Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Dienstag - 31. Januar 2017 | 10:37

Der Iran, der IS und die arabischen Kriege

SCHAAN - Zum Jahresbeginn 2017 befindet sich der Nahe Osten gefährlich nah am Siedepunkt. «Falls dieser Punkt erreicht würde, müsste Europa die Hauptlast davon tragen – in Form von neuen Flüchtlingswellen und einem verstärkten dschihadistischen Terrorismus», schreibt unser GIS-Experte Zvi Mazel.

(Symbolfoto: RM)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Dienstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Dokumente zu diesem Artikel
Verwandte Nachrichten
Politik
Freitag - 25. August 2017 | 17:25

Jordaniens Stabilität ist ein Vorbild für den Nahen Osten

AMMAN/SCHAAN - Eingeklemmt zwi­schen Syrien im Norden, dem Irak im Osten, Saudi-Arabien im Süden und der Palästinensi­schen Autonomie­behörde im Westen, ist das Haschemiten-Königreich Jordanien nahezu ausschliess­lich von Land umgeben – es verfügt ledig­lich über einen winzigen Zugang zum Roten Meer, und zwar über den schmalen Golf von Akaba. Das Land steht vor zahlreichen Heraus­forde­rungen und hat diese bislang mit lobenswertem Erfolg erfüllt.

Politik
Mittwoch - 31. Mai 2017 | 07:44

Wird Ägypten wieder so mächtig wie einst?

KAIRO/SCHAAN -  Im Zentrum des Nahen Ostens klafft eine Lücke: Ägypten, das bevölke­rungsreich­ste Land der arabi­schen Welt, mit der grössten Armee und einer 6000 Jahre alten, glorreichen Geschichte, hat heute keine Führungsrolle mehr inne. Es übt derzeit praktisch keinen Einfluss auf das wechselhafte Antlitz der Region aus.

Politik
Samstag - 1. April 2017 | 13:18

Russland in Libyen: Hat der Westen was verpasst?

SCHAAN - Wurden die west­lichen Mächte einmal mehr überrumpelt? "Sie haben zu spät damit angefangen, die russi­schen Fuss-
abdrücke in Libyen zu ver­folgen – einem Land, das sich seit dem Sturz Muammar al-Gaddafis im Jahr 2011 in Aufruhr befindet", hält der GIS-Autor Zvi Mazel in seinem Beitrag fest.

Vermischtes
Freitag - 17. Februar 2017 | 07:39

Die Aussichten für Xi Jinping

VADUZ - Präsident Xi Jinping ist der stärkste Führer Chinas seit einer Genera­tion. Nach der Kon­solidie­rung der Macht während seiner ersten fünfjährigen Amtszeit, die diesen Herbst endet, kann er nun ver­suchen, die Regeln zu ändern, damit er sogar für eine dritte Amtszeit Präsident bleiben kann.

Politik
Mittwoch - 1. Februar 2017 | 14:02

Schamanen-Skandal erschüttert Südkorea

SCHAAN -  Ende Oktober 2016 brachte der südkoreani­sche TV-Sender JTBC die Geschichte heraus, dass Präsidentin Park Geun-hye unbe­rechtigter­weise einer Freundin Zugang zu sensiblen
 Informa­tionen über die nationale Sicherheit ver­schafft hatte. "Was auf den ersten Blick wie eine typi­sche Korrup­tions-Geschichte aussehen mag, hat sich schnell in den wohl grössten politi­schen Skandal des Landes seit dem Ende des Koreakrie­ges verwandelt", schreibt der GIS-Gastexperte Joseph Dobbs.

Vermischtes
Freitag - 20. Januar 2017 | 16:19

GIS-Ausblick für 2017: Der Nahe Osten

SCHAAN - "Eines der beunruhigend­sten Szenarien, die sich abzeichnen, ist die gefährliche militärische Lage im östlichen Mittelmeerraum. Dieses kleine Stück Wasser und Himmel ist quasi überfüllt mit dem Equip­ment von nahezu jeder regionalen und globalen Macht", schreibt der GIS-Experte Bernard Siman.

Politik
Freitag - 13. Januar 2017 | 11:33

GIS-Beitrag von Lord David Alton

SCHAAN -  "Jede Genera­tion steht vor ihrer eigenen Heraus­forde­rung", schreibt der GIS-Experte Lord David Alton. "Wenn die heutigen Europäer die Schrecken von Aleppo und Mossul betrachten oder die Bedrohungen durch den aufkei­menden Nationalismus aufziehen sehen, haben sie recht damit, wenn sie diese Ereignisse an Flandern, Dresden und Stalingrad erinnern."

Wirtschaft
Mittwoch - 11. Januar 2017 | 07:23

Szenarien für die Weltwirt­schaft im Jahr 2017

SCHAAN -  Die Weltwirt­schaft im Jahr 2017 wird durch vier wesent­liche Merkmale gekenn­zeichnet sein. Welche genau erläutert unser GIS-Experte und Ökonomieprofessor Enrico Colombatto in seinem Gastbeitrag.

Politik
Freitag - 30. Dezember 2016 | 11:54

Szenarien für Europa im Jahr 2017

SCHAAN - In seinem aktuellen GIS-Bericht wagt GIS-Gründer Prinz Michael einen Ausblick auf die Heraus­forde­rungen, denen sich Europa im Jahr 2017 gegenüber sieht. 

Politik
Mittwoch - 10. August 2016 | 08:24

Die Rolle der Hisbollah in Syrien

 SCHAAN - Rund 5000 Milizen – das entspricht zwi­schen einem Drittel und einem Viertel der Kampf­streit­macht der Hisbollah – sind an den Fronten in Syrien im Ein­satz. Sie agieren dort auf Geheiss des Irans. "Das Überleben des syri­schen Regimes, eines langjährigen Verbündeten, ist für Teheran von grösster Bedeu­tung", schreibt unser GIS-Experte Zvi Mavel.

Wirtschaft
Dienstag - 31. Mai 2016 | 08:36

Katar und Russland – Geopolitik durch Erdgas

VADUZ - Katars Aussenpolitik unter­scheidet sich von der der anderen sunniti­schen Golf­staaten in einigen wichtigen Aspekten.

Politik
Dienstag - 15. März 2016 | 12:38

GIS-Beitrag von Zvi Mazel

SCHAAN - Ägypten, das den islami­schen Terror im nördlichen Sinai erst noch besiegen muss, steht nun vor einer ähnlichen Bedrohung aus Libyen – einem Land, das seit 2011 keine funk­tionier­ende Zentral­regie­rung mehr besitzt. 

Vermischtes
Dienstag - 24. November 2015 | 16:41

Enorme Unwägbar­keiten liegen über Israels Sicherheit

SCHAAN - Für jeden israeli­schen Analy­sten ist es eine beängstigende Auf­gabe abzuschätzen was das kom­mende Jahr in puncto Sicherheit und Auslands­beziehungen für ein Land, dass von der Innenpolitik bis hin zu den Beziehungen zu Nachbarn und Verbündeten mit enor­men Unsicherheiten konfrontiert sein wird, bringen könnte. Die Einschätzung von GIS-Experte Amatzia Baram.

Politik
Sonntag - 25. Oktober 2015 | 08:46

As-Sisi beginnt Ägypten zu stabilisieren

SCHAAN   Nach Jahrzehnten gescheiterter Diktaturen blickt Ägypten auf Präsident Abd al-Fattah as-Sisi, der das Land durch Refor­men zu wirt­schaft­lichem Erfolg führen will. „Die einfachen Leute scheinen bereit zu sein ihm zu vertrauen. Viele sehen in ihm ihre Chance auf eine Ver­besse­rung ihrer Lebens­bedin­gungen“, schreibt GIS-Experte Zvi Mavel.

Politik
Samstag - 10. Januar 2015 | 06:03

Strategi­scher Wett­streit in der Arktis

SCHAAN - Die globale Erwärmung verändert die Umwelt in der Arktis und hat Hoff­nungen auf einen Goldrausch des 21. Jahrhunderts geweckt, ausgelöst durch den potenziellen Reichtum an Energie und Bodenschätzen in der Region. Selbst China, bei dem es nicht um territoriale Inte­ressen geht, ist nun ein Mitglied des Beobachter­kreises des Arkti­schen Rates. "Die Geopolitik im hohen Norden verla­gert sich", schreibt James Jay Carafano.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Jobbörse.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=003_pp_Kopie.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425697976010.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745358278971.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren