Dienstag - 10. November 2015 | 10:14 (Aktualisiert am 10.11.15 12:54)

Burundis Präsident riskiert einen ethnischen Krieg

SCHAAN - Präsident Pierre Nkurunziza strebt eine dritte Amtszeit an. Das hat Burundi ins Chaos gestürzt, ein Jahrzehnt des Fortschritts in Richtung ethnische Aussöhnung und Wirtschaftswachstum umgekehrt. "Das Klima der Gewalt und Unterdrückung, das er genährt hat, gefährdet nun die ganze Region", schreibt der Autor, der bei GIS zwar bekannt ist, aber anonym bleiben möchte.

Burundis Präsident Pierre Nkurunziza bei einer Wahlkampfrede. (Foto: RM)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Dienstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Verwandte Nachrichten
Politik
Mittwoch - 2. September 2015 | 06:02

Japans Problem mit nuklearen Abfällen

SCHAAN - "Vier Jahre nach dem Unfall in Fukushima Daiichi, und zwei Jahre nachdem der letzte in Betrieb befind­liche Reaktor abge­schaltet wurde, hat Japan seine atomfreie Ära beendet, indem es den Reaktor Nummer 1 des Sendai Kernkraftwerks in Kagoshima am 11. August 2015 wieder hat anlaufen lassen", schreibt GIS-Autor Stefan Lippert.

Politik
Sonntag - 9. August 2015 | 08:14

Nato hält Tür für neue Mitglieder offen

SCHAAN - Der nächste Nato-Gipfel im Juli 2016 in War­schau dürfte der vierte in Folge sein, auf dem keine neuen Mitglieder hinzugenom­men werden. "Anzuneh­men, dass die Tage der Nato-Erweite­rung vorüber sind, wäre allerdings ein Fehler", schreibt GIS-Gastautor Luke Coffey.

Wirtschaft
Dienstag - 4. August 2015 | 12:01

Wahres Gesicht der US-Noten­bank

SCHAAN - Der Vor­stand der US-Noten­bank ist end­lich zu einer Ent­schei­dung gekom­men und wird wohl die Geldpolitik in den USA vor Ende 2015 straffen. "Wird es sich dabei um eine echte geldpoliti­sche Verschärfung handeln oder nur um einen schritt­weisen Rückzug aus dem vormals verfolgten Ansatz lockerer Kredit­bedin­gungen?", fragt sich GIS-Autor Enrico Colombatto im aktuellen Beitrag.

Politik
Donnerstag - 21. Mai 2015 | 08:56

Die ungeklärte Nachfolge Karimovs gefährdet Usbekist­ans Stabilität

HINTERGRUND - Eine bedeutende Anzahl von Faktoren stellen Usbeki­stan, das von einem der rep­ressiv­sten und autoritärsten Regime unter Präsident Islom Karimov regiert wird, in den Mittelpunkt einer potenziellen Neuausrich­tung der Sicherheitsdynamik in Zentralasien.

Politik
Sonntag - 17. Mai 2015 | 09:01

ISIS: Ursp­rung, Strategie und Perspektiven

SCHAAN - "ISIS ist in seinen Bemühungen, einen islami­schen Staat (...) bis nach Afrika und Asien hinein wieder aufleben zu lassen, in Syrien und im Irak schnell zu einer furchter­regenden Macht geworden", schreibt GIS-Autor Amatzia Baram in seiner Analyse.

Politik
Donnerstag - 23. April 2015 | 13:35

Asiati­sche Versöh­nung?

SCHAAN - "Das übergreifende geopoliti­sche Thema Ostasiens wird in den kom­menden fünf Jahren eine vorsichtige, schritt­weise Versöhnung der drei Mächte sein, angetrieben durch kommerzielle Inte­ressen", schreibt GIS-Autor Stefan Lippert.

Politik
Samstag - 7. März 2015 | 06:48

Erdog­ans neue Türkei

SCHAAN - Mehr als ein Viertel Jahrhundert nach der ersten Anfrage, sich der Europäischen Wirt­schaftsgemein­schaft anzuschliessen,
sucht die Türkei nun nach Verbin­dungen mit anderen Ländern. "Ihr aussenpoliti­scher Fokus schliesst dabei den überwiegend
islami­schen Nahen Osten, Nordafrika und zuneh­mend auch Russland ein", schreibt GIS-Autor Udo Steinbach.

Vermischtes
Samstag - 21. Februar 2015 | 06:36

Führt Japans Weg in den Abgrund?

SCHAAN - "Shinzo Abes «Abenomics» hat eine Wohlfühlwirt­schaft geschaffen, die ihm bei den vorgezogenen Wahlen einen überwältigenden Sieg ver­schafft hat. Kritiker behaupten jedoch, dass das Jahr 2018 den Anfangspunkt der «Argentinisie­rung» in Japan markieren wird", schreibt der GIS-Autor Stefan Lippert.

Vermischtes
Samstag - 14. Februar 2015 | 17:45

Papst Franziskus' weise Worte

SCHAAN - Papst Franziskus glaubt, dass die auf­richtige Sorge um die Menschheit welt­weit durch techni­sche und wirt­schaft­liche Fragen gefährdet wird. Sollten seine Ansichten Gehör finden, so könnte dies zu einer «neuen Ord­nung» für eine gerechtere und letzt­lich auf­richtigere, humanisti­schere Welt führen, ist unser Gastautor Charles Millon über­zeugt.

Politik
Samstag - 4. Oktober 2014 | 05:38

Konflikt ohne Gewinner

GAZA - Ein siebenwöchiger Zermürbungs-Krieg eskalierte zu einer Spirale der Gewalt in und um Gaza. Das, so schreibt GIS-Autor Itamar Radai, lag weder im Inte­resse Israels noch im Inte­resse der Hamas lag.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425920120400.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745660919503.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561903576692.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433562067844980.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425886580341.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren