Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Dienstag - 29. Dezember 2015 | 15:26

Zwei-Kind-Politik wird Probleme Chinas nicht lösen

HINTERGRUND - Durch Geburtenraten, die weit unter dem Reproduktionsniveau liegen, ist China mit einer demographischen Krise konfrontiert. Die vor kurzem von der Regierung durchgeführte Lockerung der sogenannten ‘Ein-Kind-Politik’ zeigt deren Bereitschaft das Thema anzugehen. Aber es wird das Problem nicht lösen

(Foto: RM)

O'Reilly beschäftigt sich in seinem GIS-Beitrag mit der Aufhebung der "Ein-Kind-Politik" und was dies für die demografischen Probleme Chinas bedeutet.

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Dienstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung.

(red)

Verwandte Nachrichten
Politik
Dienstag - 17. Oktober 2017 | 11:28

Taiw­ans Präsidentin sucht neue Verbündete

TAIPEH/SCHAAN -  Taiwan steht vor einem grossen Problem. 2016 wählten die Bürger Tsai Ing-wen zur Präsidentin, deren «Demokrati­sche Fort­schrittspartei» (DPP) wegen ihres Strebens nachUnabhängig­keit in Peking gehasst wird.

Politik
Freitag - 13. Oktober 2017 | 10:15

Supercomputer: China holt rasant auf

PEKING/SCHAAN - China hinkt bei vielen Indu­strien zwar noch hinterher, bei Hochleis­tungs-computern hat das Land aber mächtig auf­geholt. Ein Gastbeitrag des GIS-Experten Joseph Dobbs.

Politik
Samstag - 19. August 2017 | 12:12

Russland wird zum Junior-Partner Chinas

MOSKAU/SCHAAN - Das Treffen zwi­schen dem russi­schen Präsidenten Wladimir Putin und seinem chinesi­schen Amtskollegen Xi Jinping in Moskau im vergangenen Monat bot einmal mehr Gelegen­heit, die chinesisch-russi­schen Beziehungen heraus­zu­stellen.

Politik
Donnerstag - 15. Juni 2017 | 11:57

Noch hat China im Südchinesi­schen Meer nicht gewonnen

PEKING/SCHAAN - Um Chinas Aktivitäten im Südchinesi­schen Meer wurde viel Wirbel gemacht - um seine militärische Aufrüstung auf Landerhebungen, um seine ökonomi­schenMachtspiele sowie um seine Ansprüche auf territoriale Souveränität.

Politik
Donnerstag - 18. Mai 2017 | 10:46

China und die Macht seiner Häfen

PEKING - Im Laufe der Geschichte liessen sich Verände­rungen im Gleich­gewicht der Mächte stets anhand des Aufstiegs und
Falls der Seemächte char­akterisieren. Im 21. Jahrhundert beginnt sich der Aufstieg einer neuen See­macht abzu­zeichnen: China.

Politik
Donnerstag - 16. März 2017 | 07:38

Das Ende der «Eisernen Reis­schale»

SCHAAN - «Ein ineffizient verwaltetes Rentensy­stem, die Auflösung genera­tionsübergreifender Bande und ein Mangel an schnell umsetzbaren politi­schen Optionen summieren sich zu einer grossen Heraus­forde­rung für die schnell alternde Bevölke­rung Chinas», schreibt GIS-Gastexperte von Brendan O’Reilly.

Vermischtes
Freitag - 17. Februar 2017 | 07:39

Die Aussichten für Xi Jinping

VADUZ - Präsident Xi Jinping ist der stärkste Führer Chinas seit einer Genera­tion. Nach der Kon­solidie­rung der Macht während seiner ersten fünfjährigen Amtszeit, die diesen Herbst endet, kann er nun ver­suchen, die Regeln zu ändern, damit er sogar für eine dritte Amtszeit Präsident bleiben kann.

Politik
Montag - 7. November 2016 | 09:17

Hillary Clintons erste 100 Tage

WASHINGTON - Am Dien­stag wird in den USA gewählt. GIS-Expertin Edwina Rogers wagt ein Gedankenexperi­ment und widmet sich den ersten 100 Tagen einer Präsidentin Hillary Clinton.

Politik
Mittwoch - 5. Oktober 2016 | 14:05

Vietnams diplomati­sche Heraus­forde­rungen

SCHAAN -  Vietnam ist ein mittelgros­ses Land, das nach einem maximalen Mass an Autonomie in einer Region strebt, in der sich die Inte­ressen der grossen Weltmächte kreuzen. „Der Wettbe­werb zwi­schen den Vereinigten Staaten, China und Russland dominiert sein strategi­sches Umfeld“, schreibt der GIS-Experte Walter Lohman.

Wirtschaft
Freitag - 23. September 2016 | 06:48

Chinas Bevölke­rung schrumpft – Was nun?

SCHAAN -  “China steht vor einer hartnäckigen und langwierigen demografi­schen Krise, die von den Millionen individuellen Familienpla­nungs-Ent­schei­dungen seiner zuneh­mend wohlhabenden und urbanisierten Bevölke­rung ausgelöst wurde“, schreibt GIS-Gastexperte Brendan O‘Reilly.

Politik
Montag - 11. Juli 2016 | 07:52

„Achse der Bequem­lich­keit“

SCHAAN - Für China ist Russland ein wichti­ger Energie- und Waffenlieferant, aber es wird häufig als eine sich selbst zu wichtig neh­mende Macht angesehen: Eine Analyse des GIS-Experten Stefan Hedlund.

Politik
Montag - 6. Juni 2016 | 14:24

Was passiert mit dir, Amerika?

SCHAAN -  In diesem Jahr, am 8. November, wird die Welt auf den Ausgang der Präsident­schaftswahl in den Vereinigten Staaten starren. "Die Not­wendig­keit für den nächsten Präsidenten, der US-Innen- und Aussenpolitik eine neue Rich­tung zu geben, dürfte noch drängender werden, als es im Jahr 2016 war", schreibt unser GIS-Experte Uwe Ner­lich.

Politik
Freitag - 18. März 2016 | 10:03

Hongkongs Jugend opponiert gegen China

SCHAAN - Fast anderthalb Jahre nach Hongkongs „Regenschirm-Revolu­tion“ beherrscht der Nach­klang dieses scheinbar erfolglosen Protests noch immer die politi­sche Debatte der Metropole. Dies verschärft die bereits ohnehin komplizierten Beziehungen mit Peking, schreibt GIS-Gastexperte Joseph Dobbs.

Politik
Sonntag - 21. Februar 2016 | 10:19

Nach den Wahlen: Ver­ände­rung in der Beschaf­fung beim US-Militär

HINTERGRUND - Für den Rest dieses Wahljah­res wird das US-Militär einen finanziellen Engpass ertragen müssen, da die Politiker ver­suchen, die Aus­gaben des Bundes niedrig zu halten. Doch die steigende Nachfrage nach Streitkräften, die im Nahen Osten gegen die Terrormiliz IS operieren können, übt Druck auf das Pentagon aus.

Wirtschaft
Freitag - 5. Februar 2016 | 08:11

Myanmar – Ethni­sche Konflikte behindern wirt­schaft­liches Potenzial

SCHAAN - Myanmar, das auch als Burma bekannt ist, hat jahrzehntelang miterlebt, wie ethni­sche Konflikte und eine korrupte Militärherr­schaft seine beträcht­lichen wirt­schaft­lichen Aussichten behindern. Auch weiterhin bedrohen die tiefen ethni­schen Bruchlinien Myanmars Fort­schritt, erklärt GIS-Gastexperte Brendan O'Reilly.

Politik
Dienstag - 19. Januar 2016 | 11:10

Die Akteure und Wege des IS (Teil zwei)

HINTERGRUND - Einer der Erfolge des «Islami­schen Staats» (IS oder Daesh, wie die Gruppie­rung im Arabi­schen genannt wird) im Jahr 2015 war die «Annexion» terroristi­scher Organisa­tionen in Libyen, auf der Sinai-Halbinsel, in Somalia und in Nigeria. Dennoch befindet sich sein Kern weiterhin im Irak und in Syrien. „Der Verlust dieser Basis wäre ein harter Schlag für den Daesh, wenn auch nicht not­wendi­ger­weise ein tödlicher“, schreibt der GIS-Experta Amatzia Baram.

Wirtschaft
Sonntag - 20. Dezember 2015 | 11:18

Produktivitätseinbruch Chinas: Entzaube­rung eines Mythos

 HINTERGRUND Wir haben die Untergangsvorhersagen vernom­men. China wird weni­ger wettbe­werbsfähig. Die Löhne steigen und die Innova­tionen stocken, womit es direkt in der «Falle der mittleren Ein­kom­men’»landet, welche die Schwellenländer mit steigenden Kosten heim­sucht.

Politik
Donnerstag - 17. Dezember 2015 | 08:37

Fakten über den «Islami­schen Staat»

HINTERGRUND - Spätestens seit den Anschlägen von Paris durch Anhänger des IS ist jedem Europäer klar geworden, dass auch
Europa ein Ziel der Dschihadi­sten ist. Wie gut wissen wir über die Terrororganisa­tion Bescheid?

Vermischtes
Sonntag - 13. Dezember 2015 | 08:30

Die sanfte Macht hinter Marokkos Thron

HINTERGRUND - Warum blieb Marokko nach dem arabi­schen Frühling von Chaos und Instabilität verschont. Dieser Frage geht der aktuelle GIS-Bericht nach.

Vermischtes
Sonntag - 8. November 2015 | 09:56

Kim Jong-un testet Geduld Chinas

HINTERGRUND - “Es gab keine War­nung, dass Peking neue Schwierig­keiten vom nordkoreani­schen Führer Kim Jong-un ins Haus stehen würde, als der chinesi­sche Präsident Xi Jinping eine höfliche Note an die Demokrati­sche Volksrepublik Korea, um deren Führern zum Jah­re­stag der Geburtsstunde des Landes zu gratulieren“, schreibt GIS-Expertin Kati Kang.

Politik
Sonntag - 11. Oktober 2015 | 10:12

Migra­tion: Eine Chance für Europa?

HINTERGRUND - Europa verfolgt mit Fas­sungslosig­keit die Zahl der Flüchtlinge und Immigranten, die über seine Grenzen kommt, sowie die mensch­lichen Tragödien,  die unwei­ger­lich mit solchen Wande­rungsbewe­gungen verbunden sind. Genauso verblüffend ist, weshalb Europa so unvorbereitet gewesen ist.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Jobbörse.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=003_pp_Kopie.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425697976010.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745358278971.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren