Leserbrief

Zoomer-Stamm: Dank und Hoffnung

Der Zoomer-Stamm: Lorenz Benz, Viktor Büchel, Cyril Deicha, Adrian Hasler, Normann... | 21. März 2022

Unsere Petition zur Stromsicherung wurde letzte Woche vom Landtag an die Regierung überwiesen. Das hat uns sehr gefreut und wir sind den Abgeordneten dafür dankbar. Dankbar, dass auch sie die mögliche Herausforderung einer drastischen Stromknappheit gesehen haben.
Mit unserer Petition möchten wir, dass die Regierung alle Möglichkeiten prüft und entsprechende Konzepte und Massnahmen vorschlägt, damit Liechtenstein stromtechnisch in Zukunft nicht mehr vom Ausland abhängig sein soll. Die heutige und wohl auch mittelfristige Abhängigkeit vom Ausland beträgt rund 70 Prozent des Strombedarfs.
Unsere Begründung? Strom ist Herz und Lunge unserer Wirtschaft. Und dadurch der entscheidende Faktor für unseren heutigen Wohlstand und unsere Zukunftsentwicklung.
Einerseits rechnet man mit einer enormen Zunahme des Strombedarfs in den nächsten Jahrzehnten. Und andererseits zeichnet sich in Europa eine drastische Stromknappheit ab. Die Abschaltung wichtiger Stromproduktionen und – im Fall der Schweiz – das Scheitern des Rahmenabkommens mit der EU verschärfen die Situation. So identifiziert das Bundesamt für Bevölkerungsschutz eine «Strommangellage» als grösstes Risiko für die Schweiz und Herbert Saurugg, der international führende Blackout- und Krisenvorsorge-Experte, rechnet mit einem grossflächigen Stromausfall in Europa in den nächsten Jahren. Der Ukrainekrieg eskaliert mögliche Unberechenbarkeiten schonungslos.
Und Liechtenstein? Es wäre für unser Land wohl unrealistisch, dass wir bei einer stromtechnischen «Insolvenz» Europas davon ausgehen könnten, ausreichend sicheren und zuverlässigen Strom vom Ausland zu angemessenen Bedingungen beziehen zu können.
Eine zuverlässige Stromsicherung ist daher für Liechtenstein eine existentielle Notwendigkeit. Wirtschaft und Bevölkerung müssen sich langfristig auf eine sichere und zuverlässige Stromversorgung verlassen können.
Unsere Hoffnung? Wir erwarten von der Regierung, dass sie die für unser Land existentielle Herausforderung kraftvoll und motiviert angeht. Den entsprechenden Konzepten und Vorschlägen sehen wir mit grosser Spannung entgegen. Wir unsererseits werden am Ball bleiben.

Der Zoomer-Stamm: Lorenz Benz, Viktor Büchel, Cyril Deicha, Adrian Hasler, Normann Marxer, Adi Noventa, Fritz Ospelt, Karlheinz Ospelt, Hans-Werner Ritter, Gert Risch, Reinhard Walser

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung