Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Daniel Kaufmann wird fussballerisch wieder kürzer treten. (Foto: M. Zanghellini)
Sport
Liechtenstein|12.12.2017 (Aktualisiert am 12.12.17 10:35)

Kaufmann beendet Profikarriere: «Hab mir viele Gedanken gemacht»

VADUZ - Liechensteins Nationalspieler Daniel Kaufmann kehrt dem Profifussball nach fünf Jahren den Rücken. Sein bis im Sommer laufender Vertrag beim FC Vaduz wurde im gegenseitigem Einverständnis vorzeitig zum Jahresende aufgelöst. Derweil hat sich der 26-Jährige für ein weiteres Engagement bereits mit dem Erstligisten FC Balzers geeinigt.

Daniel Kaufmann wird fussballerisch wieder kürzer treten. (Foto: M. Zanghellini)

VADUZ - Liechensteins Nationalspieler Daniel Kaufmann kehrt dem Profifussball nach fünf Jahren den Rücken. Sein bis im Sommer laufender Vertrag beim FC Vaduz wurde im gegenseitigem Einverständnis vorzeitig zum Jahresende aufgelöst. Derweil hat sich der 26-Jährige für ein weiteres Engagement bereits mit dem Erstligisten FC Balzers geeinigt.

Unter Vertrag war Daniel Kaufmann zuletzt zwar beim FC Vaduz – sein letzter Einsatz für die Residenzler ist allerdings schon eine ganze Weile her. Am 25. Mai 2016 stand Kaufmann beim FCV, damals noch in der Super League, im letzten Saisonspiel gegen den FC Zürich für drei Minuten auf dem Feld.


In der anschliessenden ersten Qualifikationsrunde zur Europa League gegen Sileks Kratovo (MAZ) war Kaufmann zwar im Kader, Spielzeit gab es für den 26-Jährigen aber nicht. Seinen Entscheid – nur wenige Tage später – den Leihvertrag beim FC Chiasso in der Challenge League zu unterschreiben, war nachvollziehbar. 17 Mal lief der 45-fache Nationalspieler dann für die Tessiner auf, ehe er sich im Testspiel gegen Sion einen Innenbandriss im Knie zuzog. Der Leihvertrag mit Chiasso wurde vorzeitig aufgelöst und Kaufmann kurierte seine Verletzung in der Heimat aus.

Daniel Kaufmann kurierte seine Verletzung beim FC Vaduz aus. (Foto: Zanghel­lini)

Zu einem Einsatz beim FC Vaduz kam es aber nicht mehr. Stattdessen wurde «Kaufi» bis zum Ende diesen Jahres an den Ertligisten FC Balzers ausgehliehen – als eine Win-Win-Situation für beide Vereine, bei der Kaufmann auch auf mehr Matchpraxis komme, bezeichnete FCV-Sportchef Bernt Haas damals den Wechsel in einer Medienmitteilung.

«Es war der richtige Entscheid»

Spielpraxis konnte Kaufmann beim FCB zwar sammeln, doch wie gestern bekannt wurde, geht es für ihn nicht mehr zurück in die Residenz – er beendet seine Karriere als Profi nämlich vorzeitig. «Auf Wunsch von Daniel Kaufmann wird sein Vertrag per 31. Dezember 2017 aufgelöst. Er wird in seinen erlernten Beruf zurückkehren und seine Fussballkarriere im Amateurbereich fortsetzen», heisst es in der Medienmitteilung des Challange-League-Clubs. Man bedauere den Entscheid, denn mit «Kaufi» verliere man einen vorbildlichen Profi, der dem Verein in der Rückrunde sicherlich weitergeholfen hätte, wird FCV-Sportchef Bernt Haas zitiert. «Dennoch habe ich Respekt vor dieser schwierigen Entscheidung.»

Plus - Artikel

Sie erwarten 9 Absätze und 561 Worte in diesem Plus-Artikel.

Kommentare

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|08.12.2017 (Aktualisiert am 08.12.17 13:30)
Jehle und Ritter verpassen den Katar-Test
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung