Volksblatt Werbung
Vermischtes
Region|22.12.2011

Neuer Platz für Buchser Messerschmiede

BUCHS - Die historische Messerschmiede Roth, bekam am Mittwoch ihre neue Parzelle in Grabs. Die 8 Tonnen schwere Hütte wurde von einem Spezialkran auf einen Tieflader verladen und mit einer Polizeieskorte nach Grabs zur Mühle transportiert.
Die historische Messerschmiede
Die einzigartige Messerschmiede steht seit 1978 in der heutigen Parzelle in Buchs nahe des ursprünglichen Standorts. Sie erhielt ihre Antriebskraft ursprünglich vom Farbbach, der heute ein verwachsenes Rinnsal ist und kein Wasserrad mehr anzutreiben vermag. Die Umgebung ist geprägt von neueren Bauten und von einer Tankstelle. Früher oder später soll ein Neubau dazu kommen. Die aufwändig restaurierte Einrichtung wird am aktuellen Standort kaum mehr besichtigt.
Auf der Suche nach einer Lösung für das technikgeschichtlich wichtige Denkmal wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, welche aus Vertretern der Historisch-Heimatkundlichen Vereinigung der Region Werdenberg, der Kulturkommission der Politischen Gemeinde Grabs und des Vereins Grabser Mühlbach besteht.
Neue Parzelle in Grabs
Das Versetzen des wertvollen Objektes an den Grabser Mühlbach macht es im Sommerhalbjahr für regelmässige Gruppenführungen zugänglich. Vorgesehen ist die Öffnung des Objektes für ein breites Publikum auch im Rahmen des jährlichen Schweizer Mühlentages. Mit dieser Aktion erhält das Objekt wieder einen Standort, der seiner kulturhistorischen Bedeutung entspricht.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|gestern 10:58 (Aktualisiert gestern 11:04)

Nach Beil-Attacke: Schussabgabe durch Polizei wird untersucht

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung