Volksblatt Werbung
Für die Wertschöpfungssteigerung war vor allem die Industrie und die Warenproduktion verantwortlich. Hier das Industriegebiet Schaan. (Archivfoto: MZ)
Wirtschaft
Liechtenstein|01.12.2016 (Aktualisiert am 01.12.16 12:41)

Liechtensteins Bruttoinlandsprodukt steigt um 3 Prozent

VADUZ - Das Bruttoinlandsprodukt Liechtensteins betrug im Jahr 2014 rund 6,1 Milliarden Franken. Gegenüber dem Vorjahr stieg das nominale Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 3,0%, wie das Amt für Statistik mitteilte.

Für die Wertschöpfungssteigerung war vor allem die Industrie und die Warenproduktion verantwortlich. Hier das Industriegebiet Schaan. (Archivfoto: MZ)

VADUZ - Das Bruttoinlandsprodukt Liechtensteins betrug im Jahr 2014 rund 6,1 Milliarden Franken. Gegenüber dem Vorjahr stieg das nominale Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 3,0%, wie das Amt für Statistik mitteilte.

Das BIP misst die Produktionsleistung eines Landes. Wesentlich zur Produktion der liechtensteinischen Volkswirtschaft tragen auch die Zupendler aus dem Ausland bei. Über die Hälfte der Liechtensteiner Arbeitskräfte wohnt im Ausland. Das Bruttonationaleinkommen (BNE) stieg im Jahr 2014 um 4.8% auf rund 5,0 Milliarde Franken. Im 2013 waren es noch rund 4,7 Milliarden Franken gewesen. Das BNE stellt die wichtigste Einkommensgrösse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung Liechtensteins dar. Es umfasst die Einkommen der Unternehmen, des Staates und der Einwohner aus Arbeit und Vermögen.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Freitag (2.12.2016).

(pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|heute 05:41

Häsch Böda, häsch no lang ka Huus

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung