Leserbrief

Ab nach Russland

Marina Kieber, Binzastrasse 8, Mauren | 5. März 2022

Die Angst vor Meinungen, die man selbst nicht teilt, ist erstaunlich. Aber diese Angst und die durch sie verursachte Aggression muss es sein, dass Verfasser von Leserbriefen, deren Namen keinen langen Eintrag im einheimischen Familienbuch verzeichnen, und die mit den herrschenden Ansichten nicht einig gehen, aufgefordert wurden, doch dorthin zu gehen, wo sie hergekommen sind. Eine Steigerung davon ist, wie es Astrid Matt-Seger in ihrem Leserbrief vom 4. März im L. «Vaterland» sinngemäss vorschlägt, dass Corona- und Ukraine-Abweichler und «deren Vasallen mit ihren ausfälligen Lügentheorien» als Ausbildner in die russischen Straflager verbannt werden sollten. In schlimmen Ländern wird die freie Meinungsäusserung von den Regierenden durch Repression und Strafe unterbunden, bei uns hingegen scheint sich eine Art Volksjustiz von unten bemerkbar zu machen. Diese Tendenz ist ebenso gefährlich, und wir sollten sie nicht verschlafen.

Marina Kieber, Binzastrasse 8, Mauren

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung