(Foto: Shutterstock)
Vermischtes
Liechtenstein|26.09.2017

Planung zweiter Mobilfunkantenne in Triesenberg

TRIESENBERG - Die Mobilfunkbetreiber wollen die Versorgung in der höchsten Gemeinde Liechtensteins verbessern. Sie planen daher eine zweite Mobilfunkantenne.

(Foto: Shutterstock)

TRIESENBERG - Die Mobilfunkbetreiber wollen die Versorgung in der höchsten Gemeinde Liechtensteins verbessern. Sie planen daher eine zweite Mobilfunkantenne.

Die Mobilfunkanbieter wollen ihr Netz verbessern und sind derzeit auf Standortsuche für neue Antennen. Derzeit würden Gespräche mit den Gemeinden Ruggell, Schellenberg, Gamprin und Schaan geführt, wie es im Protokoll der Triesenberger Gemeinderatssitzung vom 22. August heisst. Die Anbieter wären bereit, eine entsprechende Planung zu initiieren, welche die Möglichkeiten der Mobilfunkversorgung aufzeigen würden. Dies hiess der Gemeinderat einstimmig gut. Die Kosten für die Anlagen samt Planung-, Genehmigungs-, Bau- und Unterhaltskosten würden von den Betreibern getragen. Die Grundeigentümer würden gemäss Protokoll einen Mietzins von rund 12 000 Franken jährlich erhalten. 

(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|19.01.2018 (Aktualisiert am 19.01.18 18:21)
Lawinengefahr in Malbun zurückgestuft

MALBUN - Die Lawinengefahr in Malbun ist zurückgegangen, wie der Lawinendienst am Freitagabend mitteilte. Derzeit gilt die Gefahrenstufe 3 (erheblich) auf der fünfstelligen Gefahrenskala. Ebenfalls wurde die bis zum Freitag bestehende Sperrung des hinteren Valünatales wieder aufgehoben.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung