Sonntag - 13. Dezember 2015 | 08:30

Die sanfte Macht hinter Marokkos Thron

HINTERGRUND - Warum blieb Marokko nach dem arabischen Frühling von Chaos und Instabilität verschont. Dieser Frage geht der aktuelle GIS-Bericht nach.

König Mohammed VI. (Foto: RM)

«Im Jahr 2011 befand sich Marokko in keiner besseren Position als Tunesien (...). Das, was den Unterschied ausmachte, waren die Popularität von König Mohammed VI und seine schnelle Antwort auf die Strassenproteste.», schreibt der Autor des aktuellen GIS-Berichts im „Volksblatt“ Er beleuchtet dabei, warum es in Marokko nach dem arabischen Frühling anders aussieht, als in den anderen arabischen Staaten.

 

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Samstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung.

(red)

Verwandte Nachrichten
Politik
Montag - 28. August 2017 | 06:50

Vier weitere Jahre Merkel – aber welche Merkel?

GIS-BERICHT - Nach bereits zwölf Jahren Kanzler­schaft wird Angela Merkel nach den Wahlen am 24. September höchstwahr­schein­lich weitere vier Jahre Kanzlerin bleiben. In seinem aktuellen GIS-Bericht beschäftigt sich der Europaexperte Michael Wohlgemuth mit den unterschied­lichen Posi­tionen, die Merkel immer wieder einnimmt.

Politik
Montag - 13. März 2017 | 05:43

Mitteleuropa wird 2017 einem Stres­stest unterzogen

SCHAAN - Die kom­menden 12 bis 18 Monate versp­rechen, zu einer wirt­schaft­lich lebhaften Phase für die Nationen in Mitteleuropa zu werden, schreibt Ignacy Morawski in seinem aktuellen GIS-Bericht Seit dem Spätsommer 2016 habe sich die Produk­tion welt­weit erholt, was der Region einen starken Rückenwind beschere. Dennoch ziehen laut Morawski am Horizont einige Wolken auf, denn Mitteleuropa steht in den kom­menden Jahren vor schwierigen politi­schen und wirt­schaft­lichen Heraus­forde­rungen.

Politik
Montag - 6. März 2017 | 07:45

Europa und das Potenzial für einen Trump-Putin-Deal

VADUZ - In seinem aktuellen GIS-Bericht beschäftigt sich Stefan Hedlund mit der Möglich­keit eines Trump-Putin-Deals und den Konsequenzen eines solchen.

Politik
Dienstag - 7. Februar 2017 | 09:54

Indien spielt mit seiner Wäh­rung

SCHAAN -  Als Indien vergangenes Jahr den Gros­steil seiner im Umlauf befind­lichen Banknoten für ungültig erklärte, sorgte dies für
wirt­schaft­liches Chaos. Seit Januar ist das Schlimm­ste vorbei, doch hat Modis Regie­rung bereits die nächsten Refor­men im Sinn.

Politik
Freitag - 30. Dezember 2016 | 11:54

Szenarien für Europa im Jahr 2017

SCHAAN - In seinem aktuellen GIS-Bericht wagt GIS-Gründer Prinz Michael einen Ausblick auf die Heraus­forde­rungen, denen sich Europa im Jahr 2017 gegenüber sieht. 

Politik
Montag - 7. November 2016 | 09:17

Hillary Clintons erste 100 Tage

WASHINGTON - Am Dien­stag wird in den USA gewählt. GIS-Expertin Edwina Rogers wagt ein Gedankenexperi­ment und widmet sich den ersten 100 Tagen einer Präsidentin Hillary Clinton.

Politik
Samstag - 15. Oktober 2016 | 15:57

Eine «Pax Balcanica» ist nicht in Sicht

SCHAAN - Mehr als zwei Jahrzehnte nach der Unter­zeich­nung des Friedensab­kom­mens von Dayton wird das post-jugoslawi­sche Modell der multi-ethni­schen Staaten auf dem west­lichen Balkan einer schwierigen Belas­tungsprobe unterzogen. Könnte vielleicht eine regionale Union den Balkan stabilisieren?

Politik
Montag - 4. Juli 2016 | 10:07

Wer zahlt die Rech­nung für das Einfrieren des Donbass-Konflikts?

SCHAAN - Der Konflikt in der Ostukraine hat viele der primären Indu­striezentren der ehemaligen Sowjetunion in Schutt und Asche gelegt. Dutzende grosse Kohlenminen und Kraft­werke sind zerstört. Wer auch immer, dass Gebiet für sich beansprucht, müsste den Wiederaufbau finanzieren.

Politik
Sonntag - 21. Februar 2016 | 10:19

Nach den Wahlen: Ver­ände­rung in der Beschaf­fung beim US-Militär

HINTERGRUND - Für den Rest dieses Wahljah­res wird das US-Militär einen finanziellen Engpass ertragen müssen, da die Politiker ver­suchen, die Aus­gaben des Bundes niedrig zu halten. Doch die steigende Nachfrage nach Streitkräften, die im Nahen Osten gegen die Terrormiliz IS operieren können, übt Druck auf das Pentagon aus.

Politik
Dienstag - 19. Januar 2016 | 11:10

Die Akteure und Wege des IS (Teil zwei)

HINTERGRUND - Einer der Erfolge des «Islami­schen Staats» (IS oder Daesh, wie die Gruppie­rung im Arabi­schen genannt wird) im Jahr 2015 war die «Annexion» terroristi­scher Organisa­tionen in Libyen, auf der Sinai-Halbinsel, in Somalia und in Nigeria. Dennoch befindet sich sein Kern weiterhin im Irak und in Syrien. „Der Verlust dieser Basis wäre ein harter Schlag für den Daesh, wenn auch nicht not­wendi­ger­weise ein tödlicher“, schreibt der GIS-Experta Amatzia Baram.

Politik
Dienstag - 29. Dezember 2015 | 15:26

Zwei-Kind-Politik wird Probleme Chinas nicht lösen

HINTERGRUND - Durch Geburtenraten, die weit unter dem Reproduk­tionsniveau liegen, ist China mit einer demographi­schen Krise konfrontiert. Die vor kurzem von der Regie­rung durchgeführte Locke­rung der sogenannten ‘Ein-Kind-Politik’ zeigt deren Bereit­schaft das Thema anzu­gehen. Aber es wird das Problem nicht lösen

Wirtschaft
Sonntag - 20. Dezember 2015 | 11:18

Produktivitätseinbruch Chinas: Entzaube­rung eines Mythos

 HINTERGRUND Wir haben die Untergangsvorhersagen vernom­men. China wird weni­ger wettbe­werbsfähig. Die Löhne steigen und die Innova­tionen stocken, womit es direkt in der «Falle der mittleren Ein­kom­men’»landet, welche die Schwellenländer mit steigenden Kosten heim­sucht.

Vermischtes
Sonntag - 8. November 2015 | 09:56

Kim Jong-un testet Geduld Chinas

HINTERGRUND - “Es gab keine War­nung, dass Peking neue Schwierig­keiten vom nordkoreani­schen Führer Kim Jong-un ins Haus stehen würde, als der chinesi­sche Präsident Xi Jinping eine höfliche Note an die Demokrati­sche Volksrepublik Korea, um deren Führern zum Jah­re­stag der Geburtsstunde des Landes zu gratulieren“, schreibt GIS-Expertin Kati Kang.

Vermischtes
Sonntag - 23. August 2015 | 09:08

Goldpreise: Wenig Chancen auf Erho­lung

HINTERGRUND - Ende Juli ist der Goldpreis unter 1100 US-Dollar pro Unze gefallen. Die Talfahrt scheint zwar noch nicht beendet zu sein, aber das wirt­schaft­liche Umfeld wirkt ideal für einen Bullenmarkt. Niedrige Infla­tion, niedrige Zinssätze und zu hoch bewertete Aktienmärkte: Der perfekte Mix, um Gold zu fördern.

Wirtschaft
Freitag - 14. August 2015 | 10:00

Die Abschaf­fung des Bargelds

HINTERGRUND -  Ein «Krieg gegen das Bargeld» ist im Gange, der darauf abzielt mit negativen Zinssätzen auf private Ersparnisse die Sparer um eines nachfra­gegetriebenen Stimulus Willen zu enteignen. Die Regie­rungen favorisieren bargeldlose Trans­ak­tionen. Deren Transparenz macht es schwieri­ger, Steuern zu hinterziehen.

Politik
Dienstag - 28. Juli 2015 | 09:00

Mariupol – Nur eine Schachfigur in einem viel grösseren Spiel?

HINTERGRUND - Der bewaffnete Konflikt in der Ostukraine befindet sich erkennbar in einem Schwe­bezu­stand. Das Waffenstill­standsab­kom­men, welches im Februar 2015 in Minsk aus­gehandelt wurde, ist gescheitert. Schwere Waffen wurden in die Verbotszone zurückgebracht und das heftige Bombarde­ment hat wieder begonnen.

Wirtschaft
Sonntag - 19. Juli 2015 | 10:15

Afrika – der hoff­nungsvolle Kontinent

HINTERGRUND - “In den nächsten zehn Jahren wird das wirt­schaft­liche Wachstum von einer grossen, wachsenden, städti­schen Bevölke­rung – also einer neu ent­stehenden Mittelschicht –, die einen wachstum­strächtigen Markt schafft, ver­besserten makroökonomi­schen Strategien und regionaler Integra­tion vorangetrieben werden“, schreibt GIS-Expertin Teresa Nogueira Pinto.

Politik
Freitag - 3. Juli 2015 | 09:07

Chri­sten im Visier des islamisti­schen Terrors

HINTERGRUND - Die Chri­sten sind in der Schusslinie der IS-Terrori­sten und anderer Terror­gruppen im Nahen Osten und dem Rest der Welt. Vor hundert Jahren machten sie ein Viertel der Bevölke­rung des Nahen Ostens aus, heute sind es weni­ger als fünf Prozent und nur noch ein Prozent der Chri­sten welt­weit.

Wirtschaft
Sonntag - 7. Juni 2015 | 10:10

Fran­kreich verschleppt die selbst­verordneten Refor­men

HINTERGRUND - Die Nachricht eines positiven Wachstums der französischen Wirt­schaft im ersten Quartal 2015 gibt nicht das ganze Bild wieder und könnte die langfristige Perspektive beeinträchtigen. Die Regie­rung hat dank ihres Partners Deutschland die Umsetzung des Pakets an notwen­digen Refor­men hinaus­geschoben.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425920120400.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745660919503.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561903576692.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433562067844980.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425886580341.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren