Donnerstag - 31. März 2016 | 09:22

Syriens Zukunft: Die Gewinner, die Verlierer

SCHAAN -  Zahlreiche involvierte Staaten und beinahe unzählige
menschliche und wirtschafatliche Verluste: Die Lage in Syrien und der Region ist unübersichtlich. GIS-Experte Nassir Sammif schafft etwas Ordnung.

(Foto: RM)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Donnerstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Verwandte Nachrichten
Politik
Donnerstag - 6. April 2017 | 09:18

Sitzung in Brüssel: Liechten­steins Engage­ment für Syrien

VADUZ - Auf Initiative Liechten­steins beschloss die interna­tionale Staatengemein­schaft in New York im letzten Dezember, systematisch Beweise für im syri­schen Bürgerkrieg begangene schwer­ste Men­schen­rechts­verletzungen zu sammeln. Jetzt weilte Aurelia Frick in Brüssel, um sich sowohl politisch wie auch finanziell bei Mini­stern von über 70 Staaten für die Initiative einzu­setzen. Dabei nutzte sie auch die Gelegen­heit, um sich mit ihren europäischen Amtskollegen über die Heraus­forde­rungen im Rahmen des Brexit auszutau­schen.

Politik
Dienstag - 6. September 2016 | 17:39

Terrorismus in Europa: Der Kampf der Kulturen

SCHAAN - Europa steht im Faden­kreuz des globalen Terrorismus. Die Europäer sind geschockt, eine Lösung ist nicht in Sicht. „Das Problem tritt welt­weit auf und es verhält sich asymmetrisch zu den Stärken des Westens; ein Sieg erforderte eine genaue Unter­such­ung der Ursprünge der globalen Terror-Netz­werke und der Asymmetrien, aus denen sie ihre Macht ableiten“, schreibt unser GIS-Experte Stanislaw Koziej.

Politik
Mittwoch - 10. August 2016 | 08:24

Die Rolle der Hisbollah in Syrien

 SCHAAN - Rund 5000 Milizen – das entspricht zwi­schen einem Drittel und einem Viertel der Kampf­streit­macht der Hisbollah – sind an den Fronten in Syrien im Ein­satz. Sie agieren dort auf Geheiss des Irans. "Das Überleben des syri­schen Regimes, eines langjährigen Verbündeten, ist für Teheran von grösster Bedeu­tung", schreibt unser GIS-Experte Zvi Mavel.

Wirtschaft
Donnerstag - 14. April 2016 | 10:54

Populi­sten vereinnah­men das Problem der Ungleichheit

SCHAAN - Mit seiner Studie über Ein­kom­mens- und Vermögens-Unterschiede traf Thomas Piketty den Nerv der Öffent­lich­keit in der Zeit nach der Lehmann-Pleite. „Umso bedauer­licher, dass seine politi­schen Hand­lungsanwei­sungen verfehlt sind – zum Teil, weil er die schlimm­ste Art von Ungleichheit gar nicht berücksichtigte“, schreibt GIS-Experte Emmanuel Martin.

Politik
Dienstag - 19. Januar 2016 | 11:10

Die Akteure und Wege des IS (Teil zwei)

HINTERGRUND - Einer der Erfolge des «Islami­schen Staats» (IS oder Daesh, wie die Gruppie­rung im Arabi­schen genannt wird) im Jahr 2015 war die «Annexion» terroristi­scher Organisa­tionen in Libyen, auf der Sinai-Halbinsel, in Somalia und in Nigeria. Dennoch befindet sich sein Kern weiterhin im Irak und in Syrien. „Der Verlust dieser Basis wäre ein harter Schlag für den Daesh, wenn auch nicht not­wendi­ger­weise ein tödlicher“, schreibt der GIS-Experta Amatzia Baram.

Politik
Donnerstag - 7. Januar 2016 | 09:13

Tickende Zeitbombe für den Nahen Osten

SCHAAN - Zwi­schen Moskau und Ankara spitzt sich der Krieg um die öffent­liche Mei­nung über den Nahen Osten zu. Seit die Türkei Ende November ein russi­sches Kampfflug­zeug an ihrer Grenze zu Syrien abgeschos­sen hat, nehmen die gegenseitigen Beschuldi­gungen zu. "Jede dieser Mächte beschuldigt die andere, dem Daesh in die Hände zu spielen", schreibt der GIS-Experte Charles Millon.

Politik
Freitag - 11. Dezember 2015 | 06:43

Die Strategien gegenüber der Türkei anpassen?

SCHAAN - “Auch wenn Recep Tayyip Erdogan niemals ein Liebling der Ent­schei­dung­sträger und Mei­nungs­macher im Westen gewesen ist, macht ihn sein erneuertes Mandat, nach den vorgezogenen Wahlen im November, zu einem nützlichen Partner in den Bemühungen den Bürgerkrieg in Syrien beizulegen“, schreibt die GIS-Expertin Eka Tke­schela­schwili.

Politik
Donnerstag - 19. November 2015 | 13:13

«Die Krisen sind in den Schlafzimmern der Europäer ange­kom­men»

VADUZ - Wolfgang F. Danspeck­gruber ist Konfliktfor­scher und Syrienexperte. Mit dem «Volksblatt» hat er während seines Besuches in Liechten­stein über die Flüchtlinge in Europa, den Syrienkonflikt und den Umgang mit der Terrormiliz Daesh (ISIS) gesprochen.

Vermischtes
Dienstag - 17. November 2015 | 00:06

Nach Paris: Flüchtlingssitua­tion getrennt vom Terror diskutieren

VADUZ - Eigent­lich sollte es eine Gesprächsrunde über die Flüchtlingskrise und ihre Ursachen im Syrienkonflikt werden. Die Experten kamen jedoch nicht darum herum, sich auch mit den Anschlägen von Paris als zusätzlichen Aspekt im The­menfeld zu ausein­anderzu­setzen.

Politik
Sonntag - 17. Mai 2015 | 09:01

ISIS: Ursp­rung, Strategie und Perspektiven

SCHAAN - "ISIS ist in seinen Bemühungen, einen islami­schen Staat (...) bis nach Afrika und Asien hinein wieder aufleben zu lassen, in Syrien und im Irak schnell zu einer furchter­regenden Macht geworden", schreibt GIS-Autor Amatzia Baram in seiner Analyse.

Vermischtes
Samstag - 29. November 2014 | 05:31

Westen übersieht den Religionskrieg

SCHAAN - Die interna­tionale Gemein­schaft hat nur schleppend auf die Verb­rechen und Massaker reagiert, die im Irak und in Syrien begangen wurden. Die Men­schen im Westen glauben immer noch, dass ihre Zivilisa­tion auf ewig bestehen wird, schreibt Charles Milllon.

Leben
Mittwoch - 25. Juli 2012 | 12:14

Syrien weiterhin von Kämpfen erschüttert

Politik
Dienstag - 24. Juli 2012 | 11:49

Obama warnt Syrien

WASHINGTON/DAMASKUS - US-Präsident Barack Obama hat Syrien vor einem Ein­satz von Chemiewaffen gewarnt. Die Machthaber in Damaskus sollten keinen «tragi­schen Fehler» begehen und diese Waffen ein­setzen, mahnte er.

Leben
Dienstag - 17. April 2012 | 22:22

Pul­verfass Naher Osten im Fokus

VADUZ - Mit dem Kor­respondenten des Schweiz Fernsehens für den Mittleren Osten, Ulrich Tilgner, weilte gestern ein kompetenter Referent in Vaduz. Er erklärte seine Sicht auf die Konflikte in Syrien und im Iran sowie die Zukunft der Region.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636440473873629795.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636441337191747345.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425858968293.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745638143463.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren