(Foto: AP)
Wirtschaft
International|05.02.2016

Myanmar – Ethnische Konflikte behindern wirtschaftliches Potenzial

SCHAAN - Myanmar, das auch als Burma bekannt ist, hat jahrzehntelang miterlebt, wie ethnische Konflikte und eine korrupte Militärherrschaft seine beträchtlichen wirtschaftlichen Aussichten behindern. Auch weiterhin bedrohen die tiefen ethnischen Bruchlinien Myanmars Fortschritt, erklärt GIS-Gastexperte Brendan O'Reilly.

(Foto: AP)

SCHAAN - Myanmar, das auch als Burma bekannt ist, hat jahrzehntelang miterlebt, wie ethnische Konflikte und eine korrupte Militärherrschaft seine beträchtlichen wirtschaftlichen Aussichten behindern. Auch weiterhin bedrohen die tiefen ethnischen Bruchlinien Myanmars Fortschritt, erklärt GIS-Gastexperte Brendan O'Reilly.

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Freitagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
International|19.01.2018 (Aktualisiert am 19.01.18 16:02)
US-Börsenaufseher bremsen Bitcoin-Pläne der Fondsbranche

NEW YORK - Die US-Börsenaufsicht SEC dämpft Hoffnungen der Finanzbranche, rasch auf den Siegeszug von Bitcoin & Co aufspringen zu können. In einem Schreiben an Fonds-Verbände warnte die Behörde vor Sicherheitsproblemen bei Anlageprodukten, die auf Kryptowährungen basieren.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung