Dienstag - 3. Oktober 2017 | 12:18 (Aktualisiert am 03.10.17 12:27)

Haas stärkt Trainer Vrabec weiter den Rücken

VADUZ - Die Hoffnung der Fans auf Besserung im Fall des kriselnden FC Vaduz wurde am Sonntag mit dem enttäuschenden 0:0 gegen Wil wieder gedämpft. Sportchef Bernt Haas zeigt Verständnis für Kritik – und stärkt Trainer Roland Vrabec weiter den Rücken.

FCV-Sportchef Bernt Haas. (Foto: MZ)

Beim FC Vaduz herrschte nach der ernüchternden Nullnummer gegen Wil erneut Ratlosigkeit. Trainer Roland Vrabec meinte: «Ich kann mir diesen Rückfall nicht erklären. Ich kann es nicht nachvollziehen, wie die Mannschaft so auftreten kann, wo doch die Spitzenteams Xamax (0:2 gegen Aarau) und Schaffhausen (0:5 gegen Rapperswil-Jona) in dieser Runde verloren hatten und wir eigentlich die Chance gehabt hätten, Punkte gutzumachen.»

Seine Mannschaft hatte es verpasst, auf den wichtigen 1:0-Erfolg gegen Chiasso einen weiteren Sieg nachzulegen. «Natürlich können wir mit diesem Punkt nicht zufrieden sein», sagte auch Sportchef Bernt Haas einen Tag nach dem Spiel gegen Wil. Die Kritik aus dem Umfeld sei normal: «Die Enttäuschung der Fans ist verständlich.» Dass der seit dem misslungenen Saisonstart immer wieder kritisierte Trainer Vrabec aber die Mannschaft nicht mehr erreichen könnte, streitet Ex-Profi Haas ab: «Die Fans sehen nicht hinter das ganze Konstrukt. Sie sehen nicht, wie das Innenleben der Mannschaft aussieht. Ich für meinen Teil kann sagen: Wenn ich unsere Trainingseinheiten sehe, dann würde ich auch wieder gerne selbst auf dem Platz stehen.»

Er sei nach wie vor überzeugt von der Qualität der Mannschaft und des Staffs. Haas deckt Vrabec weiterhin den Rücken: «Ich habe Vertrauen in seine Arbeit.» Klar ist zudem: Ein Trainerwechsel wäre in Vaduz wohl auch finanziell sehr schwierig. Haas erklärt, man werde nun versuchen, die Länderspielpause erneut für interne Analysen zu nutzen: «Negative Dinge werden dabei natürlich angesprochen. Aber wichtig ist auch, dass man nicht nur immer über Probleme redet, sonst werden diese nur grösser. Man muss über Lösungen sprechen.» Haas weiss, dass der FCV vor allem im Abschluss «konsequenter» werden muss. Das Team müsse sich das Selbstvertrauen mit Erfolgserlebnissen zurückgewinnen.
Nur: Genau das heisst es schon seit Wochen. Und die Frage ist: Wie lange wird die sportliche Führung noch zusehen können, wie das Team stagniert, ohne sich gezwungen zu fühlen, doch noch zu handeln?

(mp)

Verwandte Nachrichten
Sport
Freitag - 13. Oktober 2017 | 19:00

Der ex-Vaduzer Lang schiesst den FCV ab

GENF - Der FC Vaduz kann auch in Genf nicht gewinnen. Der Super-League-Abstei­ger verliert gegen Servette vor 2315 Zuschauern mit 0:2. Beide Tore für die Grenats erzielte der ex-Vaduzer Steven Lang (3./73.). Vaduz besass - vor allem in der ersten Halbzeit - genügend Chancen, um mehr aus dem Auswärtsspiel im Stade de Genève zu holen. Nils von Niederhäusern (34.), Marko Devic (36./39.) sowie Maximilian Göppel (86.) ver­gaben jeweils gute Möglich­keiten. Nun beträgt der Rückstand auf die Spitzen­gruppe bereits minde­stens elf Punkte.

Sport
Freitag - 13. Oktober 2017 | 08:43

Flatterndes Vaduzer Nerven­kostüm

VADUZ - Die Situa­tion beim FCV ist nach wie vor angespannt. Trainer Roland Vrabec gehen die Spieler aus – und er kritisiert nach dem Wil-Spiel (0:0) die Mentalität im Team. In Genf muss heute eine Reak­tion her (20 Uhr), anson­sten könnte ein interner Knall drohen.

Sport
Donnerstag - 12. Oktober 2017 | 14:38

Burgmeier wohl drei Monate out

VADUZ - Verletzungspech bei Franz Burgmeier. Der 35-jährige Nationalspieler hat sich im Training mit dem FC Vaduz einen Muskelriss im Ober­schenkel zugezogen. Ihm droht damit im schlimm­sten Fall eine Ausfallzeit von rund drei Monaten. Ob eine Opera­tion not­wendig ist, wird dieser Tage abgeklärt.

Sport
Sonntag - 1. Oktober 2017 | 15:15

Enttäu­schende Nullnummer im Rheinpark

VADUZ - Der FC Vaduz kommt im Heimspiel gegen den FC Wil nicht über ein 0:0 hinaus. Das Team von Roland Vrabec enttäuscht über weite Strecken und verpasst damit die Bestätigung des 1:0-Erfolgs über Chiasso aus der Vorwoche. In der Tabelle stehen die Vaduzer damit mit 13 Punkten auf Platz vier.

Sport
Samstag - 30. September 2017 | 11:11

Der FC Vaduz will nachlegen

VADUZ - Nach dem für die Moral wichtigen 1:0-Erfolg über Chiasso steht für den FC Vaduz das zweite Heimspiel innert einer Woche an. Fürs Duell mit Schluss­licht Wil erwartet Trainer Roland Vrabec eine Bestätigung der jüngsten, soliden Leis­tung.

Sport
Donnerstag - 28. September 2017 | 22:56

FCV: Präsidentin Ospelt wieder­gewählt

VADUZ - Im Rahmen der gestrigen, speditiven General­versamm­lung des FC Vaduz wurden Präsidentin Ruth Ospelt sowie drei weitere Vor­standsmitglieder wieder­gewählt. Reto Möhr und Özkan Gülbahar stiessen neu dazu.

Sport
Mittwoch - 27. September 2017 | 14:58

Philipp Ospelt steht wieder im A-Team-Auf­gebot

VADUZ - Nationaltrainer Rene Pauritsch hat am Mittwoch sein Team für die zwei anstehenden WM-Qualifika­tionsspiele gegen Israel und in Mazedonien bekanntge­geben. Dieses enthält keine grossen Überra­sch­ungen: Der zurückgetretene Yanik Frick fehlt erwar­tungsgemäss, dafür steht mit Philipp Ospelt ein 24-Jähriger im Auf­gebot, der sein letztes Länderspiel am 6. Juni 2016 absolvierte und seit kurzem mit der ersten Mann­schaft des FC Vaduz den Trainingsalltag absolviert. Und Marcel Büchel kehrt nach Verletzungspause wieder ins Team zurück.

Sport
Sonntag - 24. September 2017 | 15:15

Der FCV kann doch noch gewinnen

VADUZ - Dem FC Vaduz gelingt im Heimspiel gegen Chiasso der Befreiungsschlag. Das Team von Roland Vrabec gewinnt im Rheinpark-Stadion vor offiziell 2041 Zuschauern 1:0. Das einzige Tor des Spiels erzielte Nicolas Jüllich in der 63. Minute. Der FCV trat keineswegs souverän auf, verdiente sich den Sieg aber auf­grund seiner Kampfbereit­schaft. Nun steht die Vrabec-Elf bei zwölf Punkten.

Sport
Samstag - 23. September 2017 | 10:01

Neuer Tiefpunkt beim FC Vaduz

VADUZ - Die Vaduzer Krise spitzt sich zu. Dem Standing von Trainer Roland Vrabec und seinem Team war der jüngste Fehltritt nicht gerade zuträglich. Zupass kommt dem arg gebeutelten FCV aber, dass er schon morgen wieder eine neue Chance erhält.

Sport
Donnerstag - 21. September 2017 | 19:15

Vaduz verliert in Wohlen völlig unnötig

WOHLEN - Der FC Vaduz verliert beim FC Wohlen völlig unnötig 0:1. Die Talfahrt des Teams von Trainer Roland Vrabec geht damit weiter. Ein Treffer aus dem Nichts von Kilian Pagliuca (54.) stürzt den FCV noch mehr in die Krise. Der ein­gewechselte Franz Burgmeier verschiesst in der Nachspielzeit sogar noch einen Elfmeter. Die Vaduzer hatten in Wohlen deut­lich mehr vom Spiel, zeigten sich aber erneut äusserst abschluss­schwach.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636440473873629795.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636441337191747345.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425858968293.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745638143463.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren