Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Warme Winter

Max Matt, Im Moosacker 28, Altstätten | 31. Dezember 2021

Die warmen Wintertage regen wieder einmal das Interesse der Klimageschichte. Warum berichten die Experten nichts darüber? Ist es die Angst, Offenheit könnte den Glauben an einen Klimawandel schädigen?
Die nachstehenden Ereignisse sollten den von Menschen gemachten Klimawandel mindestens infrage stellen. Die Temperatur war 1289 so frühlingsmässig um Weihnachten, dass die jungen Mädchen sich zu diesem Feste mit Veilchen schmückten. Der Dezember 1530 war aussergewöhnlich mild. Die Gärten entfalteten 1538 im Dezember ihren vollen Blütenschmuck. Die ungewöhnliche Wärme 1540 dauerte bis in den Dezember. Der Winter 1606 blieb als warmer Winter lange im Gedächtnis. Keinen Schnee und keinen Frost brachte der Winter 1659. Der Dezember 1723 war schneefrei. Ende Dezember 1780 stieg die Temperatur auf 8 Grad plus. Warm war der Dezember 1834 und 1846. Das warme Wetter im Dezember 1860 war für diese Jahreszeit wirklich sehr auffallend. Abartige Jahreszeiten kommen und gehen. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als jede Jahreszeit so zu nehmen, wie sie gerade kommt. Daran etwas zu ändern, dazu fehlen uns die riesigen Energien, die dazu nötig wären. Quellen: «Vetter Chronik (853–1875)», 1903, Altstätten SG; «Allgemeiner Anzeiger für die Bezirke Unter- und Oberrheinthal», Altstätten 7. Dezember 1860; 9. Januar 1869; 25. Januar 1873 Rubrik «Warme Winter».

Max Matt, Im Moosacker 28, Altstätten

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung