Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Dienstag - 15. März 2016 | 12:38 (Aktualisiert am 23.03.16 12:45)

GIS-Beitrag von Zvi Mazel

SCHAAN - Ägypten, das den islamischen Terror im nördlichen Sinai erst noch besiegen muss, steht nun vor einer ähnlichen Bedrohung aus Libyen – einem Land, das seit 2011 keine funktionierende Zentralregierung mehr besitzt. 

(Symbolgrafik: SSI)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Dienstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Verwandte Nachrichten
Politik
Freitag - 25. August 2017 | 17:25

Jordaniens Stabilität ist ein Vorbild für den Nahen Osten

AMMAN/SCHAAN - Eingeklemmt zwi­schen Syrien im Norden, dem Irak im Osten, Saudi-Arabien im Süden und der Palästinensi­schen Autonomie­behörde im Westen, ist das Haschemiten-Königreich Jordanien nahezu ausschliess­lich von Land umgeben – es verfügt ledig­lich über einen winzigen Zugang zum Roten Meer, und zwar über den schmalen Golf von Akaba. Das Land steht vor zahlreichen Heraus­forde­rungen und hat diese bislang mit lobenswertem Erfolg erfüllt.

Politik
Mittwoch - 31. Mai 2017 | 07:44

Wird Ägypten wieder so mächtig wie einst?

KAIRO/SCHAAN -  Im Zentrum des Nahen Ostens klafft eine Lücke: Ägypten, das bevölke­rungsreich­ste Land der arabi­schen Welt, mit der grössten Armee und einer 6000 Jahre alten, glorreichen Geschichte, hat heute keine Führungsrolle mehr inne. Es übt derzeit praktisch keinen Einfluss auf das wechselhafte Antlitz der Region aus.

Politik
Samstag - 1. April 2017 | 13:18

Russland in Libyen: Hat der Westen was verpasst?

SCHAAN - Wurden die west­lichen Mächte einmal mehr überrumpelt? "Sie haben zu spät damit angefangen, die russi­schen Fuss-
abdrücke in Libyen zu ver­folgen – einem Land, das sich seit dem Sturz Muammar al-Gaddafis im Jahr 2011 in Aufruhr befindet", hält der GIS-Autor Zvi Mazel in seinem Beitrag fest.

Politik
Montag - 13. Februar 2017 | 08:12

Tunesiens fragiler Übergang

SCHAAN - In den mei­sten Ländern, die Aufstände im Zuge des Arabi­schen Frühlings erlebten, hat der Kampf um Demokratie ernsthafte Rückschläge erlitten. Im Gegen­satz dazu scheint der Übergang in Tunesien von einer 23 Jahre andauernden Diktatur zu einer voll funk­tionsfähigen säkularen Demokratie in die richtige Rich­tung zu gehen. Doch der Übergang bleibt zerb­rech­lich.

Politik
Dienstag - 31. Januar 2017 | 10:37

Der Iran, der IS und die arabi­schen Kriege

SCHAAN - Zum Jah­res­beginn 2017 befindet sich der Nahe Osten gefährlich nah am Siedepunkt. «Falls dieser Punkt erreicht würde, müsste Europa die Hauptlast davon tragen – in Form von neuen Flüchtlingswellen und einem verstärkten dschihadisti­schen Terrorismus», schreibt unser GIS-Experte Zvi Mazel.

Vermischtes
Dienstag - 6. Dezember 2016 | 17:29

Soziale Unruhen untergraben die Stabilität Marokkos

SCHAAN - Bei den im Oktober abgehaltenen Parla­mentswahlen in Marokko errang die regier­ende „Partei für Gerechtig­keit und Entwick­lung“ (PJD) ihren zweiten Erdrutschsieg in Folge.

Vermischtes
Mittwoch - 23. März 2016 | 14:44

Regie­rung erklärt neun Gesamtarbeits­verträge als verbind­lich

VADUZ - Die Regie­rung erklärte neun Gesamtarbeits­verträge einschliess­lich der Lohn- und Protokoll­vereinba­rungen für allgemein­verbind­lich.

Politik
Dienstag - 19. Januar 2016 | 11:10

Die Akteure und Wege des IS (Teil zwei)

HINTERGRUND - Einer der Erfolge des «Islami­schen Staats» (IS oder Daesh, wie die Gruppie­rung im Arabi­schen genannt wird) im Jahr 2015 war die «Annexion» terroristi­scher Organisa­tionen in Libyen, auf der Sinai-Halbinsel, in Somalia und in Nigeria. Dennoch befindet sich sein Kern weiterhin im Irak und in Syrien. „Der Verlust dieser Basis wäre ein harter Schlag für den Daesh, wenn auch nicht not­wendi­ger­weise ein tödlicher“, schreibt der GIS-Experta Amatzia Baram.

Politik
Samstag - 10. Januar 2015 | 06:03

Strategi­scher Wett­streit in der Arktis

SCHAAN - Die globale Erwärmung verändert die Umwelt in der Arktis und hat Hoff­nungen auf einen Goldrausch des 21. Jahrhunderts geweckt, ausgelöst durch den potenziellen Reichtum an Energie und Bodenschätzen in der Region. Selbst China, bei dem es nicht um territoriale Inte­ressen geht, ist nun ein Mitglied des Beobachter­kreises des Arkti­schen Rates. "Die Geopolitik im hohen Norden verla­gert sich", schreibt James Jay Carafano.

Leben
Donnerstag - 17. März 2011 | 14:20

Solidarität mit Notleidenden im Maghreb

VADUZ - Die Regie­rung beschliesst einen Beitrag in der Höhe von ins­gesamt 250'000 Franken für die von den Unruhen betroffenen Men­schen in Libyen, Tunesien und Ägypten.

Politik
Mittwoch - 2. März 2011 | 19:12

Massnah­men gegen Libyen

VADUZ - Die Regie­rung hat in Ausfüh­rung der Resolu­tion 1970 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen Massnah­men gegenüber Libyen verordnet.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433562042884936.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561951468776.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561418571840.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561860208616.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren