Das hätte ins Auge gehen können: In Chur stürzte eine riesige Baumkrone auf ein Marronihäuschen.
Vermischtes
Schweiz|03.01.2018 (Aktualisiert vor 15 Minuten)

Mammutbaum-Krone kracht auf Churer Bahnhofstrasse

CHUR - Während des Wintersturmes "Burglind" ist in Chur die Krone eines Mammutbaumes auf ein Marronihäuschen in einer belebten Einkaufsstrasse gestürzt. Der Verkäufer und die Passanten hatten grosses Glück, verletzt wurde niemand.

Das hätte ins Auge gehen können: In Chur stürzte eine riesige Baumkrone auf ein Marronihäuschen.

CHUR - Während des Wintersturmes "Burglind" ist in Chur die Krone eines Mammutbaumes auf ein Marronihäuschen in einer belebten Einkaufsstrasse gestürzt. Der Verkäufer und die Passanten hatten grosses Glück, verletzt wurde niemand.

Abgebrochen sind die obersten fünf Meter des knapp 30 Meter hohen Nadelbaumes. Sie krachten auf die Bahnhofstrasse im Zentrum von Chur. Der 140 Jahre alte Mammutbaum wird von den Behörden regelmässig geprüft und galt als gesund.

Man habe nicht damit gerechnet, dass ein Teil des Baumes abbrechen könne, sagte Markus Dünner, Chef des Bündner Hochbauamtes, gegenüber dem Regionaljournal Graubünden von Radio SRF. Deshalb sei die Bahnhofstrasse nicht vorsorglich abgesperrt worden. "Wir hatten riesiges Glück", sagte Dünner.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|vor 1 Stunde (Aktualisiert vor 1 Stunde)
Mehrere Orte im Wallis wegen Lawinengefahr evakuiert

BERN - Wegen der Lawinengefahr kam es im Wallis am Sonntag zu Evakuierungen: Betroffen waren Teile von La Fouly, Zinal im Val d'Anniviers und St. Niklaus im Mattertal. In Gefahrenzonen mussten die Menschen ihre Wohnungen verlassen, wie die Behörden mitteilten. Die Strasse zwischen Ayer und Zinal wurde geschlossen.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung