Freitag - 20. Januar 2017 | 16:19 (Aktualisiert am 20.01.17 19:02)

GIS-Ausblick für 2017: Der Nahe Osten

SCHAAN - "Eines der beunruhigendsten Szenarien, die sich abzeichnen, ist die gefährliche militärische Lage im östlichen Mittelmeerraum. Dieses kleine Stück Wasser und Himmel ist quasi überfüllt mit dem Equipment von nahezu jeder regionalen und globalen Macht", schreibt der GIS-Experte Bernard Siman.

(Foto: RM)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Montagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Dokumente zu diesem Artikel
Verwandte Nachrichten
Politik
Samstag - 29. Juli 2017 | 08:10

Nach Mossul und Rakka vervielfachen sich die Risiken

MOSSUL/RAKKA/SCHAAN - Da sich der Kampf um Mossul (Irak) dem Ende neigt, setzt nun die Schlacht um Rakka (Syrien) ein. Aus militärischer Sicht gab es nie Zweifel an dem Fall dieser beiden Bas­tionen des Islami­schen Staats (IS). Die einzigen Fragen drehten sich um die Kosten, die gefährdeten Men­schenleben, die materielle Zerstörung und die strategi­schen Konsequenzen.

Politik
Freitag - 9. Juni 2017 | 06:31

Europas näch­ste Krise ent­steht in Algerien

VADUZ -  Al­gerien befindet sich in so grossen Schwierig­keiten, dass es schwer fällt, den Überblick zu behalten. Die ökonomi­schen Perspektiven des Landes sind so düster, dass die Gewalt auf den Strassen jederzeit eskalieren könnte. Seine Polit-Szene wir d durch eine scheinbar endlose Nachfolgekrise gelähmt, bei der es um den erkrankten 78-jährigen Herr­scher des Landes, Präsident Abdulaziz Bouteflika, geht.

Vermischtes
Freitag - 17. Februar 2017 | 07:39

Die Aussichten für Xi Jinping

VADUZ - Präsident Xi Jinping ist der stärkste Führer Chinas seit einer Genera­tion. Nach der Kon­solidie­rung der Macht während seiner ersten fünfjährigen Amtszeit, die diesen Herbst endet, kann er nun ver­suchen, die Regeln zu ändern, damit er sogar für eine dritte Amtszeit Präsident bleiben kann.

Politik
Mittwoch - 1. Februar 2017 | 14:02

Schamanen-Skandal erschüttert Südkorea

SCHAAN -  Ende Oktober 2016 brachte der südkoreani­sche TV-Sender JTBC die Geschichte heraus, dass Präsidentin Park Geun-hye unbe­rechtigter­weise einer Freundin Zugang zu sensiblen
 Informa­tionen über die nationale Sicherheit ver­schafft hatte. "Was auf den ersten Blick wie eine typi­sche Korrup­tions-Geschichte aussehen mag, hat sich schnell in den wohl grössten politi­schen Skandal des Landes seit dem Ende des Koreakrie­ges verwandelt", schreibt der GIS-Gastexperte Joseph Dobbs.

Politik
Dienstag - 31. Januar 2017 | 10:37

Der Iran, der IS und die arabi­schen Kriege

SCHAAN - Zum Jah­res­beginn 2017 befindet sich der Nahe Osten gefährlich nah am Siedepunkt. «Falls dieser Punkt erreicht würde, müsste Europa die Hauptlast davon tragen – in Form von neuen Flüchtlingswellen und einem verstärkten dschihadisti­schen Terrorismus», schreibt unser GIS-Experte Zvi Mazel.

Politik
Dienstag - 16. Februar 2016 | 14:17

Im Nahen Osten wird die Zukunft von der Vergangen­heit ein­geholt

SCHAAN - Die Streitig­keiten im Nahen Osten sind erneut zu Schauplätzen von globalen Ausein­ander­setzungen geworden – „ein Trend, der sich in diesem Jahr noch beschleunigen und intensivieren dürfte“, schreibt GIS-Autor Bernard Siman.

Vermischtes
Dienstag - 24. November 2015 | 16:41

Enorme Unwägbar­keiten liegen über Israels Sicherheit

SCHAAN - Für jeden israeli­schen Analy­sten ist es eine beängstigende Auf­gabe abzuschätzen was das kom­mende Jahr in puncto Sicherheit und Auslands­beziehungen für ein Land, dass von der Innenpolitik bis hin zu den Beziehungen zu Nachbarn und Verbündeten mit enor­men Unsicherheiten konfrontiert sein wird, bringen könnte. Die Einschätzung von GIS-Experte Amatzia Baram.

Politik
Samstag - 1. August 2015 | 14:33

Neues Bollwerk der sunniti­schen Staaten

SCHAAN -  Die Errich­tung der «Arab Defence Force» markiert das Auftauchen einer von Saudi Arabien geführten Koali­tion, die bereit ist, eine doppelte Bedrohung zu bekämpfen: "Sowohl die durch den Iran, als auch die durch den Islami­schen Staat", schreibt GIS-Experte Bernard Siman.

Politik
Sonntag - 17. Mai 2015 | 09:01

ISIS: Ursp­rung, Strategie und Perspektiven

SCHAAN - "ISIS ist in seinen Bemühungen, einen islami­schen Staat (...) bis nach Afrika und Asien hinein wieder aufleben zu lassen, in Syrien und im Irak schnell zu einer furchter­regenden Macht geworden", schreibt GIS-Autor Amatzia Baram in seiner Analyse.

Politik
Samstag - 4. Oktober 2014 | 05:38

Konflikt ohne Gewinner

GAZA - Ein siebenwöchiger Zermürbungs-Krieg eskalierte zu einer Spirale der Gewalt in und um Gaza. Das, so schreibt GIS-Autor Itamar Radai, lag weder im Inte­resse Israels noch im Inte­resse der Hamas lag.

Leben
Dienstag - 17. April 2012 | 22:22

Pul­verfass Naher Osten im Fokus

VADUZ - Mit dem Kor­respondenten des Schweiz Fernsehens für den Mittleren Osten, Ulrich Tilgner, weilte gestern ein kompetenter Referent in Vaduz. Er erklärte seine Sicht auf die Konflikte in Syrien und im Iran sowie die Zukunft der Region.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425667399956.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636439609536419342.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425819812224.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425801560192.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636443930003083983.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636435290030576627.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren