Leserbrief

Zum «Sapperlot» im «Vaterland» vom 28. September

Karl Jehle, Runkelsstrasse 29, Triesen | 1. Oktober 2022

In Ergänzung zu dieser Groteske – «Beheizung des Landtagssaales – Turbulenzen (vielleicht ist dies ja auch der hl. Geist)» – hier noch eine weitere Episode:
Vor drei Jahren führte ich eine Gruppe junger Menschen (meine Zöglinge aus meinen Hilfsprojekten in Rumänien) durch Vaduz. Als wir beim Landtagsgebäude vorbeikamen und diese die desolate Fassade und das Dach sahen (war abgesperrt), fragte einer dieser rumänischen Jugendlichen, «ob hier eine rumänische Baufirma am Werk gewesen sei?». Ich konnte ihn beruhigen mit der Antwort: «Nein, eine liechtensteinische Baufirma – aber mit einem deutschen Stararchitekten». Es folgte ein befreites Grinsen und Lächeln.

Karl Jehle,
Runkelsstrasse 29, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung