Volksblatt Werbung
FBP-Präsident Thomas Banzer, Landtagspräsident Albert Frick, Landtagskandidat Daniel F. Seger und Regierungschef Adrian Hasler (von links). (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|24.10.2016 (Aktualisiert am 24.10.16 20:40)

FBP-Präsidium nominiert Daniel F. Seger

VADUZ - Entgegen einer zunächst falschen Berichterstattung von "Vaterland online", die im Laufe des Tages korrigiert wurde, waren für die FBP am Sonntag die Nominationen für die Landtagswahlen 2017 noch nicht gänzlich abgeschlossen (bzw. eben nur in den Ortsgruppen, wie das "Volksblatt" am Montag berichtete): Das Präsidium der FBP hat am Montag Daniel F. Seger einstimmig zu Handen des Landesvorstands vom Mittwochabend als Landtagskandidaten nominiert.

FBP-Präsident Thomas Banzer, Landtagspräsident Albert Frick, Landtagskandidat Daniel F. Seger und Regierungschef Adrian Hasler (von links). (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Entgegen einer zunächst falschen Berichterstattung von "Vaterland online", die im Laufe des Tages korrigiert wurde, waren für die FBP am Sonntag die Nominationen für die Landtagswahlen 2017 noch nicht gänzlich abgeschlossen (bzw. eben nur in den Ortsgruppen, wie das "Volksblatt" am Montag berichtete): Das Präsidium der FBP hat am Montag Daniel F. Seger einstimmig zu Handen des Landesvorstands vom Mittwochabend als Landtagskandidaten nominiert.

Der 39-jährige selbstständige Rechtsanwalt ist in Liechtenstein kein Unbekannter. Vor allem seine Präsidentschaft des Vereins "Flay" und sein Einsatz für das Partnerschaftsgesetz dürfte vielen in Erinnerung geblieben sein. Neben seiner Arbeit als Rechtsanwalt, welcher er in seiner eigenen Kanzlei nachgeht, ist er seit 8 Jahren Mitglied der Beschwerdekommission für Verwaltungsangelegenheiten (VBK). Die ersten vier Jahre als deren stellvertretender Vorsitzender, seit vier Jahren sitzt er der Kommission als deren Präsident vor. Durch sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität St. Gallen (HSG), seine Ausbildung zum Rechtsanwalt und seine Tätigkeit als Jurist, Anwalt und Präsident der VBK hat er ein gutes Gespür dafür erhalten, wo in der Gesetzgebung Handlungsbedarf besteht.

Sehr naturverbunden

In seiner Freizeit spielt er sehr gerne Klavier. Auch das Fitnesstraining und das Velofahren zählen zu seinen Hobbies. Ganz generell geniesst er gerne die Natur. Die Tatsache, dass er seit kurzem in Gaflei wohnt, unterstreicht seinen starken Bezug und seine Verbundenheit zur Natur. Unschwer zu erraten ist denn auch, dass Gaflei, bzw. genauer Bargälla, sein Lieblingsplatz in Liechtenstein ist. Seit über 5 Jahren ist Daniel Seger in einer Beziehung mit seinem Partner Ivo. Gemeinsam verbringen die beiden wann immer möglich die Freizeit.

Liechtenstein soll attraktiv bleiben

Daniel F. Seger kandidiert bereits zum zweiten Mal für den Landtag. Bereits vor 8 Jahren, anlässlich der Landtagswahlen 2009, stellte sich der dazumal 31-Jährige der Wahl. Damals hat es für ihn nicht ganz gereicht. Nun ist einige Zeit vergangen und er stellt sich erneut zur Wahl. Es ist ihm ein persönliches Bedürfnis, dass Liechtenstein für seine Bewohner und Unternehmen attraktiv bleibt und das Rechtssystem einfach und klar ausgestaltet wird, damit nicht immer ein Anwalt als Übersetzer hinzugezogen werden muss.

1 / 2
FBP-Präsident Thomas Banzer, Landtagspräsident Albert Frick, Landtagskandidat Daniel F. Seger und Regie­rungschef Adrian Hasler (von links). (Foto: Michael Zanghel­lini)
(pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 06:48

Parteifinanzierung soll transparenter werden - zumindest ein bisschen

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung