Volksblatt Werbung
Leserbrief

Märchenstunde der Politiker

Silvia Ritter, Rennhofstrasse 39, Mauren | 2. Dezember 2022

Am Montag war im «Volksblatt» eine kurze Meldung zu lesen, wonach sich die Junge FBP für Elektroautos in den Gemeinden stark machen möchte. Da stellen sich die Haare nach hinten auf. Offensichtlich wissen diese Menschen nicht, unter welchen erbärmlichen Bedingungen Lithium und Kobalt abgebaut wird und wie gefährlich das ist. Ganze Landschaften werden zerstört. Grundwasser und Flüsse werden verunreinigt. Sogar Kinder müssen dafür hinhalten. Menschen werden und wurden krank. Sowas unterstützt ihr? Profit machen Tesla und ein paar Möchtegern-Gross-Politiker und Grosskonzerne, die meinen, der Menschheit etwas Gutes zu tun, wie zum Beispiel Strom sparen. Eine andere Unwahrheit. Diese E-Autos kosten immens Strom. Auf den Kleinen hackt man herum, die Grossen lassen sich es gut gehen. Alte und junge Leute müssen frieren, werden krank, weil der Strom knapp und Heizung heruntergeschraubt werden. Es ist verantwortungslos, was die Politiker mit uns Steuerzahlern aufs Neue probieren. Die Impfungen funktionieren nicht mehr so, wie sie gerne hätten. Jetzt wurde ein neues Übel erfunden. So versuchen sie das Spiel weiterzuspielen. Dasselbe gilt für den Klimawandel, den es immer schon gegeben hat. Ist wissenschaftlich bewiesen. Umweltverschmutzung ist auch ein Thema. Tonnenweise Plastik landet von Deutschland – und wer weiss woher noch – in Indonesien etc. Sie wissen nicht mehr, wohin damit. Palmöl und der Regenwald abgeholzt, dafür Bambus angebaut und Gold geschürft, alles für die Wirtschaft und für uns, damit es uns besser gehen sollte. Von wegen. Solange Politiker und Wirtschaft mitmachen, wird es uns nicht besser gehen. Sie möchten uns kleinkriegen, kontrollieren. Deshalb dauernd die Treffen der G-20 und G-7. Auch unsere Politiker lassen sich von den Märchenstunden verleiten. Sie sind wie eine Schafherde. Einer blökt, die anderen folgen. Oder anders gesagt: einer zwitschert vom Dach, die anderen folgen dem Vogelgezwitscher. Die jetzigen Politiker meinen es nicht gut mit uns.

Silvia Ritter,
Rennhofstrasse 39, Mauren

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung