Leserbrief

Diskrepanzen allerorten?

Joseph Schädler, Eschnerstrasse 64, Bendern | 28. November 2022

Im letzten Weltkrieg setzten die Alliierten all ihre verfügbaren Flugzeuge ein, um jahrelang die deutschen Städte mit Bombardements aus Tausenden verheerenden Brand- und Splitterbombendem dem Erdboden gleichzumachen. Heulten die Sirenen, dann hiess es für die Bewohner, sofort in die Keller und in die Luftschutzbunker. Und das über Jahre, oft Tag für Tag und Nacht für Nacht, Sommer und Winter mit Abertausenden Toten und Verwundeten. Unsere Aussenministerin war jetzt auch in einem Kriegsgebiet und auch dort hat eine Bombe in der Nähe eingeschlagen und sie musste sofort mitsamt den Fotografen in den Luftschutzbunker, um nicht verletzt oder gar getötet zu werden. So berichteten unsere Zeitungen über diesen Vorfall und auch darüber, dass sich die Freie Liste unter dem Titel: «Was wir essen, soll das Klima nicht noch weiter stressen», vehement für unser Wohlbefinden, das wir über die Nahrung erhalten würden einsetzt und ergänzt: «Die Kultur, in der wir leben, prägt unser Essverhalten», und wir würden unsere Teller ungeachtet der planetaren Grenzen anrichten. Nun gut, unsere planetaren Grenzen sind doch irgendwo weit draussen im Orbit zu finden – wenn denn überhaupt. Bleiben wir aber symbolisch beim Gemeinschaftszollamt Schweiz – Liechtenstein in Schaanwald, unserer natürlichen Grenze. Kämen über diese nicht tagtäglich Nahrung aus anderen Ländern und Kulturen, und hätte Columbus uns nicht den Türken, die Kartoffel und die Tomate, und Marco Polo nicht aus Fernost die Gewürze dazu gebracht, dann wären unsere Teller leer, somit klimaneutral, denn dann müssten wir nicht einmal mehr abwaschen. Unsere Kultur ist eben die, dass wir unseren Kindern das Kochen und Wirtschaften nicht deshalb nicht beigebracht haben, weil wir keine Zeit hatten, sondern eher darum, weil wir es selber auch nicht können. Sehr zum Wohlwollen der Dönerbuden und der Burger Kings. Zudem kleben sich unsere Kinder lieber auf der Strasse, wie am Kochherd oder gar der Gartenhacke fest.

Joseph Schädler,
Eschnerstrasse 64, Bendern

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter