(Foto: Paul Trummer)
Politik
Liechtenstein|20.12.2017 (Aktualisiert am 20.12.17 16:56)

Ruggell senkt Gemeindesteuerzuschlag

RUGGELL - In seiner Sitzung vom 28. November beschloss der Ruggeller Gemeinderat eine Steuersenkung. Demnach soll der Gemeindesteuerzuschlag von 200 neu auf 175 Prozent festgesetzt werden.

(Foto: Paul Trummer)

RUGGELL - In seiner Sitzung vom 28. November beschloss der Ruggeller Gemeinderat eine Steuersenkung. Demnach soll der Gemeindesteuerzuschlag von 200 neu auf 175 Prozent festgesetzt werden.

Der Gemeinderat stimmte mit fünf zu vier Stimmen für die Steuersenkung. Die VU-Fraktion argumentierte, dass Ruggell auch bei einer Beibehaltung des Steuersatzes von 200 Prozent attraktiv sei, von einer Steuersenkung würde im grossen Masse die wohlhabende Bevölkerungsschicht profitieren. Zudem stiegen die Sozialkosten, die zu bewältigen seien, und anstehende Projekte würden verzögert. "Eine spätere Erhöhung des Steuersatzes, welche aufgrund der zukünftigen anstehenden Projekten notwendig erscheint, wird sehr schwierig werden", schreibt die VU in einer Stellungnahme, die im Protokoll aufgeführt wird. Die VU plädierte dafür, die Gelder besser zu verteilen. Für die Fraktion wäre beispielsweise eine kostenlose Abgabe von Busabos zielführender.

Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle fehlten allerdings konkrete Ideen. Sie meinte zudem, dass die Gemeinde in verschiedenen Bereichen bereits verschiedene Bevölkerungsgruppen aktiv unterstützt, etwa mit der Unterstützung der Kitas, Blockzeiten in der Schule, Subventionen der Busabos oder Wohnen und Leben im Alter. Ein weiterer FBP-Gemeinderat verweist darauf, dass die anderen Gemeinden ihren Steuerzuschlag herabgesetzt hätten.

Überschuss von knapp 95 000 Franken budgetiert

Gleichzeitig wurde in der Sitzung auch der Voranschlag für 2018 sowie die Finanzplanung 2018 bis 2021 behandelt. Demnach rechnet Ruggell für das nächste Jahr mit einem Ertragsüberschuss in der Erfolgsrechnung von 1,3 Millionen Franken (2017: 0,8 Millionen Franken). In der Gesamtrechnung soll ein Überschuss von knapp 95 000 Franken erzielt werden (Budget 2017: 34 582 Franken).

(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|18.07.2018
Illegale Kriegsführung kann strafrechtlich belangt werden
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung