Mittwoch - 17. Mai 2017 | 16:37 (Aktualisiert am 17.05.17 16:54)

Kann Südafrikas Präsident politisch überleben?

KAPSTADT - In Südafrika herrscht ausnahmsweise Einigkeit: Eigentlich ist Präsident Zuma nach dem neusten Fall untragbar. Einzig der traditionell starke Zusammnehalt innerhalb der ANC könnte in noch im Amt halten.

(Foto: RM)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Mittwochsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Dokumente zu diesem Artikel
Verwandte Nachrichten
Vermischtes
Donnerstag - 18. Mai 2017 | 09:00

Lernplan, Lernpartner, Mindmaps und die Wichtig­keit der Pausen

VADUZ - In den kom­menden Wochen werden hierzulande zahlreiche Abschlussprüfungen abgelegt. Das "Volksblatt" hat bei einer Lerntrainerin nachgefragt: Etwa wie man am besten vor­geht, wenn es in kurzer Zeit noch eini­ges zu lernen gibt.

Politik
Freitag - 21. April 2017 | 16:40

Situa­tion im Südsudan verschlechtert sich weiter

JUBA -  Politi­sche Konflikte, ethni­sche Gewalt und eine von Men­schen verursachte Hun­gersnot haben den Südsudan in die schlimm­ste humanitäre Kata­strophe Afrikas seit dem ruandi­schen Völkermord verwandelt.

Politik
Montag - 31. Oktober 2016 | 07:10

Süd­lich der Sahara: Machthaber spielen mit Feuer

SCHAAN -  «Schlechte Regie­rungsführungen, Gewaltausbrüche und politi­sche Krisen untergraben weiterhin das Potenzial im Afrika südlich der Sahara», schreibt Teresa Pinto in ihrem aktuellen GIS-Beitrag.

Politik
Dienstag - 20. September 2016 | 10:31

Indien schärft in Afrika sein Profil

SCHAAN - In den vergangenen sieben Monaten war Afrika das Ziel einer diplomati­schen Offensive aus Indien. An deren Speerspitze stand Premiermini­ster Narendra Modi selbst, als er im Juli vier Nationen berei­ste, die sich an der Küste des Indi­schen Ozeans befinden, schreibt der GIS-Experte Pramit Pal Chaudhuri.

Politik
Donnerstag - 26. Mai 2016 | 12:14

Verb­las­ste Träume, schwierige Ent­schei­dungen

SCHAAN -Südafrikas Übergang in die Demokratie hatte das Land zu einem leuchtenden Beispiel für den afrikani­schen Kontinent werden lassen. Aber mehr als zwei Jahrzehnte nach der Einführung der Demokratie und trotz seiner diversifizierten Wirt­schaft befindet sich Südafrikas multiethni­sche Gesell­schaft in einer Krise. Der Autor dieses Beitrags bleibt anonym.

Politik
Freitag - 6. Mai 2016 | 12:55

Islami­sche Konfliktzone weitet sich aus

SCHAAN - Da der Krieg eine Region zu überfluten droht, die sich vom Irak bis zum Afrika südlich der Sahara erstreckt, müssen die Vereinigten Staaten, Europa und ihre Verbündeten mithilfe einer koordinierten Strategie intervenieren. „Eine interna­tionale Konferenz, auf der ein Plan ausgearbeitet wird, wäre ein guter Anfang“, schreibt GIS-Experte Charles Millon.

Wirtschaft
Donnerstag - 28. April 2016 | 07:19

Nigerias Ölrefor­men: Gewaltige Hürden

 SCHAAN - Nigeria, Afrikas grösste Volkswirt­schaft und grösster Ölproduzent, steht vor einer Periode des wirt­schaft­lichen Niedergangs. „Dies liegt an der seit Jahrzehnten all­gegenwärtigen Korrup­tion und der ineffizienten Politik, gepaart mit dem starken Rückgang der welt­weiten Ölpreise“, schreibt GIS-Experte Jaime Pinto.

Vermischtes
Mittwoch - 23. Dezember 2015 | 07:08

Afrikas aufgeklärte­ster Despot steht vor dritter Amtszeit

SCHAAN - Da Afrikas amtier­ende Führer danach streben ihre Amtszeiten über die legalen Grenzen hinaus auszudehnen, sind "dritte Amtszeiten" oder "verfas­sungs­recht­liche Coups" zu einem Thema in der Politik geworden. "In Ruanda wird die Verfas­sung geändert um Präsident Paul Kagame eine dritte Amtszeit zu ermöglichen", schreibt die GIS-Expertein Teresa Nogueira Pinto.

Vermischtes
Sonntag - 4. Oktober 2015 | 09:06

Die ANC wandelt sich - weil sie muss

SCHAAN -  Der Afrikani­sche Nationalkong­ress (ANC) bleibt die führende politi­sche Kraft Südafrikas. Die Parla­mentswahlen im vergangenen Jahr zeigten jedoch eine politi­sche Land­schaft auf, die einem langsa­men aber stetigen Wandel unterworfen ist – "ein Prozess, der die Stabilität des Landes stärken könnte", schreibt GIS-Experte Jaime Pinto.

Politik
Donnerstag - 30. Juli 2015 | 06:41

Präsident Buharis Strategie zur Ret­tung Nigerias

SCHAAN -  Ni­geria ist das wirt­schaft­liche Kraftpaket Afrikas, das von erheb­lichen Öleinnah­men und einem sich rasch entwickelnden Nicht-Ölsektor profitiert. "Präsident Muhammadu Buhari sieht sich mit Proble­men in Form von Boko Haram Aufständen, ungleich verteiltem Reichtum und fest verwurzelter Korrup­tion konfrontiert", schreibt GIS-Experte Jaime Pinto.

Wirtschaft
Sonntag - 19. Juli 2015 | 10:15

Afrika – der hoff­nungsvolle Kontinent

HINTERGRUND - “In den nächsten zehn Jahren wird das wirt­schaft­liche Wachstum von einer grossen, wachsenden, städti­schen Bevölke­rung – also einer neu ent­stehenden Mittelschicht –, die einen wachstum­strächtigen Markt schafft, ver­besserten makroökonomi­schen Strategien und regionaler Integra­tion vorangetrieben werden“, schreibt GIS-Expertin Teresa Nogueira Pinto.

Vermischtes
Samstag - 4. Juli 2015 | 08:59

Chance zur Reform für arabi­sche Länder

SCHAAN - Der Ölpreis ist zur Normalität zurückge­kehrt mit einer höheren Preisvolatilität in einem Umfeld niedri­gerer Preise im Vergleich zum Zeitraum zwi­schen 2011 und Mitte 2014. Allerdings gibt es für die grossen Ölexporteure im Nahen Osten und in Nordafrika (MENA) kein "business as usual": Der neue GIS-Beitrag von Carole Nakhle.

Politik
Sonntag - 17. Mai 2015 | 09:01

ISIS: Ursp­rung, Strategie und Perspektiven

SCHAAN - "ISIS ist in seinen Bemühungen, einen islami­schen Staat (...) bis nach Afrika und Asien hinein wieder aufleben zu lassen, in Syrien und im Irak schnell zu einer furchter­regenden Macht geworden", schreibt GIS-Autor Amatzia Baram in seiner Analyse.

Politik
Samstag - 7. März 2015 | 06:48

Erdog­ans neue Türkei

SCHAAN - Mehr als ein Viertel Jahrhundert nach der ersten Anfrage, sich der Europäischen Wirt­schaftsgemein­schaft anzuschliessen,
sucht die Türkei nun nach Verbin­dungen mit anderen Ländern. "Ihr aussenpoliti­scher Fokus schliesst dabei den überwiegend
islami­schen Nahen Osten, Nordafrika und zuneh­mend auch Russland ein", schreibt GIS-Autor Udo Steinbach.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425667399956.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636439609536419342.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425819812224.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425801560192.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636443930003083983.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636435290030576627.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren