Freitag - 5. August 2016 | 07:44 (Aktualisiert am 05.08.16 13:28)

Neue alte Freunde: Erdogan und Putin

 SCHAAN - Der russische Präsident Wladimir Putin hat allen Grund, mit grimmiger Befriedigung in die Zukunft zu blicken. "Er darf darauf hoffen, dass die wachsende Entfremdung zwischen der Türkei und dem Westen neue Möglichkeiten für das schaffen wird, was der Kreml am besten kann, nämlich teilen und herrschen", schreibt unser GIS-Experte Stefan Hedlund.

(Illu­stra­tion: SSI)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Freitagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Verwandte Nachrichten
Politik
Samstag - 19. August 2017 | 12:12

Russland wird zum Junior-Partner Chinas

MOSKAU/SCHAAN - Das Treffen zwi­schen dem russi­schen Präsidenten Wladimir Putin und seinem chinesi­schen Amtskollegen Xi Jinping in Moskau im vergangenen Monat bot einmal mehr Gelegen­heit, die chinesisch-russi­schen Beziehungen heraus­zu­stellen.

Politik
Donnerstag - 10. August 2017 | 09:02

Trotz Geldnot: Putin rüstet auf

MOSKAU/SCHAAN - Trotz wachsender wirt­schaft­licher Schwierig­keiten setzt Russland den Wiederaufbau und die Aufrüstung seiner militärischen Kapazitäten in einem hohen Tempo fort. 

Politik
Dienstag - 11. Juli 2017 | 00:00

Friedensprozess führt ins Nirgendwo

KIEW/DONEZK/SCHAAN -  Heute, fast vier Jahre nach der russi­schen Annexion der Krim und dem Ausbruch der Feindselig­keiten im Donbass, befindet sich die Ukraine in einem seltsa­men Schwe­bezu­stand.

Vermischtes
Montag - 24. April 2017 | 07:01

Die Span­nungen zwi­schen der Kirche und dem russi­schen Staat

MOSKAU/SCHAAN - Auf den ersten Blick hat es den Anschein, dass in Russland zwi­schen der russisch-orthodoxen Kirche, dem Staat und der Gesell­schaft perfekte Harmonie herrscht: Der Staat gewährt der Kirche finanzielle Unterstützung, während die Kirche für die Gesell­schaft als geistige Säule fungiert. Tatsächlich aber gibt es in Russland ernsthafte Span­nungen zwi­schen der Kirche, dem Staat und der Gesell­schaft.

Politik
Donnerstag - 20. April 2017 | 11:24

Das Abschrec­kungsproblem der NATO

SCHAAN - "Das Ende des Kalten Krie­ges vor einem Vierteljahrhundert sollte die Bedrohung durch einen Atomkrieg ausgelöscht haben. Heute jedoch erscheint diese Annahme – angesichts der zuneh­mend feind­lichen Beziehungen zwi­schen Russland und der NATO – wie eine allzu voreilige Schlussfol­ge­rung", schreibt Stefan Hedlund in seinem GIS-Beitrag.

Vermischtes
Donnerstag - 2. März 2017 | 11:30

Dank den USA: Gaspreis-Krieg in Europa?

SCHAAN- Bis 2018 könnten die USA zum drittgrössten Exporteur von verflüssigtem Erdgas der Welt werden. Die amerikani­schen LNG-Exporte werden voraussicht­lich von 41,1 mtpa (etwa 56 Milliarden Kubikmeter, bcm) im Jahr 2016 auf 50 bis 62 mtpa (circa 69 bis 85 bcm) im Jahr 2019 steigen.

Politik
Mittwoch - 1. Februar 2017 | 14:02

Schamanen-Skandal erschüttert Südkorea

SCHAAN -  Ende Oktober 2016 brachte der südkoreani­sche TV-Sender JTBC die Geschichte heraus, dass Präsidentin Park Geun-hye unbe­rechtigter­weise einer Freundin Zugang zu sensiblen
 Informa­tionen über die nationale Sicherheit ver­schafft hatte. "Was auf den ersten Blick wie eine typi­sche Korrup­tions-Geschichte aussehen mag, hat sich schnell in den wohl grössten politi­schen Skandal des Landes seit dem Ende des Koreakrie­ges verwandelt", schreibt der GIS-Gastexperte Joseph Dobbs.

Politik
Freitag - 11. November 2016 | 10:53

Die Militarisie­rung Nordeuropas

SCHAAN - Nordeuropa verwandelt sich rasch zum Schwerpunkt der erneuten Konfronta­tion zwi­schen Russland und dem Westen Das könnte durchaus eine gute Nachricht sein. "Wie gut hängt daber avon ab, ob sich Schweden und Finnland dafür ent­scheiden, der NATO beizutreten", schreibt unser GIS-Experte Mikkel Vedby Rasmussen.

Politik
Freitag - 4. November 2016 | 07:11

Europas gefähr­licher Weg in die Zukunft

SCHAAN -  "Die Ent­schei­dung des Vereinigten Königreichs, die Europäische Union zu ver­lassen, hat die Zukunft des Blocks infrage gestellt", schreibt der GIS-Experte Stefan Hedlund.

Politik
Montag - 12. September 2016 | 11:43

Migra­tionskrise der EU ver­schärft sich

SCHAAN - Die EU wird die Migra­tionskrise, die Euro-Krise und den Brexit überleben. "Die Fragen, die gestellt werden sollten, sind: Zu welchen Kosten, in welcher Form und mit wie vielen Mitglied­staaten ist das realistisch?", schreibt der GIS-Experte Stefan Hedlund.

Politik
Samstag - 13. August 2016 | 09:40

Wahlen in Russland: Aufstieg der Regionen

MOSKAU/SCHAAN - Der Ausgang der russi­schen Parla­mentswahlen im September ist vorhersehbar. In naher Zukunft könnten ihre Ergebnisse jedoch gravier­ende Auswir­kungen darauf haben, wie das politi­sche Regime Putins funk­tioniert. "Es ist nicht wichtig, was am Wahltag passiert. Was zählt, ist das, was danach geschehen wird", schreibt unser GIS-Experte Svyatoslav Kaspe.

Politik
Samstag - 28. Mai 2016 | 12:35

Die Wurzeln des «Erdoganismus»

 SCHAAN - "Der türki­sche Präsident Recep Tayyip Erdogan hat das Parla­ment der Immunität beraubt, was ihn näher an die Verwirk­lich­ung seines Traums der Alleinherr­schaft bringt. Doch eine genaue Analyse lässt viele Risse in der vermeint­lich monolithi­schen neuen Doktrin des Landes sichtbar werden", schreibt der GIS-Experte Witold Repetowicz.

Vermischtes
Mittwoch - 18. Mai 2016 | 17:35

Somuncu: «In Liechten­stein kann ich so ‹draufhauen›, wie ich es in Deutschland oder der Schweiz vielleicht nicht mache»

SCHAAN - Serdar Somuncu ist bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Anlässlich zweier Auftritte in Liechten­stein sprach der türkisch-deut­sche Kabarettist und Satiriker mit dem «Volksblatt» unter anderem über Liechten­steins Politiker, Fürst Hans-Adam II., Christoph Blocher, Angela Merkel, Recep Tayyip Erdogan, Jan Böhmermann und «Mein Kampf».

Politik
Sonntag - 7. Februar 2016 | 09:21

2016 und 2017 werden über Putins Zukunft ent­scheiden

SCHAAN - In seinem Drang, Russland wieder zu einer Welt­macht zu machen, hat Präsident Wladimir Putin rücksichtslos immer wieder die Einsätze erhöht. "Die kom­menden 12 bis 18 Monate werden ent­scheiden, ob er dabei erfolgreich sein wird – und falls ja, zu welchem Preis", schreibt GIS-Experte Stefan Hedlund.

Politik
Freitag - 11. Dezember 2015 | 06:43

Die Strategien gegenüber der Türkei anpassen?

SCHAAN - “Auch wenn Recep Tayyip Erdogan niemals ein Liebling der Ent­schei­dung­sträger und Mei­nungs­macher im Westen gewesen ist, macht ihn sein erneuertes Mandat, nach den vorgezogenen Wahlen im November, zu einem nützlichen Partner in den Bemühungen den Bürgerkrieg in Syrien beizulegen“, schreibt die GIS-Expertin Eka Tke­schela­schwili.

Wirtschaft
Freitag - 16. Oktober 2015 | 09:57

Putin fürchtet des Volkes Unmut

SCHAAN - Da die russi­sche Wirt­schaft weiter in die Rezession abdriftet, blickt der Kreml mit wachsender Besorgnis auf die Parla­mentswahlen im nächsten Jahr. «Er befürchtet, dass die zuneh­menden wirt­schaft­lichen Härten dazu führen werden, dass sich die Bevölke­rung gegen die Regie­rung wendet», schreibt GIS-Experte Stefan Hedlund.

Vermischtes
Donnerstag - 27. August 2015 | 06:18

Putins Bärenfalle in der Ukraine

SCHAAN - "Russland legt durch seine Annexion der Krim und die asymmetri­sche Agg­ression in der Ukraine eine strategi­sche Kehrt­wende in der interna­tionalen Arena hin", schreibt GIS-Gastexperte Stanislaw Koziej.

Vermischtes
Dienstag - 12. Mai 2015 | 10:35

Daten­schutz wird immer wichti­ger

VADUZ - Cloud Computing, Big Data und das Internet der Dinge stehen für rasante technologi­sche Entwick­lungen der Praxis rund um den Daten­schutz, die auch die Daten­schutzstelle beschäftigen. In ihrem soeben veröffent­lichten Tätig­keits­bericht über das Jahr 2014 gibt sie Einblick in diesen dynami­schen Bereich.

Politik
Samstag - 9. Mai 2015 | 08:14

Putin setzt Russlands Oligarchen unter Druck

SCHAAN - Die west­lichen Sank­tionen und die fallenden Ölpreise haben die russi­sche Wirt­schaft getroffen. "Die Massnah­men, die Präsident Wladimir Putin gegen russi­sche Oligarchen und ihre Auslandsinte­ressen ergriffen hat, erfolgten jedoch mehr aus politi­schen denn aus wirt­schaft­lichen Gründen", schreibt der GIS-Experte Stefan Hedlund.

Politik
Sonntag - 26. April 2015 | 09:30

Putin stiftet Unruhe auf der Suche nach neuen Verbündeten

HINTERGRUND - Nachdem Russlands Wirt­schaft sich in Rich­tung Rezession bewegt und von den Märkten im Westen isoliert ist, baut Russlands Präsident Wladimir Putin neue Freund­schaften sowohl innerhalb Europas sowie an Europas Grenzen auf. Auch wenn der Lohn dafür eher kärglich sein dürfte, so dürfte das Erreichte doch Schaden anrichten.

Politik
Dienstag - 7. April 2015 | 08:11

Russlands konven­tionelle Schwäche erhöht Gefahr eines Nuklearschlags

HINTERGRUND - Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Anzahl der Soldaten, die an spontanen Militärübungen in ganz Russland teilnah­men,
auf 80 000 Mann verdoppelt. Damit wurde an die NATO die Bot­schaft gerichtet, dass Russland auch zum Krieg bereit ist.

Politik
Samstag - 7. März 2015 | 06:48

Erdog­ans neue Türkei

SCHAAN - Mehr als ein Viertel Jahrhundert nach der ersten Anfrage, sich der Europäischen Wirt­schaftsgemein­schaft anzuschliessen,
sucht die Türkei nun nach Verbin­dungen mit anderen Ländern. "Ihr aussenpoliti­scher Fokus schliesst dabei den überwiegend
islami­schen Nahen Osten, Nordafrika und zuneh­mend auch Russland ein", schreibt GIS-Autor Udo Steinbach.

Vermischtes
Samstag - 31. Januar 2015 | 06:42

"Eurasi­scher Plan" bekommt Risse

SCHAAN - Die Eurasi­sche Wirt­schaftsunion wurde Anfang 2015 ins Leben gerufen. Sie ist das persönliche Projekt des russi­schen Präsidenten Wladimir Putin, das nicht nur dazu entworfen wurde, einen Freihandelsblock als Gegen­gewicht zur EU zu bilden, sondern auch um eine geopoliti­sche Einheit von Gebieten der ehemaligen UdSSR zu schaffen.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636440473900149841.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636437881113075763.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636439609313962951.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425920120400.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433562042884936.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561971280811.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren