(Foto: RM)
Wirtschaft
International|23.09.2016 (Aktualisiert am 23.09.16 09:33)

Chinas Bevölkerung schrumpft – Was nun?

SCHAAN -  “China steht vor einer hartnäckigen und langwierigen demografischen Krise, die von den Millionen individuellen Familienplanungs-Entscheidungen seiner zunehmend wohlhabenden und urbanisierten Bevölkerung ausgelöst wurde“, schreibt GIS-Gastexperte Brendan O‘Reilly.

(Foto: RM)

SCHAAN -  “China steht vor einer hartnäckigen und langwierigen demografischen Krise, die von den Millionen individuellen Familienplanungs-Entscheidungen seiner zunehmend wohlhabenden und urbanisierten Bevölkerung ausgelöst wurde“, schreibt GIS-Gastexperte Brendan O‘Reilly.

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Freitagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(db)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
International|gestern 15:59 (Aktualisiert gestern 16:02)
US-Börsenaufseher bremsen Bitcoin-Pläne der Fondsbranche

NEW YORK - Die US-Börsenaufsicht SEC dämpft Hoffnungen der Finanzbranche, rasch auf den Siegeszug von Bitcoin & Co aufspringen zu können. In einem Schreiben an Fonds-Verbände warnte die Behörde vor Sicherheitsproblemen bei Anlageprodukten, die auf Kryptowährungen basieren.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung