I.D. Prinzessin Nora wird die Winterspiele offiziell eröffnen. (Fotos: ZVG/bugu)
Sport
Liechtenstein|21.12.2017 (Aktualisiert am 21.12.17 13:03)

Grosse Vor­freude bei SOLie auf die bevorste­henden Winterspiele

MALBUN/STEG - Bereits zum siebten Mal finden im Januar die Winterspiele von Special Olympics Liechtenstein (SOLie) statt. In Malbun und Steg werden insgesamt 290 Ski- und Langlauf-Athleten und Coaches aus sieben Ländern erwartet.

I.D. Prinzessin Nora wird die Winterspiele offiziell eröffnen. (Fotos: ZVG/bugu)

MALBUN/STEG - Bereits zum siebten Mal finden im Januar die Winterspiele von Special Olympics Liechtenstein (SOLie) statt. In Malbun und Steg werden insgesamt 290 Ski- und Langlauf-Athleten und Coaches aus sieben Ländern erwartet.

Auch die siebte Ausgabe der SOLie-Winterspiele (12. bis 14. Januar) erfreut sich einer grossen Teilnehmerzahl. Nach den erfolgreichen Durchführungen in den letzten Jahren reicht die Strahlkraft des Events über die Nachbarländer hinaus. Nebst den einheimischen Athleten und den Sportlern aus der Schweiz und Österreich sind auch Anmeldungen aus Italien, Deutschland, Luxemburg und Belgien eingegangen. Der gestrige aktuelle Stand der Teilnehmerzahl lag bei 290 Athleten und Coaches, aufgeteilt in 163 Skifahrer und 62 Skitrainer sowie 46 Langläufer und 19 Langlaufbetreuer. Hinzu würden noch 52 weitere Gäste aus dem Ausland kommen, hiess es vonseiten von SOLie auf «Volksblatt»-Anfrage. Auf dem Programm stehen im Bereich Ski alpin in Malbun jeweils ein Super-G und ein Riesenslalom, wie üblich nachdem zuvor das «Divisioning», also die Aufteilung in ähnlich starke Teilnehmergruppen, stattgefunden hat. Gleiches gilt für die Bewerbe im Langlauf in Steg, wo Rennen über 500 m, 1 km und 3 km vorgesehen sind.

Ein weiterer Höhepunkt wird die Plausch-Stafette am zweiten Wettkampftag (Sonntag) darstellen: Dabei werden Persönlichkeiten aus Liechtenstein wie Sportminister Daniel Risch, Ex-Fussballprofi Mario Frick, der frühere Skirennfahrer Andy Wenzel und einige mehr auf den Langlaufskiern gefordert sein, gehe es doch nicht nur um Geschwindigkeit, sondern auch um Geschicklichkeit, wie SOLie-Geschäftsführerin Brigitte Marxer verrät. Geplant ist, dass die Teilnehmer hierbei von jeweils drei bis vier Athleten unterstützt werden.
Der eigentliche Startschuss für die Winterspiele erfolgt bereits am Abend vom Freitag, den 12. Januar (20 Uhr). SOLie verspricht eine erneut stimmungsvolle Zeremonie beim Eisturm Malbun, mit feierlichem Einzug der verschiedenen Delegationen, dem Entzünden des olympischen Feuers sowie der offiziellen Eröffnung durch I.D. Prinzession Nora, der Stiftungsratspräsidentin von Special Olympics Liechtenstein. Umrahmt wird die Zeremonie von einer Fackelabfahrt der Malbuner Skilehrer und weiteren Showprogrammpunkten.

"Wir sind gut im Plan – und hoffen natürlich auf gutes Wetter an den Wettkampftagen."

Brigitte Marxer, Geschäftsführerin SOLie

Und wer sich vor den Wettbewerben kurzfristig noch den letzten Feinschliff holen will, der hat in den Tagen davor – von Mittwoch bis Freitag (10. bis 12.) – gar noch die Möglichkeit, am Trainingscamp teilzunehmen. Von SOLie zur Verfügung gestellte Trainer bereiten hier die Athleten auf die Rennen ideal vor. Auch dieses Angebot stösst bislang auf grosse Nachfrage: Bis gestern hatten sich 23 Skifahrer (mit Coaches) und 14 Langläufer aus Liechtenstein, der Schweiz, Belgien und Deutschland angemeldet.

1 / 3
Das OK-Team der Winterspiele wird von rund 150 freiwil­ligen Helfern unterstützt. (Fotos: ZVG/bugu)

Die Kosten für die Durchführung der Winterspiele trägt SOLie, das hierbei auf Beiträge seiner Programmsponsoren sowie weiteren Eventgönner angewiesen ist und zudem einen Antrag auf Unterstützung bei der Sportkommission gestellt hat. Tatkräftige Hilfe leisten derweil auch die rund 150 Freiwilligen, die während der Spiele im Einsatz stehen werden. Dazu kommt noch ein für diese siebte Ausgabe geplantes Inklusionsprojekt, in Form der Partnerschaft mit AGIL, der Arbeits-Gruppe-Industrie-Lehre der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer (LIHK). Eine beachtlich grosse Gruppe an junger Erwachsener hat sich zum Ziel gesetzt, ein Unterhaltungsprogramm für Samstagabend auf die Beine zu stellen.
Bei SOLie-Geschäftsführerin Brigitte Marxer ist die Vorfreude auf den baldigen Grossanlass in Malbun und Steg riesig. Vor den letzten Vorbereitungen sagt sie: «Wir sind gut im Plan – und hoffen natürlich auf gutes Wetter an den Wettkampftagen.» Genau wie 2016, bei der letzten Durchführung der Winterspiele von Special Olympics Liechtenstein.

(mp)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 11:15
Marco Pfiffners Rückkehr nach Kitzbühel
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung