Samstag - 4. Februar 2017 | 07:37

Wird die EU bis 2025 überleben? Drei Szenarien

SCHAAN/BRÜSSEL -  Auf einer vor kurzem abgehaltenen Konferenz wurden die Teilnehmer aufgefordert, ein einziges Wort einzutippen, das ihre Vision der Europäischen Union im Jahr 2025 zum Ausdruck brachte. Das Wort, das auf dem Overhead-Bildschirm am grössten dargestellt wurde, war «gone» – «tot». Was hat das zu bedeuten? Sir Michael Leigh erklärt.

(Foto: RM)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Samstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Dokumente zu diesem Artikel
Verwandte Nachrichten
Vermischtes
Samstag - 4. Februar 2017 | 10:12

Die Forensiker der Landespolizei sehen, was Sie nicht sehen

VADUZ - Teil­weise nahezu unsichtbare Spuren am Tatort liefern Forensikern wertvolle Hin­weise auf der Suche nach dem Täter. Die Kriminaltechnik macht daher auch hierzulande einen wichtigen Teil der Ermitt­lungsarbeit aus – gerade bei Einbrüchen. Dem «Volksblatt» gewährte die Landespolizei einen Blick in den Alltag ihres kriminaltechni­schen Dien­stes.

Wirtschaft
Mittwoch - 11. Januar 2017 | 07:23

Szenarien für die Weltwirt­schaft im Jahr 2017

SCHAAN -  Die Weltwirt­schaft im Jahr 2017 wird durch vier wesent­liche Merkmale gekenn­zeichnet sein. Welche genau erläutert unser GIS-Experte und Ökonomieprofessor Enrico Colombatto in seinem Gastbeitrag.

Politik
Freitag - 14. Oktober 2016 | 10:45

Nach Brexit: Zeit arbeitet nicht zugun­sten Europas

SCHAAN - 70 Jahre nach Churchills histori­schem Versp­rechen, erleben wir eine neue Wen­dung. Die über Jahrzehnte gewachsene Ord­nung wurde von der Brexit-Abstimmung am 23. Juni gesprengt. «Was wir jetzt haben, ist ein juristi­sches Chaos», schreibt der GIS-Experte Uwe Ner­lich.

Vermischtes
Samstag - 1. Oktober 2016 | 09:19

Brenter statt Brexit

VADUZ - Bereits am Sam­stag, vor Beginn der jährlichen Projektwoche, flog eine kleine Gruppe ausgewählter Schülerinnen und Schüler nach England, um ihren Schülerau­s­tausch in Norwich zu beginnen.

Politik
Montag - 12. September 2016 | 11:43

Migra­tionskrise der EU ver­schärft sich

SCHAAN - Die EU wird die Migra­tionskrise, die Euro-Krise und den Brexit überleben. "Die Fragen, die gestellt werden sollten, sind: Zu welchen Kosten, in welcher Form und mit wie vielen Mitglied­staaten ist das realistisch?", schreibt der GIS-Experte Stefan Hedlund.

Politik
Samstag - 13. August 2016 | 08:37

«Der Brexit kann auch eine Chance für die EU sein»

BRÜSSEL/SCHAAN - Liechten­stein müsse sich darauf ein­stellen, dass sich die EU grundlegend verändern werde, meint Sabine Monauni. Als liechten­steini­sche Bot­schafterin in Brüssel ist sie die Schnitt­stelle zwi­schen dem Kle­in­staat und der Union.

Vermischtes
Freitag - 24. Juni 2016 | 15:00

Prinz Michael: Auch positi­ver Effekt nach Brexit mög­lich

VADUZ - Prinz Michael, Chairman Geopolitical Intelligence Services AG und Indu­strie-und Finanzkontor ets., sieht in der Brexit-Ent­schei­dung auch Chancen.

Vermischtes
Freitag - 24. Juni 2016 | 13:48

Tribelhorn: "Dies ist ein histori­scher Moment für die EU"

VADUZ - Der Liechten­steini­sche Banken­verband (LBV) spricht nach dem Brexit-Ent­scheid von einem histori­schen Moment für die EU. Konsequenzen für Liechten­stein seien nicht aus­geschlos­sen.

Wirtschaft
Sonntag - 5. Juni 2016 | 07:44

Panama Papers»: Grosser Skandal, kleine Wir­kung

SCHAAN - Der «Panama Papers»-Skandal nicht der erste doku­mentierte Fall einer gross angelegten Steuerhinterziehung. Und er wird, wie in früheren Episoden, fast sicher keine prakti­schen Konsequenzen haben, schreibt der GIS-Experte Enrico Colombatto.

Wirtschaft
Samstag - 16. April 2016 | 13:34

Europas Produktivitäts-Misere liegt auch am Bil­dungs-Dilemma

SCHAAN – „Trotz der from­men Wünsche der politi­schen Ent­schei­dung­sträger sowie der unerwartet niedrigen Energiepreise konnte das Wirt­schaftswachstum in der Eurozone keinen Schwung aufneh­men“, schreibt GIS-Experte Enrico Colombatto.

Wirtschaft
Montag - 21. März 2016 | 08:07

So will Europa den kriselnden Banken helfen

SCHAAN – „Das Banking ist weni­ger profitabel geworden; oft ist es überhaupt nicht mehr rentabel. Während die Bilanzen der Geschäfts­banken sauberer als in der Vergangen­heit aussehen, lauern die potenziellen Verlu­ste gleich um die Ecke, und viele Beobachter glauben, dass ihr Kapital und ihre Reserven noch zu dünn sind“, schreibt GIS-Experte Enrico Colombatto.

Vermischtes
Sonntag - 6. März 2016 | 13:30

Die Wechselkurse befinden sich in einer Abwärtsspirale

SCHAAN - Der Ver­such, vorherzusagen, wie sich die Wechselkurse für den Rest des Jahres entwickeln werden, ist ein nahezu aussichtsloses Unterfangen. Eines aber steht fest: „Aus verschiedenen Gründen dürften die welt­weit wichtig­sten Zentral­banken ihr Bestes geben, um ihre eigenen Währungen zu schwächen“, schreibt Enrico Colombatto.

Wirtschaft
Sonntag - 24. Januar 2016 | 09:34

Cameron erp­resst EU - und hilft ihr vielleicht

SCHAAN - Die Zuwande­rung ist eine der vielen drängenden Fragen, die die politi­schen Ent­schei­dung­sträger Europas im Jahr 2015 nicht lösen konnten. Sie waren nicht in der Lage, einen gemeinsa­men Standpunkt einzuneh­men – ja, sie konnten sich nicht einmal auf einen einheit­lichen Fahrplan einigen. "Die Forde­rung von Premiermini­ster David Cameron über eine Beschränkung der Sozialhilfe und der drohende Brexit könnten nun Brüssel eine unerwartete Chance eröffnen, die Dinge doch noch auf den richtigen Weg zu bringen", schreibt Enrico Colombatto.

Politik
Freitag - 6. November 2015 | 08:32

In Katalonien: EU setzt auf «Abwarten und Tee trinken»

SCHAAN - Der Erfolg der separatisti­schen Parteien bei den Regionalwahlen in Katalonien im vergangenen September hat ganz Europa erzittern lassen. «Wenn der Drang nach einer Unabhängig­keit Kataloniens Erfolg hat, könnte dies erheb­liche Schwierig­keiten für die Europäische Union bedeuten», schreibt GIS-Experte Enrico Colombatto.

Vermischtes
Sonntag - 26. Juli 2015 | 07:33

Das "Grexit"-Gespenst geht um

SCHAAN - Mit ihren Augen auf Griechenland fixiert, ignorieren Europas Politiker und die Medien eine weit gewichti­gere wirt­schaft­liche und geopoliti­sche Bedrohung – den «Brexit». "Die Europäische Union sollte die Auswir­kungen bedenken, die sich ergeben würden, wenn sie ihre zweitgrösste Volkswirt­schaft verliert", schreibt GIS-Experte Michael Wohlgemut.

Vermischtes
Dienstag - 21. Juli 2015 | 13:47

Europa nach dem griechi­schen Referendum

SCHAAN - Das griechi­sche Referendum über den EU-Ret­tungsplan hat weni­ger verändert als was erwartet worden sein könnte. "Die europäischen Führer reissen sich ein Bein aus, um den Griechen ent­gegenzu­kom­men, während sie die Augen vor der Realität der maroden griechi­schen Schuldensitua­tion verschliessen", schreibt GIS-Experte Enrico Colombatto.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636440473873629795.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636441337191747345.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425858968293.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745638143463.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren