Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Alexander Lukaschenko (li.) mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin bei einem Treffen in der weissrussischen Hauptstadt Minsk. (Foto: RM)
Politik
International|17.10.2016 (Aktualisiert am 28.10.16 16:23)

Die Tage von Präsident Lukaschenko könnten gezählt sein

SCHAAN - Weissrussland ist das letzte Relikt des sowjetischen Systems. Seit 22 Jahren regiert Alexander Lukaschenko das baltische Land autoritär. Nun zeichnet sich jedoch das Ende der Tage Lukaschenkos ab. Seine Machtposition als stabilisierende Kraft in der Region bröckelt.

Alexander Lukaschenko (li.) mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin bei einem Treffen in der weissrussischen Hauptstadt Minsk. (Foto: RM)

SCHAAN - Weissrussland ist das letzte Relikt des sowjetischen Systems. Seit 22 Jahren regiert Alexander Lukaschenko das baltische Land autoritär. Nun zeichnet sich jedoch das Ende der Tage Lukaschenkos ab. Seine Machtposition als stabilisierende Kraft in der Region bröckelt.

"Lukaschenkos favorisierte Taktik der politischen Stabilität und der Konfliktvermeidung erscheint zunehmend wirkungslos, da sich der Kreml mehr und mehr auf dem Kriegspfad befindet und der wachsende russische Einfluss auf die weissrussische Armee und die Sicherheitskräfte offensichtlich geworden ist.", schreibt GIS-Experte Pawel Kowal in seinem aktuellen Bericht. Das grösste Problem des Landes sei jedoch die schwächelnde Wirtschaft.

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Montagsausgabe des «Volksblatts» (17.10.2016) oder im Anhang dieser Meldung.

(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
International|14.12.2017 (Aktualisiert am 14.12.17 11:14)

Trump und das Ende der amerikanischen Sonderstellung

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung