Politik
Liechtenstein|08.12.2017

Planken plant für die nächsten Jahre

PLANKEN - Der Gemeinderat hat den Finanzplan 2018 bis 2021 mit Ertragsüberschüssen in den nächsten vier Jahren zwischen 12 000 und 799 000 Franken und Deckungsüberschüssen zwischen 7000 und 128 000 Franken einstimmig genehmigt.

Wie es im Gemeinderatsprotokoll heisst, kann auf der Ertragsseite zukünftig mit Einnahmen aus dem Finanzausgleich von nur noch 2,4 Mio. Franken gerechnet werden. Dies nachdem die Gemeinde Planken aufgrund der hohen Einnahmen aus der Vermögens- und Erwerbssteuer in Stufe 1 des Finanzausgleiches nicht mehr berücksichtigt wird und lediglich in Stufe 2 durch die einwohnerbedingte Kleinheit der Gemeinde zu einem finanziellen Ausgleich durch das Land kommt. Das Netto-Investitionsvolumen der kommenden vier Jahre beläuft sich zum heutigen Zeitpunkt auf insgesamt rund 3,725 Mio. Franken. Die Ausgabenschwerpunkte in den kommenden vier Jahren bilden die Sanierung der Gemeindestrasse Im Häldele (2018), eine neue Heizung und die Erneuerung des Turnhallendachs des Schulzentrums (2018), die Sanierung und Erweiterung des Gemeindewerkhofs Säga (2019), die weitere Umsetzung des Fusswegkonzepts und die Arbeiten für das Parkplatzkonzept im Dorfgebiet (2020 und 2021). Wie es im Protokoll heisst, wird damit gerechnet, dass das Eigenkapital der Gemeinde zum Ende der Finanzplanperiode 2010, rund 20,2 Mio. Franken betragen wird.

(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|heute 10:54
Gemeinde Ruggell legt Finanzplanung bis 2021 vor

RUGGELL - Der Gemeinderat in Ruggell hat die Finanzplanung 2018 bis 2021 einstimmig genehmigt.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung