Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Liebes Liechtenstein

Marco Nescher, Im Tröxle 45, Schaan | 15. Dezember 2021

Auszug aus einem Artikel in der «NZZ» vom 11. Dezember:
«Unternehmerin missbraucht Covid-19-Kredit. Bereits bei Unterzeichnung des Kreditvertrags habe sie vorgehabt, einen Teil des Kredits ihrem Ehemann für die Tilgung von dessen Spielschulden zu überlassen. ... Von der Summe habe sie ihrem Mann 200 000 bis 230 000 Franken überlassen … die Firma, die Spielschulden ihres Mannes und ihre beiden Kleinkinder seien ihr über den Kopf gewachsen.»
Aber hoppla, liebes Liechtenstein, bei uns wird es solche Geschichten mit Spielschulden sicher nicht geben, es ist ja alles bestens kontrolliert … oder vielleicht doch nicht? Mehr zum Thema Spielsucht auf der Homepage der Volksmeinung.

Marco Nescher,
Im Tröxle 45, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung