LESER
BRIEFE
LESER
BRIEFE

Leserbriefe

Hinweis
Da auch unsere Rubrik «Leserbriefe» einer Planung bedarf, bitten wir unsere Leser, sich möglichst kurz zu halten und als Limite eine maximale Anzahl von 2500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu respektieren. Die Redaktion behält es sich vor, zu lange Leserbriefe abzulehnen. Ebenfalls abgelehnt werden Leserbriefe mit ehrverletzendem Inhalt. Überdies bitten wir, uns die Leserbriefe bis spätestens 16 Uhr zukommen zu lassen.

Erfassen

Leserbrief schreiben
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter

Kontakt

Fragen?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

T +423 237 51 51

Die Fraktion der Unabhängigen (DU) wird zu Beginn der September-Landtagssitzung am nächsten Mittwoch einen Verschiebungsantrag zur Gesetzesvorlage über die staatliche Pensionskasse stellen. Mit der von Nikolaus Frick zur Vorprüfung an die Regierung eingereichten Initiative steht ein möglicher zweiter Gesetzesvorschlag dem Landtag zur Behandlung an

Mehr »
DU-Fraktion
31.08.2013


Vor einer Woche reichte ich die Volksinitiative «Pensionskasse Win-Win» bei der Regierung zur Vorprüfung ein. Ziel ist es, dem Volk eine günstigere Alternative für die Sanierung der Pensionskasse präsentieren zu können. «Pensionskasse Win-Win» ist 90 Millionen günstiger als die Regierungsvorlage und die Staatsangestellten erhalten regional übliche Renten

Mehr »
Nikolaus Frick, Rüfe­strasse 5, Vaduz
31.08.2013

Nachfolgend veröffentlichen wir «Eine Mitteilung zur allgemeinen Lage der staatlichen Pensionsversicherung (PVS)» des Personalverbands öffentlicher Verwaltungen Liechtensteins (PVL) an seine Mitglieder:Liebe PVL-Mitglieder

Mehr »
Der PVL-Vor­stand
31.08.2013
Leserbrief

Sinnsuche

Die meisten Kinder und Jugendlichen drücken wieder die Schulbank. Vor etwa 10 Jahren erschien in Deutschland ein Buch mit dem Titel: Der Erziehungsnotstand. Die Wirtschaft ruft nach «praxisorientierter» kurzer Ausbildung. Die Politik ist in Gefahr, sich auch in der Ausbildung an den Interessen der Wirtschaft zu orientieren. Sind deswegen Lehrer aus Berufung Mangelware

Mehr »
Sr. Alma Pia, ASC, Kloster St. Elisabeth, Schaan
31.08.2013

Ablehnung?Regierungschef Adrian Hasler, FBP, VU und Freie Liste wollen die zweite Lesung der Regierungsvorlage zur PVS-Sanierung nicht verschieben. Die DU-Fraktion hatte sich die Oktober-, Nikolaus Frick gar die November-Sitzung gewünscht.

von Jessica Nigg

Mehr »
31.08.2013

Da Sie mir einen anonymen Brief geschickt haben, der an Primitivität nicht mehr zu überbieten ist, kann ich Ihnen leider nicht persönlich antworten. Sie waren ja zu feige, Ihren Namen mit nicht mehr als diesem Kürzel zu zeichnen.Vielleicht weiss ja sonst jemand, wer Sie, Herr E. B. sind, da Sie diesen Inhalt an einer Stammtischrunde in Schaan besprochen haben, wie Sie selbst sagen

Mehr »
Karin Jenny, Römer­strasse 9, Nendeln
30.08.2013

die in Liechtenstein und in Vorarlberg für die Verkehrspolitik verantwortlich zeichnen. Ich bin einer der ca. 9000 österreichischen Grenzgänger in Liechtenstein. Wie auf der Webseite www.liemobil.li zu erfahren ist, wurde die Tarifkooperation zwischen VVV und LIEMobil gekündigt und die neuen Maximo-Karten sind in Liechtenstein nicht mehr gültig. Als Kunde kann ich mir das nur so erklären

Mehr »
Robert Tschann, Hausnum­mer 189, Raggal
30.08.2013
Leserbrief

Taxjustice by Pepi?

In seinem jüngsten Leserbrief «Pflichtlektüre für alle Politiker, Steuerzahler, Presseleute etc.» verweist Pepi Schädler auf die Webseite www.taxjustice.net. Dort würden sich umfassende Informationen zum Thema Steuergerechtigkeit finden, lautet die Empfehlung. Als Steuerzahler zweifelsfrei in der Zielgruppe «Politiker, Steuerzahler, Presseleute» zu verorten

Mehr »
Hans Mechnig, Tröxlegass 46, Schaan
30.08.2013

Zitat aus einem Beitrag der «Neuen Zürcher Zeitung» (NZZ), Ausgabe vom Dienstag, den 27. August 2013, Seite 9, über den abtretenden «schweizerischen Spitzendiplomaten» Michael Ambühl: «Die Schweiz ist nicht Liechtenstein, wo das Parlament 2012 nur 13 Minuten brauchte, um eine Lex USA mit zehnjähriger Rückwirkung der Amtshilfe zu verabschieden.»

Mehr »
Walter-Bruno Wohlwend, In der Blacha 50, Planken
29.08.2013

Liechtenstein gehe es sehr schlecht und könne nur noch mit härtesten Sanierungsmassnahmen gerettet werden. Die Verfassung ist ausser Kraft gesetzt. Die Menschenrechte werden mit Füssen getreten. Der Staat ist korrupt. Die Staatskassa ist ausgeraubt. Die Wirtschaft darbt. Es gibt keine Arbeit. Es herrscht bittere Armut. Die Menschen hungern und leiden. Sie verzweifeln und rebellieren

Mehr »
Robert Allgäuer, Fürst­licher Rat, Schalun­strasse 17, Vaduz
29.08.2013
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung