Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Zwei Siegerpokale sicherte sich Fabienne Wohlwend beim Rennen in Imola - sie siegte in der Gesamtwertung und in der Ladieswertung. (Foto: ZVG)
Sport
Liechtenstein|09.10.2017

Fabienne Wohlwend schafft in Imola Historisches

IMOLA -  Die Schellenbergerin schafft bei ihrer zweiten Teilnahme an der Ferrari Challenge zwei Einträge in die Geschichtsbücher. Sie ist nicht nur die erste Frau, die von der Poleposition ins Rennen ging, sondern auch die erste, die ein Rennen gewinnt. 

Zwei Siegerpokale sicherte sich Fabienne Wohlwend beim Rennen in Imola - sie siegte in der Gesamtwertung und in der Ladieswertung. (Foto: ZVG)

IMOLA -  Die Schellenbergerin schafft bei ihrer zweiten Teilnahme an der Ferrari Challenge zwei Einträge in die Geschichtsbücher. Sie ist nicht nur die erste Frau, die von der Poleposition ins Rennen ging, sondern auch die erste, die ein Rennen gewinnt. 

Seit 24 Jahren werden im Rahmen der Ferrari-Challenge-Rennen ausgetragen. Bis zum Sonntag gingen alle Polepositions und Rennsiege an die männlichen Starter. Diese Dominanz durchbrach Fabienne Wohlwend mit einem perfekten Tag: Zunächst stellte sie im Qualifying mit 1:43,776 Minuten die schnellste Zeit auf. Im Rennen verteidigte sie dann die Führung gekonnt und schaffte nach der Renndistanz von 30 Minuten als erste Frau einen Sieg im Rahmen eines Ferrari-Challenge-Rennens. «Das war auf jeden Fall der grösste Sieg in meiner Karriere im Autosport», freute sie sich riesig über diesen Erfolg.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Montag (09.10.2017) und in der Onlineausgabe.

1 / 2
Zwei Sie­gerpokale sicherte sich Fabienne Wohlwend beim Rennen in Imola - sie siegte in der Gesamtwertung und in der Ladieswertung. (Foto: ZVG)
(fh)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|04.10.2017
Fabienne Wohlwend macht Abstecher nach Italien
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung