Der Blick von oben auf den Hang, den die Treppe erschliessen soll. (Foto: ZVG)
Vermischtes
Liechtenstein|03.11.2017 (Aktualisiert am 03.11.17 10:34)

Planken will für 750 000 Franken eine Treppe bauen

PLANKEN - Die FBP-Gemeinderäte wollen die Treppe verhindern. Der Plankner Vorsteher ortet eine «Machtdemonstration».

Der Blick von oben auf den Hang, den die Treppe erschliessen soll. (Foto: ZVG)

PLANKEN - Die FBP-Gemeinderäte wollen die Treppe verhindern. Der Plankner Vorsteher ortet eine «Machtdemonstration».

Es klingt im ersten Moment doch befremdlich, was sich die Gemeinde Planken da ausgedacht hat. Die Relativierung: Es handelt sich um eine lange Treppe. Mit 250 bis 300 Tritten soll sie dereinst die Dorfstrasse mit dem Birkenweg verbinden. Eine Distanz von 120 bis 130 Metern, die circa 50 Höhenmeter überwindet.

Zu steil, zu teuer

Diese Verbindung ist Teil eines Projekts, das der Plankner Gemeinderat bereits vor mehreren Jahren beschlossen hat. Planken will seine Querstrassen verbinden, um die Gemeinde für Fussgänger attraktiver zu machen. Fünf dieser «Abkürzungen» wurden bereits realisiert. An der sechsten scheiden sich nun jedoch die Geister. Die Plankner FBP-Gemeinderäte stimmten dagegen, der VU-Vorsteher überstimmte sie mit seinem Stichentscheid. Daraufhin ergriff die FBP das Referendum. Die Kosten seien unverhältnismässig hoch, das Gelände zu steil und der Unterhalt – insbesondere im Winter – zu teuer, argumentieren die FBP-Gemeinderäte in einer Aussendung. Die Referendare erachten es demnach als «sinnvoller und viel kostengünstiger», den bereits bestehenden Rundweg von der Dorfstrasse via «Bärenboden» durch den Wald zum Birkenweg zu verbessern. «Das wäre auch für die Fussgänger angenehmer», erklärt der Plankner FBP-Gemeinderat Josef Biedermann auf Anfrage. Er geht nämlich davon aus, dass die geplante Treppe alleine schon wegen der starken Steigung, kaum genutzt werden würde – «aus-ser vielleicht vom Skiverband, um zu trainieren», so Biedermann.

Was der Plankner Vorsteher dazu zu sagen hat und warum das Ergebnis der Volksabstimmung bereits vorausgesagt werden kann, lesen Sie im „Volksblatt“ vom Freitag (03.11.2017).

1 / 2
Der Blick von oben auf den Hang, den die Treppe erschlies­sen soll. (Foto: ZVG)
(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|vor 2 Stunden (Aktualisiert vor 2 Stunden)
Medicnova erhält definitive Betriebsbewilligung
BENDERN - Dem Antrag der Medicnova Privatklinik AG auf Erteilung der definitiven Betriebsbewilligung wurde mit 18. Januar 2018 stattgegeben, die teilte die Klinik am Freitag mit. Damit folge die Regierung dem Abschlussbericht des externen Beratungsunternehmens, das die Benderer Klinik im Auftrag des Amtes für Gesundheit in den vergangenen Monaten umfassend geprüft und die Erfüllung der notwendigen hohen Qualitätsstandards vollumfänglich bestätigt habe.
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung