Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Kennzeichen FL

Otto Beck, Bergstrasse 119, Triesenberg | 28. Februar 2022

Der Artikel im «Vaterland» vom 25. Februar, «Vorarlberger büssen Autofahrer wegen fehlenden FL-Klebern», reizt mich wieder zu einem Leserbrief. Unter dem Titel – Das schwarze Blech – habe ich mich ja schon früher dazu geäussert. Unser Amt für Strassenverkehr weist auf das Wiener Abkommen hin, das Unterscheidungsmerkmal des liechtensteinischen Kontrollschildes sei das gelb-rote Wappen, also unser Staatswappen, das eigentlich gold-rot wäre. Nun ist, wie wir alle leicht feststellen können, das Unterscheidungsmerkmal, das Wappen auf unseren Kontrollschildern, vielfach gar nicht mehr vorhanden oder nur noch als weisser, abgeschossener Fleck. Das geforderte Unterscheidungsmerkmal fehlt somit. Unsere Kontrollschilder, eine einfache Urkunde ohne jedes Sicherheitsmerkmal, die dem Staat gehört und durch diesen sogar versteigert wird, sind von miserabler Qualität. Auf das Alublech wird eine schwarze, ungeeignete Folie aufgepappt, die bei der Prägung der Buchstaben und Ziffern teilweise bereits einreisst. Das Staatswappen ist ein «Aufziehbildchen». Es hält der Witterung und den Autowäschen nur kurz stand und verblasst oder löst sich vollkommen. Vielen gefallen die schwarzen Schilder ja an ihren dunklen Karren. Viele sind aber einfach nur eine Schande für Liechtenstein. Bitte, liebes ASV, lasst ein neues Schild gestalten. Ja, ich stelle es mir mit weissem, reflektierendem Grund mit schwarzer Schrift vor. Links die blau-rote Flagge Liechtensteins mit dem Fürstenhut, darunter das Länderkürzel LI. Und meinetwegen auch als Wunschkennzeichen. Seht euch z. B. die neuen französischen Kennzeichen an, ein Bijou an jedem Fahrzeug und ein Sicherheitselement, Stichwort Einäuger. Und noch was, hört auf mit vorderem und hinterem Schild. Gebt die europäische Einheitsgrösse heraus. Das vordere Minischild sieht lächerlich aus auf der grossen Grundfläche, ist kaum zu lesen und als (reflektierendes) Sicherheitselement zu klein. Freundliche Grüsse – die Hoffnung stirbt zuletzt.

Otto Beck,
Bergstrasse 119, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung