Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Dienstag - 24. November 2015 | 16:41 (Aktualisiert am 24.11.15 16:51)

Enorme Unwägbarkeiten liegen über Israels Sicherheit

SCHAAN - Für jeden israelischen Analysten ist es eine beängstigende Aufgabe abzuschätzen was das kommende Jahr in puncto Sicherheit und Auslandsbeziehungen für ein Land, dass von der Innenpolitik bis hin zu den Beziehungen zu Nachbarn und Verbündeten mit enormen Unsicherheiten konfrontiert sein wird, bringen könnte. Die Einschätzung von GIS-Experte Amatzia Baram.

(Foto: RM)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Dienstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Dokumente zu diesem Artikel
Verwandte Nachrichten
Politik
Montag - 31. Juli 2017 | 07:49

Die vielen Gesichter des IS

MOSSUL/RAKKA/SCHAAN - Um zu beurteilen, was der Islami­sche Staat (IS) nach dem Tod seines ersten «Kalifen» und dem Verlust von Mossul und Rakka tun wird, müssen wir ver­stehen, was genau der IS ist.

Politik
Dienstag - 31. Januar 2017 | 10:37

Der Iran, der IS und die arabi­schen Kriege

SCHAAN - Zum Jah­res­beginn 2017 befindet sich der Nahe Osten gefährlich nah am Siedepunkt. «Falls dieser Punkt erreicht würde, müsste Europa die Hauptlast davon tragen – in Form von neuen Flüchtlingswellen und einem verstärkten dschihadisti­schen Terrorismus», schreibt unser GIS-Experte Zvi Mazel.

Vermischtes
Freitag - 20. Januar 2017 | 16:19

GIS-Ausblick für 2017: Der Nahe Osten

SCHAAN - "Eines der beunruhigend­sten Szenarien, die sich abzeichnen, ist die gefährliche militärische Lage im östlichen Mittelmeerraum. Dieses kleine Stück Wasser und Himmel ist quasi überfüllt mit dem Equip­ment von nahezu jeder regionalen und globalen Macht", schreibt der GIS-Experte Bernard Siman.

Vermischtes
Freitag - 1. Juli 2016 | 09:47

So wichtig sind die Sunniten für den Irak

SCHAAN - Auf Blutlinien basier­ende Gruppie­rungen stellen im Irak seit Urzeiten eine Macht dar, mit der zu rechnen ist. "Als die Briten 1920 den iraki­schen Staat gründeten, bauten sie ihre Herr­schaft in erster Linie auf einem kooperativen König und auf den einflussreichen sunniti­schen und schiiti­schen Stammes-Scheichs auf", schreibt der GIS-Experte Amatzia Baram.

Politik
Montag - 18. Januar 2016 | 07:28

Die Akteure und Wege des IS (Teil eins)

SCHAAN - Der «Islami­sche Staat» (IS oder Daesh, wie er im Arabi­schen genannt wird) könnte auch noch 2017 in der Lage sein, Terror-Opera­tionen in Europa und den Vereinigten Staaten anzustiften oder zu organisieren. „Wie effizient diese Bewe­gung im kom­menden Jahr sein wird, hängt von nun an weit­gehend von den Ent­schei­dungen ab, die die Regie­rungen des Westens, Russlands und des Nahen Ostens treffen“, schreibt der GIS-Experta Amatzia Baram.

Politik
Samstag - 5. September 2015 | 10:48

Libanon: Fragil - aber überra­schend stabil

SCHAAN - In diesem Sommer waren die Strassen in vielen Städten des Libanon nicht nur sengend heiss und feucht, sondern stanken auch zum Himmel. Die Müllabfuhr stellte am 17. Juli ihren Dienst ein, weil die Hauptmülldeponie Beiruts geschlos­sen wurde. "Seither ist es der Regie­rung nicht gelungen eine Ent­schei­dung über eine andere Deponie zu treffen", schreibt GIS-Experte Amatzia Baram.

Politik
Sonntag - 17. Mai 2015 | 09:01

ISIS: Ursp­rung, Strategie und Perspektiven

SCHAAN - "ISIS ist in seinen Bemühungen, einen islami­schen Staat (...) bis nach Afrika und Asien hinein wieder aufleben zu lassen, in Syrien und im Irak schnell zu einer furchter­regenden Macht geworden", schreibt GIS-Autor Amatzia Baram in seiner Analyse.

Politik
Samstag - 20. September 2014 | 06:07

Neue Allianzen durch IS-Bedrohung

SCHAAN - "Der Irak hat seit dem 8. September eine neue Regie­rung unter der Führung von Mini­sterpräsident Haider al-Abadi. Ihr Ziel ist es, Gräben zwi­schen Schiiten, Sunniten und Kurden zu überwinden und so den Islami­schen Staat (IS) zu stoppen, der grosse Teile des Iraks besetzt hat", schreibt Amatzia Baram in seinem GIS-Bericht.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Jobbörse.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=003_pp_Kopie.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425858968293.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636429241459769216.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren