Montag - 14. November 2016 | 06:47

Lateinamerikanische Wirtschaften: Wie geht's weiter?

SCHAAN - Lateinamerika widerstand 2008/2009 der Finanzkrise besser als jede andere Region, vor allem wegen dramatischen Preissteigerungen, die im Jahrzehnt zuvor bei seinen Rohstoffexporten verzeichnet wurden. "Allerdings erholte sich Lateinamerika auch langsamer als viele andere Gebiete der Welt", schreibt der GIS-Experte Joseph S. Tulchin.

(Symbolfoto: SSI)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Montagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Verwandte Nachrichten
Politik
Samstag - 5. August 2017 | 07:14

Ausblick für die Wirt­schaft Lateinamerikas hellt sich auf

SCHAAN - Zum ersten Mal seit mehreren Jahren sind die Wirt­schaftsnachrichten aus Lateinamerika positiv –  wenn auch nicht völlig enthusiastisch. Nach zweijähriger Stagna­tion wird die Region im Jahr 2017 auf einen bescheidenen Wachstumspfad zurückkehren. 

Politik
Sonntag - 25. Juni 2017 | 21:46

Venezuela am Abgrund

CARACAS/SCHAAN -  Venezuelas Abstieg in das wirt­schaft­liche und politi­sche Chaos hält seit Jahren an. Er setzte lange vor dem Tod des charismati­schen Militärführers des Landes, Präsident Hugo Chavez (1999–2013), ein. Heute erlebt die von ihm propagierte Umvertei­lung, die er als «Sozialismus im 21. Jahrhundert» bezeichnet hatte, selbst einen Zusam­menbruch im Zeitlupentempo.

Politik
Samstag - 27. Mai 2017 | 07:41

Der Frieden hat seinen Preis

BOGOTA/SCHAAN - 2016 fokussierte sich Kolumbien auf die Verhand­lungen, die schliess­lich zu einem histori­schen Friedens­vertrag zwi­schen der Regie­rung und den Revolu­tionären Streitkräften Kolumbiens (FARC) führten. Dies bedeutete das Ende eines Bürgerkriegs, der mehr als ein halbes Jahrhundert ange­dauert hatte.

Vermischtes
Freitag - 5. Mai 2017 | 06:07

GIS-Beitrag von Ralph Espach

WASHINGTON/SCHAAN -  Macht US-Präsident Donald Trump wahr, was er  bisher gesagt und getan hat, werden die Auswir­kungen in Lateinamerika vor allem in drei Bereichen zu spüren sein: in der Einwande­rung, beim Handel und in der regionalen Sicherheit.

Politik
Dienstag - 4. April 2017 | 17:53

Argentiniens Präsident gerät ins Faden­kreuz

 SCHAAN/BUENOS AIRES - Es ist nicht gerade leicht für eine Persönlich­keit, die ihr bisheri­ges Leben damit verbracht hat, ein privates Geschäft zu betreiben, nun für ein grosses, modernes Land Verantwor­tung zu tragen.

Politik
Mittwoch - 22. Februar 2017 | 06:20

Auch Bachelets Nachfol­ger müssen auf wirt­schaft­lichen Fort­schritt hoffen

SCHAAN - Die zweite Jah­reshälfte 2016 war für Chile eine Phase der Stagna­tion. Im Jahr 2017 jedoch könnte das konservative Establish­ment an die Macht zurückkehren, indem es von dem derzeit um sich greifenden Gefühl des wirt­schaft­lichen und politi­schen Niedergangs profitiert.

Vermischtes
Freitag - 17. Februar 2017 | 07:39

Die Aussichten für Xi Jinping

VADUZ - Präsident Xi Jinping ist der stärkste Führer Chinas seit einer Genera­tion. Nach der Kon­solidie­rung der Macht während seiner ersten fünfjährigen Amtszeit, die diesen Herbst endet, kann er nun ver­suchen, die Regeln zu ändern, damit er sogar für eine dritte Amtszeit Präsident bleiben kann.

Politik
Mittwoch - 1. Februar 2017 | 14:02

Schamanen-Skandal erschüttert Südkorea

SCHAAN -  Ende Oktober 2016 brachte der südkoreani­sche TV-Sender JTBC die Geschichte heraus, dass Präsidentin Park Geun-hye unbe­rechtigter­weise einer Freundin Zugang zu sensiblen
 Informa­tionen über die nationale Sicherheit ver­schafft hatte. "Was auf den ersten Blick wie eine typi­sche Korrup­tions-Geschichte aussehen mag, hat sich schnell in den wohl grössten politi­schen Skandal des Landes seit dem Ende des Koreakrie­ges verwandelt", schreibt der GIS-Gastexperte Joseph Dobbs.

Vermischtes
Freitag - 11. November 2016 | 20:04

Liechten­stein startet in die fünfte Jah­reszeit

SCHAAN - Mit reich­lich Guggenmusik wurde heute pünkt­lich um 11.11 Uhr der Auft­akt zur närri­schen Zeit im Land gefeiert. Die Schaaner Narrenzunft freut sich über ihr neues politi­sches Motto.

Politik
Mittwoch - 18. Mai 2016 | 12:41

Kolumbiens Friedens-Dividende scheint noch immer frag­lich

SCHAAN - Kolumbien steht kurz davor, einen Bürgerkrieg zu beenden, der das Land seit einem halben Jahrhundert verwüstet. "Doch ob man heuer noch tatsächlich die Unter­zeich­nung des Friedensab­kom­mens zustande bringen kann, ist nur das erste von Präsident Juan Manuel Santos’ zahlreichen Proble­men", schreibt GIS-Experte Joseph S. Tulchin.

Wirtschaft
Sonntag - 1. November 2015 | 09:39

Bachelets Kampf für Refor­men

SCHAAN - Michelle Bachelet hat gelobt, an der sozialen Generalüberho­lung des Modells der freien Markwirt­schaft Chiles festzuhalten. So kam sie 2013 zu ihrer zweiten Amtszeit als Präsidentin. „Allerdings hat ihr der Zusam­menbruch der welt­weiten Kupferpreise weit­gehend die benötigten Geldmittel genom­men“, schreibt GIS-Experte Joseph S. Tulchin.

Wirtschaft
Donnerstag - 11. Juni 2015 | 06:08

Beziehung mit Hindernissen

SCHAAN -  "Schlagzeilen über grosse Infra­strukturinvesti­tionen der chinesi­schen Regie­rung in Lateinamerika und der Karibik müssen in vielen Fällen mit Vorsicht genos­sen werden. Viele dieser ‹Geschäfte› laufen im Aus­tausch gegen Rohstoffe, und viele werden niemals in die Tat umge­setzt", schreibt der GIS-Autor Joseph S. Tulchin.

Politik
Montag - 18. Mai 2015 | 06:24

Wirt­schafts- und Sozialprobleme angepackt

SCHAAN -  "Kolumbien hat viele Probleme, aber die Regie­rung von Präsident Juan Manuel Santos macht an mehreren Fronten Fort­schritte", schreibt GIS-Experte Joseph S. Tulchin. "Die Friedens­gespräche mit der Farc dauern an, Die Wirt­schaftsleis­tung übertrifft die seiner lateinamerikani­schen Nachbarn und ausländi­sche Direktinvesti­tionen strömen ins Land."

Politik
Freitag - 27. März 2015 | 20:53

Bachelets Reformpaket

SCHAAN - Chiles Präsidentin Michelle Bachelet hat, seitdem sie vor einem Jahr einen überwältigenden Wahlsieg errungen hat, keine Zeit vergeudet, um einen Reformkatalog durchzudrücken. "Die sozialisti­sche Präsidentin hat während ihres Wahlkampfs versprochen, die Ungleichheit abzubauen und mehr auf den Willen des Volkes einzu­gehen", schreibt GIS-Experte Joseph S. Tulchin.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636440473900149841.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636437881113075763.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636439609313962951.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425920120400.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433562042884936.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561971280811.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren