Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: LPFL)
Sturm Burglind
Liechtenstein|03.01.2018 (Aktualisiert am 04.01.18 17:52)

Bilanz der Landespolizei: Rund 30 Schadensmeldungen wegen Sturmtief

VADUZ - Am Mittwoch verursachte das Sturmtief Burglind diverse Schäden. Personen wurden keine verletzt. Dies teilte die Landespolizei am späten Mittwochnachmittag mit.

(Foto: LPFL)

VADUZ - Am Mittwoch verursachte das Sturmtief Burglind diverse Schäden. Personen wurden keine verletzt. Dies teilte die Landespolizei am späten Mittwochnachmittag mit.

Bis zu 30 verschiedene Schadensmeldungen sowie unzählige Anrufe seien bei der Landespolizei eingegangen. Ein umgestürzter Baukran, sowie etliche entwurzelte Bäume sorgten laut Polizei für Strassensperren sowie Beschädigungen an Gebäuden. Kurzzeitig waren alle Strassen nach Schellenberg, jene von Steg nach Malbun sowie die Schlossstrasse gesperrt. Mittlerweile seien alle wieder geöffnet ausser den beiden Strassen Loch und Aspen nach Schellenberg sowie die Schlossstrasse. Eine Umleitung wird signalisiert, teilt die Polizei mit. Auch die Bushaltestelle Loch / Rankhag in Schellenberg sei bis zur Bergung des Baukranes nicht in Betrieb. In Schaanwald wehte es das Schild der Bar Peninsula auf den Parkplatz. Die Feuerwehr Mauren rückte aus um dieses zu entfernen.

Acht Patrouillen der Landespolizei sowie die Freiwilligen Feuerwehren von Mauren, Eschen, Gamprin, Ruggell, Schellenberg, Schaan, Triesen, Triesenberg und Vaduz waren und sind nach wie vor im Einsatz. Der weitere Verlauf des Sturmes werde aufmerksam beobachtet, heisst es in der Meldung der Landespolizei abschliessend.

(lpfl/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|03.01.2018 (Aktualisiert am 05.02.18 15:26)
Kenny Vogt: "20 Minuten hat es wirklich gestürmt wie blöd"
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung