Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Adventskalender
Liechtenstein|23.12.2017

23. Dezember: Die liebsten Weihnachtsgeschenke

SCHAAN - Weihnachten ist vor allem für Kinder ein Fest der Freude. Vor allem wenn man genau das Geschenk bekommt, das man sich das ganze Jahr über gewünscht hat. Wir haben einmal in der Redaktion gefragt, an welches Geschenk aus der Kindheit sich die «Volksblättler» noch besonders gut erinnern. Einige konnten sogar ein Foto auftreiben.

SCHAAN - Weihnachten ist vor allem für Kinder ein Fest der Freude. Vor allem wenn man genau das Geschenk bekommt, das man sich das ganze Jahr über gewünscht hat. Wir haben einmal in der Redaktion gefragt, an welches Geschenk aus der Kindheit sich die «Volksblättler» noch besonders gut erinnern. Einige konnten sogar ein Foto auftreiben.

Die Erinnerungen reichen dabei von den ersten Puppen - und Puppenwägen, über Lego-Bausätze sowie ferngesteuerte und handbetriebene Autos, bis hin zu Immobilien.

Der gelbe Lastwagen, Lucas

Ich wollte den Lastwagen damals unbedingt und sehnlichst haben, um in den verschiedenen Sandkästen in unserer Strasse wieder konkurrenzfähig zu sein. Mit meinem neuen gelben Lastwagen sollte der nachfolgende Sommer / die nachfolgende Sandkastensaison zum Triumphzug werden.

(Foto: ZVG)

Die Lego-Ritterburg, Sebastian

Im Alter von fünf Jahren bekam ich meinen ersten Lego-Bausatz: Eine Raubritterburg inklusive Verlies. Gemeinsam mit meinem Vater baute ich sie am Abend auf und spielte mit ihr die ganzen Weihnachtsfeiertage über. Lego hat mich meine ganze Kindheit begleitet, aber an diese Burg erinnere ich mich besonders gerne zurück.

(Foto: ZVG)

Mein Puppenwagen, Natalie

Ein Geschenk, über das ich mich als kleines Mädchen besonders gefreut habe: Eines Abends lag mein erster Puppenwagen für meine Puppen unter dem Weihnachtsbaum.

(Foto: ZVG)

Kunterbuntes Haus, Elena

Das bunte Spielzeughaus, welches ich von meinen Eltern zu Weihnachten bekommen habe, als ich etwa drei Jahre alt war, mutierte rasch zu meinem absoluten Lieblingsspielzeug. Viele Stunden habe ich in meinen eigenen vier Wänden verbracht, um zu spielen, zu essen oder auch um ein Nickerchen zu halten.

(Foto: ZVG)

Der Kinderwagen, Doris

Ich habe als Zweijährige diesen wunderschönen Kinderwagen bekommen. Die Puppe, die drin war, flog laut meiner Mutter ziemlich schnell in eine Ecke. Lieber fuhr ich darin mein grosses Arsenal an Plüschtieren spazieren. Meine Mutter hat den Kinderwagen noch immer und auch meine Kinder hatten wieder Freude daran. Wobei auch sie lieber mit Stofftieren als mit Puppen spielten - das habe ich wohl weitervererbt.

Unerfüllte Wünsche

Die freudige Erinnerung an die liebsten Weihnachtsgeschenke bringt jedoch auch oft die Gewissheit mit sich, dass solch glückliche Momente keine Selbstverständlichkeit sind. Jahr für Jahr gibt es Eltern, die sich keine Geschenke leisten können, und Kinder, deren Wünsche unerfüllt bleiben. Anstelle uns jährlich zu fragen, was man jemandem schenken könnte, der schon alles hat, wäre es auch einmal eine Überlegung wert, einen Teil des Geldes zu spenden:


Liachtbleck: Die gemeinnützige Stiftung Liachtbleck hilft seit über 10 Jahren Menschen in Liechtenstein in finanziellen Notlagen aus.

www.liachtbleck.li

Caritas Liechtenstein: Die Caritas beschenkt zu Weihnachten gemeinsam mit der Binding-Stiftung Vaduz in Not Geratene mit einer finanziellen Unterstützung.

www.caritas.li

(alb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Adventskalender
Liechtenstein|22.12.2017
22. Dezember: Weihnachten - Willkommen zum Verwandtenverhör
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung