Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Tina Weirather konnte sich am Samstag über ihren 34. Podestplatz im Weltcup freuen. (Foto: Keystone)
Ski-Weltcup
Liechtenstein|10.12.2017 (Aktualisiert am 10.12.17 11:13)

Zweiter Super-G endgültig abgesagt

ST. MORITZ - Schlechte Sicht im oberen Streckenteil machen den zweiten Super-G von St. Moritz unmöglich. Der Start wurde zunächst zweimal bis auf 11.30 Uhr nach hinten verschoben. Um 11 Uhr erfolgte dann die endgültige Absage.

Tina Weirather konnte sich am Samstag über ihren 34. Podestplatz im Weltcup freuen. (Foto: Keystone)

ST. MORITZ - Schlechte Sicht im oberen Streckenteil machen den zweiten Super-G von St. Moritz unmöglich. Der Start wurde zunächst zweimal bis auf 11.30 Uhr nach hinten verschoben. Um 11 Uhr erfolgte dann die endgültige Absage.

Die Sicht im oberen Streckenteil war zu schlecht, um ein Rennen überhaupt austragen zu können. Zudem setzte in der Folge auch Schneefall ein, was ebenfalls nicht positiv zu bewerten war.

Tina Weirather hatte am Samstag den dritten Rang hinter den beiden Schweizer Teamkolleginnen Jasmine Flury und Michelle Gisin eingefahren. Weirather hatte deutlich schlechtere Sicht als die restlichen Athletinnen und konnte sich über den dritten Rang freuen.

(fh)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|09.12.2017 (Aktualisiert am 09.12.17 20:54)
Tina Weirather wird in St. Moritz Dritte
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung