Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Balzers erachtet die Finanzierung als Aufgabe des Landes. (Foto: Nils Vollmar)
Politik
Liechtenstein|20.12.2017 (Aktualisiert am 20.12.17 18:18)

Balzers finanziert Online-Version des Historischen Lexikons nicht

BALZERS - Prinzipiell befürwortet der Gemeinderat zwar die Digitalisierung des Historischen Lexikons. Es sei aber nicht Aufgabe der Gemeinden, Projekte von landesweitem Interesse zu finanzieren.

Balzers erachtet die Finanzierung als Aufgabe des Landes. (Foto: Nils Vollmar)

BALZERS - Prinzipiell befürwortet der Gemeinderat zwar die Digitalisierung des Historischen Lexikons. Es sei aber nicht Aufgabe der Gemeinden, Projekte von landesweitem Interesse zu finanzieren.

Das Liechtenstein-Institut will das Historische Lexikon digitalisieren, damit die gesamten Inhalte der Druckversion auch online zur Verfügung stehen, aktualisiert und zudem mit visuellen Gestaltungsmitteln und Tonaufnahmen angereichert werden können. Dafür rechnet das Liechtenstein-Institut mit Initialkosten von 160 000 Franken sowie laufenden Kosten von jährlich 77 000 Franken. Das Ministerium für Äusseres, Bildung und Kultur hat zwar mehrfach grosses Interesse an der Realisierung des Projektes bekundet, gleichzeitig jedoch keine finanziellen Mittel zugesichert, wie es im Protokoll der Balzner Gemeinderatssitzung vom 13. Dezember heisst. Das Ministerium habe lediglich eine Anschubfinanzierung von 30 000 Franken bewilligt.

Das Liechtenstein-Institut hat sich daher an die Gemeinden gewandt. Bereits an der Vorsteherkonferenz wurde eine Mitfinanzierung des Projekts allerdings mehrheitlich abgelehnt, wobei die Entscheidung jedoch den Gemeinderäten überlassen wurde. Aus Balzers, das sich gemessen an der Einwohnerzahl mit 8923 Franken an der Initialisierungsphase und mit 7578 Franken an den laufenden Kosten für die Jahre 2019 und 2021 beteiligen sollte, erfolgte nun die erste Absage. Der Antrag des Liechtenstein-Instituts wurde abgelehnt.

Aufgabe des Landes

Grundsätzlich würde der Gemeinderat das Projekt unterstützen. «Der Gemeinderat ist jedoch der Meinung, dass es nicht Aufgabe der Gemeinden ist, Projekte von landesweitem Interesse zu finanzieren», heisst es im Protokoll.

 «Der Gemeinderat ist jedoch der Meinung, dass es nicht Aufgabe der Gemeinden ist, Projekte von landesweitem Interesse zu finanzieren.»

Balzner Gemeinderat

Aufgrund der Aufgabenentflechtung falle die Online-Umsetzung des Historischen Lexikons klar in die Zuständigkeit des Landes. «Nicht zuletzt wird im vor kurzem veröffentlichten Bericht und Antrag der Regierung zum Jubiläum 300 Jahre Liechtenstein mehrfach auf die Online-Fassung des Historischen Lexikons hingewiesen, allerdings ohne entsprechende finanzielle Mittel in Aussicht zu stellen», liest man im Protokoll weiter. In einem Gegenantrag wurde einstimmig beschlossen, der Regierung schriftlich mitzuteilen, dass sie diesem Projekt die nötigen finanziellen Mittel zur Realisierung bereitstellen solle.

(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|heute 14:29 (Aktualisiert heute 15:18)
«Nutzen wir dieses Jubiläum für Aufbruch und Erneuerung»
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung