Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Freitag - 13. Januar 2017 | 11:33 (Aktualisiert am 13.01.17 12:20)

GIS-Beitrag von Lord David Alton

SCHAAN -  "Jede Generation steht vor ihrer eigenen Herausforderung", schreibt der GIS-Experte Lord David Alton. "Wenn die heutigen Europäer die Schrecken von Aleppo und Mossul betrachten oder die Bedrohungen durch den aufkeimenden Nationalismus aufziehen sehen, haben sie recht damit, wenn sie diese Ereignisse an Flandern, Dresden und Stalingrad erinnern."

(Foto: SSI)
1 / 2

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Freitagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Dokumente zu diesem Artikel
Verwandte Nachrichten
Vermischtes
Freitag - 17. Februar 2017 | 07:39

Die Aussichten für Xi Jinping

VADUZ - Präsident Xi Jinping ist der stärkste Führer Chinas seit einer Genera­tion. Nach der Kon­solidie­rung der Macht während seiner ersten fünfjährigen Amtszeit, die diesen Herbst endet, kann er nun ver­suchen, die Regeln zu ändern, damit er sogar für eine dritte Amtszeit Präsident bleiben kann.

Politik
Montag - 13. Februar 2017 | 08:12

Tunesiens fragiler Übergang

SCHAAN - In den mei­sten Ländern, die Aufstände im Zuge des Arabi­schen Frühlings erlebten, hat der Kampf um Demokratie ernsthafte Rückschläge erlitten. Im Gegen­satz dazu scheint der Übergang in Tunesien von einer 23 Jahre andauernden Diktatur zu einer voll funk­tionsfähigen säkularen Demokratie in die richtige Rich­tung zu gehen. Doch der Übergang bleibt zerb­rech­lich.

Politik
Mittwoch - 1. Februar 2017 | 14:02

Schamanen-Skandal erschüttert Südkorea

SCHAAN -  Ende Oktober 2016 brachte der südkoreani­sche TV-Sender JTBC die Geschichte heraus, dass Präsidentin Park Geun-hye unbe­rechtigter­weise einer Freundin Zugang zu sensiblen
 Informa­tionen über die nationale Sicherheit ver­schafft hatte. "Was auf den ersten Blick wie eine typi­sche Korrup­tions-Geschichte aussehen mag, hat sich schnell in den wohl grössten politi­schen Skandal des Landes seit dem Ende des Koreakrie­ges verwandelt", schreibt der GIS-Gastexperte Joseph Dobbs.

Politik
Dienstag - 31. Januar 2017 | 10:37

Der Iran, der IS und die arabi­schen Kriege

SCHAAN - Zum Jah­res­beginn 2017 befindet sich der Nahe Osten gefährlich nah am Siedepunkt. «Falls dieser Punkt erreicht würde, müsste Europa die Hauptlast davon tragen – in Form von neuen Flüchtlingswellen und einem verstärkten dschihadisti­schen Terrorismus», schreibt unser GIS-Experte Zvi Mazel.

Politik
Dienstag - 6. September 2016 | 17:39

Terrorismus in Europa: Der Kampf der Kulturen

SCHAAN - Europa steht im Faden­kreuz des globalen Terrorismus. Die Europäer sind geschockt, eine Lösung ist nicht in Sicht. „Das Problem tritt welt­weit auf und es verhält sich asymmetrisch zu den Stärken des Westens; ein Sieg erforderte eine genaue Unter­such­ung der Ursprünge der globalen Terror-Netz­werke und der Asymmetrien, aus denen sie ihre Macht ableiten“, schreibt unser GIS-Experte Stanislaw Koziej.

Politik
Sonntag - 14. Februar 2016 | 10:58

Humane Lösungen für Flüchtlingskrise sind ein Muss

SCHAAN - «Unsere Geschichte lehrt uns viele Dinge – nicht zuletzt, dass stets die Unschul­digen am mei­sten leiden, wenn wir die dünne Firniss durchb­rechen, die Zivilisa­tion von Anarchie trennt», schreibt GIS-Autor Lord David Alton.

Politik
Donnerstag - 19. November 2015 | 13:13

«Die Krisen sind in den Schlafzimmern der Europäer ange­kom­men»

VADUZ - Wolfgang F. Danspeck­gruber ist Konfliktfor­scher und Syrienexperte. Mit dem «Volksblatt» hat er während seines Besuches in Liechten­stein über die Flüchtlinge in Europa, den Syrienkonflikt und den Umgang mit der Terrormiliz Daesh (ISIS) gesprochen.

Vermischtes
Donnerstag - 29. Oktober 2015 | 12:25

Nazi-Schmierereien in Vorarlberg aufgeklärt

HOHENEMS/ALTACH - Ein 17-jähriger Hohenemser dürfte für die Schändungen des jüdischen Friedhofs in Hohenems und des islami­schen in Altach sowie die Nazi-Schmierereien an diversen Gebäuden und Stolper­steinen in Hohenems verantwort­lich sein. Der junge Mann wurde am Mittwoch nach einer Hausdurch­such­ung festgenom­men, bei der mehrere Beweis­gegenstände sicher­ge­stellt wurden.

Vermischtes
Montag - 19. Oktober 2015 | 12:27

Jüdi­scher und islami­scher Friedhof gesc­händet

ALTACH/HOHENEMS - Der jüdische Friedhof in Hohenems und der islami­sche Friedhof in Altach sind in der Nacht auf Sonntag geschändet worden. Unbekannte beschmierten Gebäude und Grab­steine mit Haken­kreuzen, Nazi-Symbolen und fremdenfeind­lichen Parolen.

Politik
Donnerstag - 30. Juli 2015 | 06:41

Präsident Buharis Strategie zur Ret­tung Nigerias

SCHAAN -  Ni­geria ist das wirt­schaft­liche Kraftpaket Afrikas, das von erheb­lichen Öleinnah­men und einem sich rasch entwickelnden Nicht-Ölsektor profitiert. "Präsident Muhammadu Buhari sieht sich mit Proble­men in Form von Boko Haram Aufständen, ungleich verteiltem Reichtum und fest verwurzelter Korrup­tion konfrontiert", schreibt GIS-Experte Jaime Pinto.

Politik
Sonntag - 17. Mai 2015 | 09:01

ISIS: Ursp­rung, Strategie und Perspektiven

SCHAAN - "ISIS ist in seinen Bemühungen, einen islami­schen Staat (...) bis nach Afrika und Asien hinein wieder aufleben zu lassen, in Syrien und im Irak schnell zu einer furchter­regenden Macht geworden", schreibt GIS-Autor Amatzia Baram in seiner Analyse.

Vermischtes
Samstag - 11. Oktober 2014 | 05:27

Boko Haram bedroht Schul­wesen und Wirt­schaft

SCHAAN -  Boko Haram stellt eine grosse Bedrohung für die nationale Souveränität und die Integrität von Nigeria dar. Zwi­schen dem kommerziell erfolgreichen Süden und dem armen Norden, wo den Men­schen nur die Wahl zwi­schen Flucht vor der Boko Haram oder Armut bleibt, gibt es eine sich vertiefende Spal­tung, schreibt Teresa Nogueira Pinto.

Vermischtes
Donnerstag - 27. Juni 2013 | 14:09

Vorarlber­ger wegen Nazi-Bildern verurteilt

FELDKIRCH - Ein 29-jähriger Vorarlber­ger ist am Donner­stag am Landes­gericht Feldkirch wegen Wieder­betätigung zu einer Freiheits­strafe von 18 Monaten verurteilt worden.

Vermischtes
Donnerstag - 13. Dezember 2012 | 14:18

SS-Tattoo: 16 Monate Haft für Neonazi

FELDKIRCH – Ein 20-jähriger Bregenzer wurde am Donner­stag am Landes­gericht Feldkirch wegen des Verstos­ses gegen das Verbots­ge­setz zu einer Haft­strafe von ins­gesamt 16 Monaten verurteilt. Das berichtet vol.at.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636439609536419342.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636426649395522842.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425461791595.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745638143463.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren