Volksblatt Werbung
Vermischtes
Liechtenstein|14.02.2018

Kieber-Biograf Sigvard Wohlwend: «Finden wird man ihn auch heute noch in Australien»

VADUZ - Sigvard Wohlwend recherchierte mit Sebastian Frommelt das Leben Heinrich Kiebers und die Umstände des Datendiebstahlss. Daraus entstand der Dokumentarfilm «Heinrich Kieber – Datendieb». Wohlwend verarbeitete Kiebers Biografie im Sachbuch «Der Datendieb – Wie Heinrich Kieber den grössten Steuerskandal aller Zeiten auslöste».

"Die fünf Millionen Euro, welche Kieber im Austausch für Daten deutscher Bankkunden vom deutschen Staat erhielt, sind Peanuts für Heinrich Kieber."

Sigvard Wohlwend, Kieber-Biograf

«Volksblatt»: Wenn Sie an die damalige Zeit zurückdenken: Was kommt Ihnen dabei vor allem in den Sinn?

Sigvard Wohlwend: Mit welcher Wucht dieser gewaltige Skandal Liechtenstein traf. Im Nachhinein ist auch klar warum: Weil das offizielle Liechtenstein keine Krisenvorsorge getroffen hatte, obwohl man wusste, dass die Bombe jederzeit hochgehen konnte. Die Daten waren ja bereits fünf Jahre vorher gestohlen worden und fünf Jahre lang versuchten Staatsoberhaupt, Bank, Regierung und Gerichte Datendieb Kieber unter Kontrolle zu bringen. Hier regierte das Prinzip Hoffnung. Ein schlechter Ratgeber.

Plus - Artikel

Sie erwarten 7 Absätze und 267 Worte in diesem Plus-Artikel.

Kommentare

(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|14.02.2018 (Aktualisiert am 14.02.18 16:49)
Otmar Hasler: «Kraftakt, der an die Grenzen unserer Kräfte ging»

VADUZ - Gegenüber dem «Volksblatt» erinnert sich Alt-Regierungschef Otmar Hasler an die wohl schwierigste Phase seiner Amtszeit.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.