Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Donnerstag - 28. April 2016 | 07:19

Nigerias Ölreformen: Gewaltige Hürden

 SCHAAN - Nigeria, Afrikas grösste Volkswirtschaft und grösster Ölproduzent, steht vor einer Periode des wirtschaftlichen Niedergangs. „Dies liegt an der seit Jahrzehnten allgegenwärtigen Korruption und der ineffizienten Politik, gepaart mit dem starken Rückgang der weltweiten Ölpreise“, schreibt GIS-Experte Jaime Pinto.

(Foto: RM)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Donnerstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Verwandte Nachrichten
Politik
Mittwoch - 17. Mai 2017 | 16:37

Kann Südafrikas Präsident politisch überleben?

KAPSTADT - In Südafrika herrscht ausnahms­weise Einig­keit: Eigent­lich ist Präsident Zuma nach dem neu­sten Fall untragbar. Einzig der tradi­tionell starke Zusammnehalt innerhalb der ANC könnte in noch im Amt halten.

Politik
Freitag - 21. April 2017 | 16:40

Situa­tion im Südsudan verschlechtert sich weiter

JUBA -  Politi­sche Konflikte, ethni­sche Gewalt und eine von Men­schen verursachte Hun­gersnot haben den Südsudan in die schlimm­ste humanitäre Kata­strophe Afrikas seit dem ruandi­schen Völkermord verwandelt.

Politik
Mittwoch - 7. Dezember 2016 | 16:50

Interna­tionaler Tag der Korrup­tionsbe­kämp­fung

VADUZ - Am 31. Oktober 2003 ver­abschiedete die General­versamm­lung der Vereinten Nationen das UNO-Überein­kom­men gegen Korrup­tion und bestimmte den 9. Dezember als den Interna­tionalen Tag der Korrup­tionsbekämpfung. Mittlerweile zählt das Überein­kom­men 180 Vertrags­staaten.

Politik
Sonntag - 20. November 2016 | 08:31

Wie wachsende Städte in Afrika zum Problem werden

SCHAAN - Die Urbanisie­rung steht ganz oben auf der Agenda Afrikas, da immer mehr Regie­rung­schefs den Zusam­menhang zwi­schen wachsenden Städten und der wirt­schaft­lichen Entwick­lung erkennen.

Politik
Samstag - 21. Mai 2016 | 13:15

Kims Kellnerinnen setzen sich ab – und stellen den Diktator bloss

SCHAAN - Am 8. April 2016 gab die südkoreani­sche Regie­rung das Überlaufen von 13 Mitarbeitern eines sich in Staats­besitz befind­lichen nordkoreani­schen Restaurants in der chinesi­schen Stadt Ningbo nahe Shanghai bekannt.

Politik
Dienstag - 10. Mai 2016 | 06:45

Die neue ukraini­sche Regie­rung steht unter keinem guten Stern

VADUZ - In den letzten Wochen gab es extrem schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ret­tungsleine, die das Land über Wasser hält, ist eine Erweiterte Fondsfazilität (EFF) im Umfang von 17,5 Milliarden Dollar, die im März 2015 mit dem Interna­tionalen Währungsfonds vereinbart worden war. Wie lange der IWF diese lebenserhaltende Unterstützung noch bei­behalten wird, ist eine andere Frage.

Politik
Donnerstag - 18. Februar 2016 | 19:45

Rückfüh­rung der Abacha-Gelder bereits im Juni 2014 beschlos­sen

VADUZ - Liechten­stein hat im Juni 2014 die Rückführung der rechtskräftig für verfallen erklärten Vermögenswerte aus dem Umfeld des ehemaligen nigeriani­schen Präsidenten General Abacha, im Umfang von 167 Millionen Euro, beschlos­sen und die Gelder via die Bank für Interna­tionalen Zah­lungsausgleich (BIZ) überwiesen. Dies teilte die Regie­rung am Donner­stag mit.

Politik
Dienstag - 19. Januar 2016 | 11:10

Die Akteure und Wege des IS (Teil zwei)

HINTERGRUND - Einer der Erfolge des «Islami­schen Staats» (IS oder Daesh, wie die Gruppie­rung im Arabi­schen genannt wird) im Jahr 2015 war die «Annexion» terroristi­scher Organisa­tionen in Libyen, auf der Sinai-Halbinsel, in Somalia und in Nigeria. Dennoch befindet sich sein Kern weiterhin im Irak und in Syrien. „Der Verlust dieser Basis wäre ein harter Schlag für den Daesh, wenn auch nicht not­wendi­ger­weise ein tödlicher“, schreibt der GIS-Experta Amatzia Baram.

Vermischtes
Sonntag - 4. Oktober 2015 | 09:06

Die ANC wandelt sich - weil sie muss

SCHAAN -  Der Afrikani­sche Nationalkong­ress (ANC) bleibt die führende politi­sche Kraft Südafrikas. Die Parla­mentswahlen im vergangenen Jahr zeigten jedoch eine politi­sche Land­schaft auf, die einem langsa­men aber stetigen Wandel unterworfen ist – "ein Prozess, der die Stabilität des Landes stärken könnte", schreibt GIS-Experte Jaime Pinto.

Politik
Donnerstag - 30. Juli 2015 | 06:41

Präsident Buharis Strategie zur Ret­tung Nigerias

SCHAAN -  Ni­geria ist das wirt­schaft­liche Kraftpaket Afrikas, das von erheb­lichen Öleinnah­men und einem sich rasch entwickelnden Nicht-Ölsektor profitiert. "Präsident Muhammadu Buhari sieht sich mit Proble­men in Form von Boko Haram Aufständen, ungleich verteiltem Reichtum und fest verwurzelter Korrup­tion konfrontiert", schreibt GIS-Experte Jaime Pinto.

Politik
Samstag - 10. Januar 2015 | 06:03

Strategi­scher Wett­streit in der Arktis

SCHAAN - Die globale Erwärmung verändert die Umwelt in der Arktis und hat Hoff­nungen auf einen Goldrausch des 21. Jahrhunderts geweckt, ausgelöst durch den potenziellen Reichtum an Energie und Bodenschätzen in der Region. Selbst China, bei dem es nicht um territoriale Inte­ressen geht, ist nun ein Mitglied des Beobachter­kreises des Arkti­schen Rates. "Die Geopolitik im hohen Norden verla­gert sich", schreibt James Jay Carafano.

Vermischtes
Samstag - 11. Oktober 2014 | 05:27

Boko Haram bedroht Schul­wesen und Wirt­schaft

SCHAAN -  Boko Haram stellt eine grosse Bedrohung für die nationale Souveränität und die Integrität von Nigeria dar. Zwi­schen dem kommerziell erfolgreichen Süden und dem armen Norden, wo den Men­schen nur die Wahl zwi­schen Flucht vor der Boko Haram oder Armut bleibt, gibt es eine sich vertiefende Spal­tung, schreibt Teresa Nogueira Pinto.

Vermischtes
Mittwoch - 18. Juni 2014 | 11:54

«Abacha Gelder»: 167 Millionen Euro nach Nigeria

VADUZ - Die Regie­rung hat die Rückführung der letzten Tranche der rechtskräftig dem Fürstentum Liechten­stein für verfallen erklärten Vermögenswerte aus dem Umfeld der Familie des ehemaligen nigeriani­schen Präsidenten General Abacha, im Umfang von 167 Millionen Euro, in die Bundesrepublik Nigeria genehmigt.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745722227610.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561951468776.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425732452070.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636439609536419342.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren