am Freitagabend VU-Präsident Büchel per Mail um die Beantwortung von vier Fragen. Sollte Büchel innerhalb von zweieinhalb Tagen nicht antworten, kündigte das «Volksblatt» im Mail an, «die Kandidaten direkt ansprechen und die Verträge (...) ohne Ihre Rechtfertigung zu veröffentlichen».
Anstatt die höflich formulierten Fragen innerhalb von 65 Stunden zu beantworten, schrieb Jakob Büchel einen offenen Brief an «Volksblatt»-Politikchef Michael Benvenuti und FBP-Parteipräsident Alexander Batliner. Büchel warf darin dem «Volksblatt» vor, «die Regeln eines fairen Wahlkampfs» zu verletzen.
VU gesteht Geheimpapiere
Weit pikanter ist allerdings eine andere Passage des offenen Briefs: Büchel gibt nämlich zu, dass sehr wohl Geheimverträge mit den Regierungskandidaten existieren. Selbst das  «Vaterland» musste eingestehen: «Die VU-Parteileitung hat dafür alle notwendigen Vorkehrungen getroffen und für die in diesem Zusammenhang geführten vertraulichen Gespräche auch interne Papiere zur Vorbereitung der Anträge an die VU-Parteigremien erstellt.»

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ am Dienstag (15.1.2013).

(mb)

Dokumente zu diesem Artikel
Verwandte Nachrichten
Politik
Mittwoch - 16. Januar 2013 | 09:54

VU-Geheim­verträge: Rick ver­schweigt "Volksblatt"-Anfrage

VADUZ - Die VU reagiert immer verzweifelter auf die "Volksblatt"-Recherchen zu den Geheim­verträgen für die Regie­rungskandidaten Zwiefelhofer, Amann-Marxer und Rick. Letzterer hat im "Vaterland" nachweis­lich eine "Volksblatt"-Anfrage ver­schwiegen.

Vermischtes
Dienstag - 15. Januar 2013 | 13:31

Auto rutscht Bösch­ung hin­unter - Fahrer unverletzt

BAD RAGAZ - Ein 20-jähriger Autofahrer ist am Monta­gabend in Bad Ragaz mit seinem Wagen in einer Kurve von der Strasse abge­kom­men und eine steile Böschung hin­ab­gerutscht. Der junge Mann blieb unverletzt, wie die Kantonspolizei am Dien­stag mitteilte. Das Auto ist schrott.

Vermischtes
Dienstag - 23. Oktober 2012 | 05:00

VU-Codex für Abgeordnete mit fragwürdigem Inhalt

VADUZ - Er existiert also doch, der VU-Codex für die Landtagsfr­ak­tion: Das zweiseitige Papier der Union, das dem "Volksblatt" vorliegt, weist einige verfas­sungskriti­sche Punkte auf. 

Politik
Montag - 7. November 2011 | 02:11

FBP-Präsident kritisiert die VU scharf

SCHAAN - Im ersten offiziellen Duell mit dem neuen VU-Präsidenten Jakob Büchel fand FBP-Präsident Alexander Batliner kriti­sche Wort für den Regie­rungspartner: "Die VU ist nicht bereit, langfristig und nachhaltig zu handeln."

Politik
Montag - 27. Juni 2011 | 13:53

Jakob Büchel soll VU-Präsident werden

VADUZ - Die Vaterländi­sche Union hat offensicht­lich einen Nachfol­ger für Parteipräsident Adolf Heeb gefunden. Wie das "Volksblatt" aus VU-Kreisen erfuhr, soll Jakob Büchel als Präsident­schaftskandidat für den Parteitag im Herbst nominiert werden.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425920120400.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745660919503.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561903576692.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433562067844980.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425886580341.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren