Volksblatt Werbung
Regierungsrat Mauro Pedrazzini, selbst Physiker, hiess die Begleitpersonen der rund 400 Physik-Olympioniken und diverse Physiker vor dem Regierungsgebäude in Vaduz herzlich willkommen. Diese statteten Liechtenstein – Co-Gastgeber der diesjährigen Physik-Olympiade – gestern einen Besuch ab. (Foto: IKR)
Vermischtes
Liechtenstein|14.07.2016 (Aktualisiert am 14.07.16 17:35)

Begleiter der Physik-Olympioniken zu Besuch

VADUZ - Derzeit findet in Zürich die 47. Internationale Physik-Olympiade statt. Nachdem am Mittwoch die Olympioniken das Co-Gastgeberland Liechtenstein besucht hatten, waren heute ihre Begleitpersonen und diverse Physiker an der Reihe.

Regierungsrat Mauro Pedrazzini, selbst Physiker, hiess die Begleitpersonen der rund 400 Physik-Olympioniken und diverse Physiker vor dem Regierungsgebäude in Vaduz herzlich willkommen. Diese statteten Liechtenstein – Co-Gastgeber der diesjährigen Physik-Olympiade – gestern einen Besuch ab. (Foto: IKR)

VADUZ - Derzeit findet in Zürich die 47. Internationale Physik-Olympiade statt. Nachdem am Mittwoch die Olympioniken das Co-Gastgeberland Liechtenstein besucht hatten, waren heute ihre Begleitpersonen und diverse Physiker an der Reihe.

Heute besuchten die Begleitpersonen der diesjährigen Physik-Olympioniken zusammen mit Physikern, die für die Übersetzung der Prüfungen in die jeweilige Landessprache sowie deren Korrektur zuständig sind, Liechtenstein. Das Land ist zusammen mit der Schweiz  Gastgeber, der diesjährigen Internationalen Physik Olympiade (IPhO). Trotz schlechtem Wetter nutzen viele das Angebot, den Kleinstaat zu erkunden. Der Ausflug begann mit einer Busfahrt von Balzers nach Vaduz, wobei die Teilnehmenden Wissenswertes über die Unternehmen Oerlikon Balzers AG, Hoval AG und Inficon AG erfuren. In Vaduz angekommen  wurden sie von Regierungsrat Mauro Pedrazzini vor dem Regierungsgebäude begrüsst. Anschliessend waren zwei Ausflüge geplant. Zuerst wurde die Landesrundfahrt vollendet. Anschliessend machten die Besucher einen Rundgang durch das Vaduzer Städtle und besichtigten das Landtagsgebäude sowie die Hilti Art Foundation. Eine Fahrt mit dem Citytrain rundete den Tag gebührend ab.

Welche Chancen sich die drei Vertreter Liechtensteins an der Physik-Olympiade ausrechnen, lesen Sie im „Volksblatt“ vom Freitag (15.07.2016).

(red/sm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 16:05 (Aktualisiert gestern 16:07)

125 gemeinsame Vereinsjahre in Vaduz

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung