(Foto: ZVG)
Vermischtes
Liechtenstein|29.11.2017 (Aktualisiert am 29.11.17 15:08)

Zeugenaufruf nach Selbstunfall in Triesen

TRIESEN - In der Nacht vom Dienstag beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker in Triesen einen Inselschutzpfosten und verliess die Unfallstelle, wie die Landespolizei am Mittwoch mitteilte. Sie sucht Zeugen des Vorfalls.

(Foto: ZVG)

TRIESEN - In der Nacht vom Dienstag beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker in Triesen einen Inselschutzpfosten und verliess die Unfallstelle, wie die Landespolizei am Mittwoch mitteilte. Sie sucht Zeugen des Vorfalls.

Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker fuhr am Diensatg, um ca. 23.25 Uhr, mit einem Personenwagen der Marke „Toyota RAV4“ auf der Landstrasse in Triesen in nördliche Richtung. Beim Abbiegen in die Maschlinastrasse kollidierte der Lenker des Fahrzeugs aus noch unbekannten Gründen mit einem Verkehrsteiler und dem sich darauf befindenden Inselschutzpfosten samt Hinweistafel. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Inselschutzpfosten aus der Verankerung gerissen, es entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Zeugen gesucht

Der Fahrzeuglenker unterliess es in der Folge den Geschädigten oder die Landespolizei über den verursachten Sachschaden in Kenntnis zu setzen und fuhr weiter. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder zum Fahrzeug machen können werden ersucht, sich bei der Landespolizei unter der Telefonnummer +423 236 71 11 oder info@landespolizei.li zu melden.

(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|19.01.2018 (Aktualisiert am 19.01.18 18:21)
Lawinengefahr in Malbun zurückgestuft

MALBUN - Die Lawinengefahr in Malbun ist zurückgegangen, wie der Lawinendienst am Freitagabend mitteilte. Derzeit gilt die Gefahrenstufe 3 (erheblich) auf der fünfstelligen Gefahrenskala. Ebenfalls wurde die bis zum Freitag bestehende Sperrung des hinteren Valünatales wieder aufgehoben.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung